Startseite » Fußball » Regionalliga

RWE
Die Erkenntnisse aus der bisherigen Vorbereitung

(8) Kommentare
RWE: Die Erkenntnisse aus der bisherigen Vorbereitung
Foto: firo

RWE verbrachte die vergangene Woche im Trainingslager. Nach drei freien Tagen geht es am Dienstag weiter. Das sind die bisherigen Erkenntnisse aus drei Wochen Vorbereitung.

Am 5. Juli 2021 legte Rot-Weiss Essen mit der Vorbereitung los, um am 14. August beim Bonner SC auf der Höhe zu sein. Dann startet RWE einen neuen Anlauf auf die 3. Liga. Drei Wochen hat Trainer Christian Neidhart nun seine neue Mannschaft unter den Fittichen gehabt. Ab Dienstag starte nach einer Trainingslager-Woche und anschließenden drei freien Tagen Teil zwei. Das sind die bisherigen Erkenntnisse:

Tor: Auf dieser Position ist RWE schon jetzt drittligareif aufgestellt. Mit Daniel Davari haben die Essener den wohl besten Keeper der Regionalliga. Mit Jakob Golz kehrt langsam auch ein hoch veranlagter Schlussmann nach seinem Mittelhandbruch zurück. Nicht zu vergessen: Raphael Koczor. Der 32-Jährige wurde zwar hauptsächlich als Standby-Keeper und Trainer für das Nachwuchsleistungszentrum verpflichtet, könnte aber jederzeit einspringen. Das bewies Koczor eindrucksvoll in der Herzlake-Woche. Lautstarke Kommandos, starke Paraden: hier hat Essen neben zwei hervorragenden Torhütern wie Davari und Golz sogar eine richtig starke Nummer drei in der Hinterhand. Und: Koczor könnte mit seiner Art, die wohl jeder Mannschaft gut tut, ein wichtiger Faktor im Gesamtgefüge des Kaders werden.

Abwehr: Die Zentrale steht jetzt schon. Wenn RWE nämlich mit einer Fünferkette spielen sollte und auf drei Innenverteidiger setzt, dann werden es Daniel Heber, Yannick Langesberg und Felix Herzenbruch sein. Schon im ersten Durchgang beim 0:3 gegen den FC Emmen zeigte das Trio eine starke Präsenz. Unterstützt über die rechte Seite von Sandro Plechaty sah das schon sehr gut aus. Aktuelle Problemzone: die Linksverteidiger-Position. Michel Niemeyer ist verletzt und konnte noch keine Trainingsminute mit seinen neuen Mannschaftskollegen absolvieren.

Sascha Voelcke zeigt gute Ansätze, war aber auch im Trainingslager angeschlagen und absolvierte zum Teil ein individuelles Programm. Zudem fehlt dem 19-Jährigen aufgrund des coronabedingten spielfreien Jahres wichtige Praxis. Voelcke braucht Zeit und muss erst an die Aufgaben herangeführt werden. Bleibt abzuwarten, ob aus dem Trainingsgast Till Schumacher vielleicht doch noch ein potentieller RWE-Kandidat wird. Er könnte auf jeden Fall die Lösung sein. Ein starker Linksverteidiger, der zudem noch ein waschechter Essener Junge ist.

Mittelfeld: Die Zentrale mit Dennis Grote und Luca Dürholtz dürfte das neue Essener Herzstück sein. Gegen Emmen zeigten beide eine lupenreine, beeindruckende Vorstellung. Wie wertvoll Dennis Grote für die Mannschaft ist, unterstrich auch Trainer Neidhart im Trainingslager. Und da wären wir schon bei einem "zentralen Problem".

Zumindest aktuell konnte man nicht erkennen, wer denn im Fall der Fälle einen Grote oder Dürholtz ersetzen soll bzw. kann. Felix Schlüsselburg, der im Trainingslager auch eher als Innenverteidiger eingesetzt wurde, ist es nicht. José Enrique Ríos Alonso, der zweifelsohne viel Talent mitbringt, muss sich auch erst einmal an die Ansprüche bei Rot-Weiss Essen gewöhnen. Und Eigengewächs Nils Kaiser? Auch er gilt als talentiert, kann der Mannschaft aber sicherlich noch nicht so viel geben, wie RWE für seine ambitionierten Ziele benötigt. Und Sören Eismann? Ihm ist eher die Rolle des Spielers im Zentrum zu gewiesen, der abräumt, der mal ein Zeichen setzt, wenn es nicht läuft. Eismann ist ein absoluter Defensivspezialist, der nicht dafür bekannt ist, ein Spiel anzukurbeln. Er wird eher seine Einsätze von der Bank aus bekommen, wenn es gilt den Laden dichtzuhalten.

