Startseite » Fußball » Regionalliga

Regionalliga West
„À la bonne heure“ - Münster besteht gegen Gladbacher Profis

(12) Kommentare
Hildmann, Hildmann
Foto: firo

Preußen Münster musste erstmals in dieser Saison Federn lassen. Vor 6312 Zuschauern stand am Ende ein 1:1 (1:0)-Remis gegen mit zahlreichen Profis gespickte Jungfohlen auf der Anzeigetafel.

Freitagabend waren sie noch in der Beletage gegen Hertha BSC auf der Reservebank, einen halben Tag später standen sie in der Regionalliga-Startaufstellung von Borussia Mönchengladbach II: Yvandro Borges Sanches und Luca Netz. Doch die beiden Youngsters waren beileibe nicht die einzigen namhaften Verstärkungen, denen sich Münster-Trainer Sascha Hildmann und seine Elf im heimischen Preußenstadion gegenübersahen.

Denn mit Jan Olschowsky, Mamadou Doucouré, Rocco Reitz, Conor Noß, Oscar Fraulo und Torben Müsel standen gleich sechs weitere Jungprofis im Aufgebot von Ex-Profi Eugen Polanski.

Der Schachzug der Gladbacher sollte sich bezahlt machen: Die Adlerträger gingen zwar nach zehn Minuten durch einen Distanzhammer in Führung, mussten in der 67. Spielminute allerdings den 1:1-Ausgleichstreffer vom Elfmeterpunkt hinnehmen – und konnten gegen spielstarke Borussen bis zum Spielende keine nennenswerten Akzente mehr setzen. „Wir müssen dem Gegner einfach mal Respekt zollen. Die haben uns richtig gut kaltgestellt“, sprach SCP-Torschütze Marc Lorenz nach der Partie in den allerhöchsten Tönen von den „Profis“ der Mönchengladbacher U23. In den Augen des 34-jährigen Routiniers war das Endergebnis daher auch folgerichtig: „Das Unentschieden geht völlig in Ordnung.“

Preußen Münster: Schulze Niehues – Langlitz, Scherder, Hahn, Lorenz – Grote, Kok (46. Ghindovean), Remberg – Kwadwo (57. Oubeyapwa), Wooten (76. Wegkamp), Teklab (53. Deters)

Borussia Mönchengladbach II: Olschowsky – Kurt, Lieder, Doucouré (81. Najjar), Netz (58. Beckhoff) – Noß, Reitz, Fraulo, Borges Sanches (58. Kemper) – Müsel (58. Meuer), Telalovic

Schiedsrichter: Johannes Liedtke

Tore: 1:0 Lorenz (10.), 1:1 Lieder (67.)

Gelbe Karten: Kok, Ghindovean – Polanski, Fraulo

Zuschauer: 6.312

Münster-Coach im Zwiespalt

Preußen-Trainer Sascha Hildmann sah es genauso wie sein Linksverteidiger, doch der 50-Jährige hatte mit der Vielzahl an runtergegebenen Profis zu knabbern. „Als wir die Aufstellung gesehen haben, waren wir natürlich erstmal überrascht. Gleich acht Spieler aus dem Profikader, damit hatten wir nicht gerechnet. Das ist natürlich à la bonne heure, was da aufgelaufen ist.“ Was den Münsteraner besonders wurmte, war die Tatsache, dass es ausgerechnet die bis dato punktverlustfreien Adlerträger traf. „Gerade gegen uns fährt ein Erstligist die Waffen aus.“ Und auch wenn der schwarz-weiß-grüne Tross über jede Menge Qualität verfügt und erneut als Mitfavorit in der Regionalliga gilt, musste Hildmann feststellen: „Das ist für Preußen Münster nicht zu stemmen.“

Doch der SCP hat durchaus bewiesen, auch gegen solche Teams bestehen zu können. Und weil sie nach vier gespielten Partien noch immer ohne Niederlage dastehen, überwog bei dem Münster-Trainer ohnehin das Positive. „Vier Spiele, zehn Punkte: Es gibt Schlechteres“, bekräftigte der Ex-Lauterer sieben Tage vor der nächsten Regionalliga-Aufgabe gegen den SV Straelen – bei dem ganz sicher nicht ganz so viele Profis mit von der Partie sein werden.

