Startseite

Niederrheinpokal
Ein Oberligist wackelt, einer ist raus

(0) Kommentare
Niederrheinpokal: Ein Oberligist wackelt, einer ist raus
Foto: Oliver Müller

Oberligist Teutonia St. Tönis ist beim Bezirksligisten Schwarz-Weiss Alstaden knapp einer Blamage entgangen. Die Sportfreunde Niederwenigern sind hingegen raus.

Die eine oder andere Sensation hat es in der ersten Runde des Niederrheinpokals bereits gegeben. Regionalligist VfB Homberg ist mit 2:4 im Elfmeterschießen am Landesligsten Genc Osman gescheitert, Oberligist Ratingen unterlag bei der DJK Adler Frintrop (Bezirksliga) mit 0:1 nach Verlängerung, zudem sind der FSV Duisburg (0:1 in Viersen), der SC Düsseldorf-West (2:4 nach Elfmeterschießen) und TuRU Düsseldorf (0:1 bei BW Dingden) bereits ausgeschieden. Am Donnerstag waren mit Teutonia St. Tönis und den Sportfreunden Niederwenigern zwei weitere Oberligisten im Pokal angetreten. Und beinahe hätte es eine weitere Überraschung gegeben.

Teutonia St. Tönis benötigte für ihr Weiterkommen gegen den Bezirksligisten Schwarz-Weiss Alstaden schließlich die Verlängerung. Dort setzte sich die Mannschaft des neuen Trainer Josef Cherfi - er ist seit einer Woche als Nachfolger von Ex-Profi Bekim Kastrati im Amt - mit 2:0 durch.

Die erste Hälfte war dabei noch recht chancenarm. St. Tönis hatte einen Lattentreffer durch Kevin Breuer, für den Außenseiter aus Oberhausen hatte Spielertrainer Raphael Steinmetz die beste Chance bis dahin. Auch in der zweiten Halbzeit hatte der ehemalige Publikumsliebling von RWO die erste Möglichkeit. So ging es mit einem 0:0 in die Verlängerung. Dort behielt dann der Oberligist nach dem Treffer von Leonard Bajraktari die Oberhand. Allerdings hatte Steinmetz kurz nach dem Gegentreffer mit einem Weitschuss aus gut 30 Metern noch einen Treffer an die Unterkante der Latte. In der zweiten Hälfte der Verlängerung sorgte Semih Zeriner für die Vorentscheidung.

Niederwenigern ist raus

Schlimmer hat es da die Sportfreunde Niederwenigern erwischt. Die Hattinger sind beim Bezirksligisten Germania Wuppertal mit 2:3 ausgeschieden. Schon nach zehn Minuten war der Außenseiter durch Nico Schary in Führung gegangen. Dass Simon Bukowski nur drei Minuten später für den Favoriten ausglich, ließ die Bergischen dabei völlig kalt. Georgios Pagel (30.) und Jonas Baier (35.) erhöhten noch vor der Pause auf 3:1. Bukowski sorgte neun Minuten vor dem Ende nur noch für Ergebniskosmetik.

Die Auslosung für die 2. Runde findet am Donnerstag der kommenden Woche statt. Vier Partien der ersten Runde werden noch bis dahin gespielt werden.

Diese Partien sind noch offen:

Rheinland Hamborn - MSV Duisburg Rot-Weiß Oberhausen - Schwarz-Weiß 06 Düsseldorf VfB Bottrop - Sportfreunde Baumberg Wuppertaler SV - VfL Jüchen-Garzweiler

(0) Kommentare

Spieltag

Oberliga Niederrhein

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.