Nicht zu vergessen: Cedric Harenbrock, der natürlich auch einen offensiven Part in der Zentrale übernehmen könnte. Aber: Harenbrock bringt andere Qualitäten als zum Beispiel Dürholtz mit. Es bleibt spannend zu beobachten, welche Spieler sich als Backups für das Duo Grote/Dürholtz herauskristallisieren.

Auf den Außen scheinen aktuell, ähnlich wie in der Zentrale, auch zwei Spieler die Nase gegenüber der Konkurrenz vorne zu haben. Auf der linken Seite macht Isaiah Young seine Sache gut, ähnlich sieht es auf dem rechten Flügel bei Kevin Holzweiler aus. Beide sind unheimlich schnell und strahlen bei Ballbesitz viel Gefahr aus. Felix Heim, von dem die Verantwortlichen sehr viel halten, muss sich wohl auch erstmal von einem Verein wie der TSG Balingen auf Rot-Weiss Essen umstellen.

Im RevierSport-Gespräch verriet er auch, dass die ersten Tage eine große Umstellung waren. Mittlerweile geht es. Doch auch Heim wird noch einige Zeit benötigen, um RWE richtig weiterhelfen zu können. Eventuell auch von der ersten Minute an. Oguzhan Kefkir ist voller Tatendrang - das sieht man. Aber: er wird in den ersten beiden Spielen aufgrund seiner Roten Karte, die er im letzten Saisonduell in Wegberg-Beeck sah, fehlen.

Angriff: Hier stellt sich eigentlich nur eine Frage: Werden Simon Engelmann und Zlatko Janjic miteinander harmonieren und ihre Rollen annehmen? Falls ja, dann hat RWE natürlich zwei unfassbar gute Stürmer in seinen Reihen. Aktuell scheint es so zu sein, dass Neidhart eher eine Formation mit nur einem Stürmer favorisiert.

Natürlich: das könnte sich von Gegner zu Gegner ändern. Die Zukunft wird es zeigen, wie Neidharts Plan für Engelmann und Janjic aussieht. Klar dürfte auch sein, dass beide aber viel Spielzeit erhalten wollen. Engelmann sowieso: er hat in einem Jahr bei RWE Top-Leistungen gebracht. Und Janjic? Er wollte Verl verlassen, weil ihm nicht mehr so viel Einsatzzeit wie zuletzt garantiert werden konnte. Heißt: er verspricht sich in Essen Spielzeit.

Zweite Reihe: Nach den ersten drei Wochen muss man festhalten, das bewies auch das Trainingslager, dass RWE aktuell 13, vielleicht 14 Spieler besitzt, die für die Startelf in Frage kommen. Die Emmen-Partie unterstreicht diese These. Wie in jeder Mannschaft gibt es Jungs, die es schwer haben werden, auf ihre Einsatzminuten zu kommen.

Hier gilt es in den nächsten drei Wochen, die sogenannte "zweite Reihe" noch näher an die besten Spieler in der Mannschaft heranzubringen, um auf eventuelle Ausfälle der Topspieler vorbereitet zu sein. Klar ist aber auch, dass die aktuellen U23-Akteure der Essener noch etwas Zeit benötigen, um auf das Niveau der gestandenen Leute zu kommen.

RevierSport-Fazit: Dass RWE - wie Boss Marcus Uhlig sagte - eine noch bessere Mannschaft als das Team des letzten Jahres ins Rennen schicken wird, muss diese Truppe erst noch beweisen. Aktuell sind die Essener noch nicht da, wo sie sein wollen. Die Rädchen müssen noch ineinandergreifen. Klar ist aber auch, dass das bei einem größeren Umbruch, den die Essener zweifelsfrei vollzogen haben, auch etwas dauert. Noch hat RWE drei Wochen und vier Testspiele (Offenbach, Iserlohn, ETB, Verl) Zeit, um in Bestform wieder anzugreifen.