(12) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

jürgenOB 2022-08-20 18:01:03 Uhr
Das ist die ewige Debatte, wenn 2. Vertretungen sich (siehe Köln-RWO letzte Woche) so bedienen können. Es bleibt eine Wettbewerbsverzerrung, in 3. Liga ein Unding, in der Regionalliga in solchen Dimensionen auch nicht in Ordnung!
Eifel AC 2022-08-20 18:11:56 Uhr
Wann hört dieser Wahnsinn mit den zweiten der Bundesligamannschaft endlich auf? Einfach nur ätzend. Es kann jeden Gegner treffen und die Wettbewerbsverzerrung bleibt.
Preuße 2022-08-20 20:39:41 Uhr
Ich stimme hier meinen Vorrednern zu 100% zu.
MS-Adler 2022-08-20 20:51:15 Uhr
In dem Ausmaß habe ich das selten gesehen. Ich mach da immer noch einen Unterschied wenn das so junge Bengels mit Talent aus der eigenen U19 sind. Aber so ein Luca Netz ist dann schon krass…

Warum man die (ähnlich wie Köln2-RWO) nicht zeitgleich zu den Profis spielen lässt verstehe ich dann einfach nicht……
rwe-pit 2022-08-20 21:58:22 Uhr
Was für eine Wettbewerbsverzerrung. Es wird Zeit, dass die normalen Teams solche Spiele boykottieren. Es geht um Arbeitsplätze, Familien und Vereine die mit wenig Geld und Herzblut arbeiten. Der Verband ist nicht mehr tragbar.
weRWOlf 2022-08-20 22:31:17 Uhr
Unfassbar. Gleich 8 Spieler. Das ist Wettbewerbsverzerrung wie bei uns in der letzten Woche. Die Vereine müssen jetzt Mal so langsam Druck machen. Das kann so nicht mehr weitergehen.
PreußenTom 2022-08-20 23:19:55 Uhr
Auch ich habe mich heute darüber geärgert, dass gleich acht Spieler aus dem Profikader heute im Team der Fohlen dabei waren und sechs davon sogar in der Startelf standen.
Man mag es als Wettbewerbsverzerrung ansehen, aber was will man letztendlichdagegen tun. Will man die Anzahl von Profispielern begrenzen? Soll man nicht antreten? Sollten die Profis und die U23 demnächst immer zeitgleich spielen?
Ich weiß es nicht. Es dürfte auch schwierig werden, eine wirklich einvernehmliche Regelung zu erzielen. Die Vereine aus dem DFL-Bereich haben schon eine gewisse Macht. Sie sind es ja auch, die eine eigen Verbandsstruktur haben. Sie unterliegen ja nicht direkt dem DFB und seinen Landesverbänden.
Selbst wenn nicht alle heute eingesetzten Profis der Gladbacher bereits im Kader der Bundesliga standen oder bereits schon gespielt haben, so haben sie doch eine gewisse Qualität die über das normale Regionalliganiveau hinaus geht. Das hat man auch heute eindeutig sehen können. Sehr wahrscheinlich werden sie auch in dieser Form nicht mehr oder nur noch ganz selten auflaufen. Man hat fast das Gefühl, dass diese Spieler gerade gegen die Mannschaften eingesetzt werden sollen, denen man am ehestens eine höhrere Spielqualität zutraut. So können die jungen Spieler Praxis unter Wettkampfbedingungen sammeln. Und das sie im Profitraining eine gewisse eigene Qualität mitbringen müssen und auch dort ganz anders gefordert werden, dürfte selbstverständlich sein.
Spaß macht es so jedenfalls nicht. da kann ich die Fans und Verantwortlichen von RWO sehr gut verstehen.
ATSV79 2022-08-20 23:57:37 Uhr
Zweitvertretungen in eine eigene Liga jede Woche die selbe Leier,andere Vereine kämpfen in dieser Liga ums Überleben Zweitvertretungen dienen nur zur Ausbildung mehr nicht.
Steiger1972 2022-08-21 00:58:49 Uhr
Alle U23 Mannschaften in eine separaten Liga packen.....fertig.
Ichsagesmalso 2022-08-21 08:18:48 Uhr
Ich sehe es komplett anders. Klar werden Profis aushelfen bzw. in der zweiten eingesetzt. Aber wie ist es in unserer Wirtschaft? Habe ich ein Projekt was bearbeitet werden muss schicke ich natürlich auch alle meine Leute hin! Das klingt nicht fair aber ist doch normal.
Red-Whitesnake 2022-08-21 13:12:32 Uhr
Es ist und wird immer eine bodenlose Frechheit sein.
War gestern so erstaunt, als ich mir gestern den Marktwert von LN angeschaut habe.
Unglaublich.
Natürlich ist er wie andere Spieler auch jung, aber der Marktwert wird schließlich auch nicht ausgewürfelt.
Man muß diese Farce einfach beenden.
Solche Talente/Jungstars die spielen dann natürlich auch eher, wenn es gegen die vermeintlichen großen Clubs geht, dann sollen sie sich zeigen und Erfahrung sammeln. Hast du dann nen paar von der Sorte beim Gegner, dann wird es natürlich richtig heftig.
Denn Gas und gut ausgebildet sind die eeh schon.
Vielleicht sollten sich die Clubs mal einig sein und gegen solche Truppen einfach nicht mehr antreten.
Irgendwann ist es auch mal gut mit diesen Ausbildungs-U-Mannschaften... und ihren Grundgedanken vom Spielbetrieb... und Fairplay. Zwinker
Spieko 2022-08-21 13:28:30 Uhr
eigene Liga für die U23, bzw.U21 und dann ist es gut.
Alles andere ist Wettbewerbsverzerrung und sonst nichts.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.