Startseite

NRW-Liga-Testspiele
Velbert lässt sich anzapfen

(0) Kommentare
NRW-Liga: Die Testspiel-Übersicht

Das Blitzturnier von Rot-Weiß Lintorf mit der SSVg. Velbert, die den Cup souverän gewonnen hat, und Ratingen 04/19 war nicht nur sportlich ein Erfolg.

Denn das Turnier diente dazu, Blutspender für den 51-Jährigen, der an Leukämie erkrankt ist, zu finden. Zusammen mit dem Roten Kreuz und der Westdeutschen SpenderZentrale (WSZE) hat der Verein diese Hilfsaktion auf die Beine gestellt. „Und es hat sich gelohnt, denn es haben sehr viele Zuschauer und Beteiligte gespendet“, freut sich RWL-Boss Harry Frielingsdorf. Auch die Velberter haben sich sofort bereit erklärt und sich für eine Typisierung anzapfen lassen.

Die weiteren Testspiele:

Westf. Rhynern - SF Oestrich 4:0 Westfalia Rhynern hat beim 4:0-Erfolg gegen den Westfalenligisten Oestrich überzeugt. „Das war ein toller Auftritt“, lachte SV-Coach Björn Mehnert, der sich über die Treffer von Paul Fudala (2), Sergej Petker und Markus Scherff freuen durfte.

KFC Uerdingen – Dortmund II 0:0 Die Krefelder haben dem Favoriten aus Dortmund ein torloses Remis abgetrotzt. „Über weite Strecken war kein Klassenunterschied zu erkennen“, freute sich KFC-Coach Peter Wongrowitz, der auf Jochen Höfler (Pferdekuss), Dustin Hähner (private Gründe), Saban Ferati (Innenbandanriss) und Emrah Uzun (Lauftraining) verzichten musste.

VfB Homberg - SV Straelen 2:1 „In unserem vierten Testspiel haben wir den vierten Sieg eingefahren“, rieb sich Hombergs Abteilungsleiter Wolfgang Graf die Hände. Die Treffer für den VfB markierten Hüsseyin Bougjdi und Steffen Reisdorf.

VfB Hüls – GSC Goslar 0:2 Der VfB hatte gegen Goslar keine Chance. Filin Sasibidov und André Höfer schossen die Tore für das Team von Hüls‘ Ex-Coach Manfred Wölpper. „Zufrieden bin ich aber nicht, wir können mehr“, meinte Wölpper. Warum die Marler nichts entgegenzusetzen hatten, war aber klar: Ihnen steckte noch das Zirkeltraining, das Wolfgang Heisterkamp einen Tag zuvor aufgebaut hatte, in den Knochen.

VfB Speldorf – SF Hamborn 3:1 Obwohl Speldorfs Trainer Oliver Röder auf fünf etatmäßige Stammspieler verzichten musste, reichte es für sein Team am Ende zu einem 3:1-Sieg. Speldorfs Manager Ingo Pickenäcker bilanzierte: „Das Ergebnis geht in Ordnung. Ich bin zufrieden, es war ein gelungener Test.“ Marco Ferreira hatte die Gäste per Foulelfmeter zuerst in Führung gebracht, doch Eric Yahkem, Alen Ademovic und Salih Altin drehten das Match dann noch zu Gunsten der Mülheimer.

Velbert – SV Schonnebeck 3:1 „Langsam merkt man den Spielern die Belastungen der Vorbereitung an“, erklärte Velberts Trainer Frank Schulz nach dem Spiel gegen Schonnebeck. Doch trotz schwerer Beine gelang seinen Schützlingen nach Toren von Marko Onucka, Jeffrey Tumanan und Benedikt Schröder ein 3:1-Sieg. Schulz sprach von einem „sehr guten Test“.

TuS Warstein - SF Siegen 0:7 Die Siegener Renè Lewejohann (4), Sven Michel, Andreas Schäfer sowie Peter Stein sorgten beim Tus für das Schützenfest. SF-Coach Michael Boris resümierte: „Das war ein gutes Match, in dem wir wirklich klasse agiert haben.“

SV Hö-Nie. - SV Schermbeck 0:1 Der SV Schermbeck ist am Niederrhein zu einem knappen 1:0-Sieg gekommen. Das Tor des Tages erzielte Nassirou Ouro-Akpo. „Besonders in den ersten 25 Minuten ist der Ball gut durch unsere Reihen gelaufen. Da hätten wir auch mehr Treffer erzielen können“, gab Schermbecks Trainer Martin Stroetzel zu Protokoll. In Halbzeit zwei machte den Kickern des SVS besonders die windige Witterung zu schaffen. Stroetzel: „Da kamen wir kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus. Insgesamt war es aber ein gelungener Test. Wir können mit der Spielweise zufrieden sein.“

(0) Kommentare
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.