Startseite » Fußball » Regionalliga

WSV-Manager freut sich auf SCP
"Münster für immer in meinem Herzen"

(5) Kommentare
WSV-Manager freut sich auf SCP: "Münster für immer in meinem Herzen"
Foto: Stefan Rittershaus

Tabellenzweiter gegen Tabellendritter, oder: Preußen Münster gegen Wuppertaler SV. So heißt das Top-Duell am Sonntag (14 Uhr) in der Regionalliga West.

Für Stephan Küsters wird die Reise am Sonntag, 26. September 2021 (14 Uhr, RevierSport-Liveticker), mit dem Wuppertaler SV zum SC Preußen Münster eine ganz besondere sein. Für den populären "Küste" ist es eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte.

Wenn man an altgediente Spieler des SC Preußen Münster denkt, dann kommt man zweifelsohne an Stephan Küsters nicht vorbei. Der 49-jährige Manager des Wuppertaler SV war acht Jahre lang für den SCP aktiv und bestritt insgesamt 206 (23 Tore) Pflichtspiele für die "Adlerträger". Damit liegt Küsters auf Platz elf der Münsteraner Rekordspieler.

Acht Jahre als Spieler und zwei Spielzeiten als Teammanager sowie Scout war der gebürtige Dinslakener, dessen Karriere einst beim Duisburger Klub SV Walsum und SuS 09 Dinslaken begann, für die Preußen aktiv beziehungsweise tätig.

Ich hoffe, dass wir die uns zur Verfügung gestellten 400 Karten absetzen können und wünsche mir natürlich, dass der WSV-Block ausverkauft sein wird. Es ist ein schönes Traditionsduell in einem altehrwürdigen geilen Fußballstadion mit einer super Stimmung. So ein Spiel sollte man als Fan nicht verpassen.

Stephan Küsters

"Ich habe schon öfter betont, dass die Zeit in Münster die beste in meiner Karriere war. Es sind so viele tolle Erinnerungen dabei. Preußen Münster wird für immer in meinem Herzen sein. Ich freue mich sehr, dass wir am Sonntag an einer stimmungsvollen Hammer Straße spielen werden", sagt Küsters.

Er rechnet mit mindestens 5000 Zuschauer am Samstag in der Preußen-Arena. Der WSV hat ein Kontingent von 400 Karten erhalten. "Ich hoffe, dass wir die uns zur Verfügung gestellten 400 Karten absetzen können und wünsche mir natürlich, dass der WSV-Block ausverkauft sein wird. Es ist ein schönes Traditionsduell in einem altehrwürdigen geilen Fußballstadion mit einer super Stimmung. So ein Spiel sollte man als Fan nicht verpassen", betont der jahrelange SCP-Kapitän.

Die Mannschaft ist voll im Soll und soll das Spiel einfach genießen, sich nicht zu sehr unter Druck setzen und einfach die Dinge machen, die sie kann. Ich bin guter Dinge, dass wir die Preußen ärgern können.

Stephan Küsters

Dass der WSV punktgleich am 9. Spieltag nach Münster reist, ist für Küsters zu diesem Zeitpunkt der Saison ein großer Erfolg. "Wir spielen eine richtig gute Serie. Eigentlich war nur der Auftritt beim 0:1 gegen Rot-Weiss Essen schwach. Ansonsten hat alles gestimmt. Das Münster-Spiel sehe ich ein wenig als Bonusspiel an. Die Mannschaft ist voll im Soll und soll das Spiel einfach genießen, sich nicht zu sehr unter Druck setzen und einfach die Dinge machen, die sie kann. Ich bin guter Dinge, dass wir die Preußen ärgern können", sagt der WSV-Sportchef.

WSV mit drei Ausfällen und einem Fragezeichen

Bis auf Christopher Schorch (Knie- und Handverletzung), Joelle Tomczak (Kreuzbandriss) und Michele Cordi (Hand-Operation) kann Wuppertals Trainer Björn Mehnert aus dem Vollen schöpfen. Einzig hinter dem Einsatz von Kevin Rodrigues Pires (zuletzt Muskelfaserriss) steht noch ein Fragezeichen.

Dass die Münsteraner in dieser Woche mit dem Kreuzbandriss von Dennis Daube eine Hiobsbotschaft verkraften mussten, sieht Küsters jetzt nicht als großen Nachteil an. "Klar, Dennis Daube ist ein wichtiger Spieler beim SCP. Aber sie haben einen richtig guten Kader. Der ist nicht groß, aber qualitativ sehr eng beieinander. Zudem hat Münster mit Deniz Bindemann oder Jules Schwadorf noch zwei Raketen in der Hinterhand, die bislang aufgrund von Verletzungen auch noch nicht viel zum Einsatz kamen. Wir treffen, auch ohne Dennis Daube, auf eine top Regionalliga-Mannschaft", betont Küsters.

(5) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Platzwart_sein_sohn 2021-09-22 15:32:08 Uhr
Irgendwie mag ich euern Herrn Küsters, spätestens seit der Anekdote mit " 3 auf einem Streich".

Ein Unentschieden wäre schön aus meiner Sicht. An die Wuppertaler sage ich nur geht ins Stadion, weil auf den Stream aus Münster ist kein Verlass.
Jünther, Jötz und Jürgen 2021-09-22 15:58:40 Uhr
... geht am Sonntag und nicht am Samstag, wie ober erwähnt.
Ferry Schmid 2021-09-23 00:11:01 Uhr
ich bin Hardcore WSV Fan aber diesen "2G" Mist muß man boykottieren, das ist Impfapartheid ekelhaft es gibt keine Ansteckungsgefahr an der frischen Luft
majo07 2021-09-23 22:20:41 Uhr
Welchen Beruf üben sie aus?
Wupperstolz 2021-09-24 10:48:24 Uhr
Der WSV ist sportlich wieder top, es wird ein professionelles Leistungszentrum für die Jugend aufgebaut und im Verein ist wieder Ruhe
eingekehrt. Allerdings gibt's wieder einige Schreiberlinge im Rot-Blau. com- Forum Namens Paula & Paulinchen, der heisse Klausi und der fromme
Wupper-Olli die permanent weiter alles ins Negative umkehren wollen, was beim WSV aktuell geschieht. Ich frage mich, sind diese Leute eigentlich Fans des WSV???

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.