Startseite

ETB - FC Kray
Tokat hadert mit Chancenverwertung – Apfeld zufrieden

(0) Kommentare
ETB - FC Kray: Tokat hadert mit Chancenverwertung – Apfeld zufrieden
Foto: Michael Gohl

Beim Essener Lokalderby in der Oberliga Niederrhein haben sich der ETB Schwarz-Weiß Essen und der FC Kray 1:1 getrennt. ETB-Trainer Suat Tokat war mit der Chancenverwertung nicht zufrieden.

1:1 hieß es am Ende im Lokalderby in der Oberliga Niederrhein zwischen dem ETB Schwarz-Weiß Essen und dem FC Kray. Nachdem die Hausherren bereits in der 4. Spielminute nach einem berechtigten Foulelfmeter durch Ismael Remmo in Führung gingen und die Gäste wenige Zeigerumdrehungen später durch Alkan Talas ausgleichen konnten, vergaben die Schwarz-Weißen in der Folge eine ganze Reihe an Tormöglichkeiten. Besonders in Halbzeit zwei konnte die Mannschaft von Trainer Suat Tokat beste Einschussmöglichkeiten nicht nutzen.

Nicht zuletzt deshalb war Gäste-Trainer Damian Apfeld vollkommen zufrieden mit dem Punktgewinn. „Für den ETB fühlt es sich sicher so an, als wäre der Punkt für uns sehr glücklich“, meinte der 35-Jährige. „Aus unserer Sicht ist es aber eher ein erkämpfter Punkt. Vor allem wenn man sieht, mit welchem Personal wir agieren müssen. Da sind Leute auf dem Platz, die eigentlich gar nicht spielen dürften.“

Die Englische Woche mit der 0:3-Niederlage am vergangenen Mittwoch gegen Baumberg und die großen Verletzungsprobleme hatten Apfeld im Vorfeld der Partie zu schaffen gemacht. „Vor der Leistung der Jungs ziehe ich den Hut“, lobte der FCK-Trainer seine Mannschaft. „Dass wir gegen die schnellen und dribbelstarken ETB-Stürmer nicht alles wegverteidigen können, war vorher klar, aber wir haben alles rausgehauen, daher großes Kompliment an das Team. Mit den vier Punkten aus der Englischen Woche können wir sehr gut leben.“

Anders war die Gemütslage auf der anderen Seite. „Wir haben definitiv ein anderes Gesicht gezeigt als in den letzten Wochen“, sah Tokat eine Verbesserung im Gegensatz zu den letzten Partien, „der einzige Vorwurf, den ich meiner Mannschaft machen kann, ist die Chancenverwertung. Ich habe irgendwann aufgehört zu zählen, wie viele Dinger wir da liegengelassen haben.“

ETB SW Essen: Lübcke, Dalyanoglu (86. Kilav), Refai, Atas, Sahin, Maßmann, Reichardt, Remmo, Romano (70. Merzagua), Cisse, Kimbakidila (77. Schuh)

FC Kray: Delker, Özden, Tomasello, Poznanski, Minewitsch, Kehrmann, Dombayci (60. Bosnjak), Aweimer (46. Uludogan), Bosnjak (88. Kazelis), Talas (93. Sossong), Burekovic (79. Gusic)

Schiedsrichter: Alexander Schuh

Tore: 1:0 Remmo (4.), 1:1 Talas (8.)

Zuschauer: 607

Aufgrund des deutlichen Chancenplus wäre ein ETB-Sieg sicher gerechtfertigt gewesen, doch Tokats Mannschaft schaffte es nach dem Elfmetertor in der vierten Minute nicht mehr, den Ball über die Linie zu drücken. Nicht mal, als der eingewechselte Yassin Merzagua den Ball nach einem Pfostentreffer aus wenigen Metern nicht ins leere Tor schieben konnte. „Für uns fühlt sich das Unentschieden nicht gut an“, gab der ETB-Coach zu. „Wir haben zwar einen Punkt geholt, aber nach dem Spielverlauf ist das einfach zu wenig für uns.“

Weiter geht es für beide Mannschaften im Niederrheinpokal. Der FC Kray trifft am kommenden Samstag auf Viktoria Buchholz, während auf den ETB das Highlight gegen den Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen ansteht (24. November, 19 Uhr).

(0) Kommentare

Spieltag

Oberliga Niederrhein

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.