(8) Kommentare

Regionalliga West

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 Rot-Weiss Essen 7 6 0 1 14:7 7 18
2 SC Preußen Münster 7 4 2 1 13:6 7 14
3 SC Fortuna Köln 7 4 2 1 12:5 7 14
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
2 1. FC Köln II 4 3 0 1 15:8 7 9
3 FC Schalke 04 II 4 3 0 1 9:5 4 9
4 Rot-Weiss Essen 4 3 0 1 7:5 2 9
5 SV Lippstadt 08 4 3 0 1 5:3 2 9
6 SC Wiedenbrück 3 2 1 0 4:1 3 7
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 Wuppertaler SV 4 3 1 0 8:3 5 10
2 Rot-Weiss Essen 3 3 0 0 7:2 5 9
3 SC Preußen Münster 3 2 1 0 7:2 5 7
4 SC Fortuna Köln 4 2 1 1 8:4 4 7

Transfers

Rot-Weiss Essen

Rot-Weiss Essen

08 H
FC Schalke 04 II
Freitag, 17.09.2021 19:30 Uhr
1:0 (1:0)
09 A
SV Lippstadt 08
Samstag, 25.09.2021 14:00 Uhr
-:- (-:-)
10 H
Rot-Weiß Oberhausen
Samstag, 02.10.2021 14:00 Uhr
-:- (-:-)
08 H
FC Schalke 04 II
Freitag, 17.09.2021 19:30 Uhr
1:0 (1:0)
10 H
Rot-Weiß Oberhausen
Samstag, 02.10.2021 14:00 Uhr
-:- (-:-)
09 A
SV Lippstadt 08
Samstag, 25.09.2021 14:00 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

Rot-Weiss Essen

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 3 210 0,4
2 2 300 0,3
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 2 176 0,5
2 180 0,5
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 2 135 0,7
2 94 0,7
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

BottropMattes 2021-07-26 13:23:53 Uhr
Ich sehe überhaupt kein „zentrales Problem“. Eismann der definitiv seine Qualität auf der sechs hat wurde in dem Artikel einfach vergessen.

Außer hinten links, (wo bei einer Viererkette aber auch Herze spielen kann) wo aktuell zwei Verletzungen Probleme bereiten ist jede Position doppelt sehr gut besetzt.
Baby 2021-07-26 14:02:27 Uhr
Ich glaube auch, dass Eismann hier übersehen wurde. Zwar nicht für die erste Elf, aber genau bei Problemen auf der 6/8.
Moses 2021-07-26 18:51:25 Uhr
Gut, es mögen die aktuellen Erkenntnisse eines Kommentators sein. Nach 6-7 Spielen wissen wir mehr und dann sind es keine Mutmaßungen mehr. Mit Sicherheit wird sich noch der ein oder andere der jüngeren Spieler aufdrängen. Wer hatte denn Plechaty vor Saisonstart auf dem Zettel ? Und er erwies sich dann als eine der top Verstärkung der letzten Saison. Solche Momentaufnahmen sind des „Papiers nicht wert auf dem sie gedruckt sind“, so jedenfalls konnte man es früher beschreiben. Also, es wird sich noch viel verändern , gerade nach einem solchen Umbruch wie diesem ist jeder Trainingstag viel wert und die Truppe macht Fortschritte. Ruhig & locker bleiben und durch die Nase atmen.
Baby 2021-07-26 20:08:51 Uhr
Wohl gesprochen, Holy-Moses.
mein sein 2021-07-26 20:16:13 Uhr
Haben wir Geduld und warten die ersten Spiele ab…
majo07 2021-07-26 21:02:13 Uhr
Ich hinke der ganzen Sache mal wieder hinterher.
Ich wüsste nämlich nicht (und das schon nach drei Wochen):

Abwehr: Die Zentrale steht jetzt schon.
Mittelfeld: Die Zentrale mit Dennis Grote und Luca Dürholtz dürfte das neue Essener Herzstück sein.
Wir ein zentrales Problem haben.
Das wir Ersatz (Backups) für Grote oder Dürholtz brauchen.
Endlich weiss ich auch was Backup bedeutet.
Das wir Spieler haben die der Mannschafft noch nicht viel geben bzw. helfen können.
Das Eismann Ersatzspieler ist und nur dann spielt, wenn es nicht läuft.
Das man offensive jetzt auch mit defensiven Spielern vergleicht bzw. tauscht.
Na ja, scheint ja fast dat gleiche zu sein.
Das wir schon eine zweite Reihe haben.

Fazit: Wer so ein Fazit aus dem Hut zaubert ist hier genau richtig.

So und jetzt zu den Zeichen.
Hat einer von euch es schon einmal geschafft, die Zeichen beim ersten mal richtig einzugeben?
Und, wenn ja was habt ihr dafür bekommen bzw. gewonnen?
Habe morgen übrigens einen Termin beim Augenarzt.
Und zum dritten.
War mir beim ersten und zweiten Versuch eigentlich sicher, aber.....
Don Promillo 2021-07-27 08:03:26 Uhr
Naja, man darf gespannt sein ob der Kader wirklich stärker ist als in der vergangenen Saison.
Red-lumpi 2021-07-27 10:42:21 Uhr
Beim ersten mal geklappt...

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.