Startseite

Mannheim - Duisburg
Lange Negativserie, Trainer warnt vor MSV, Routinier hat verlängert

(2) Kommentare
Mannheim - Duisburg: Lange Negativserie, Trainer warnt vor MSV, Routinier hat verlängert
Foto: Thorsten Tillmann

Der MSV Duisburg kann am Montagabend bei Waldhof Mannheim eine 20 Jahre währende Negativserie brechen. Der Trainer der Gastgeber warnt.

Nach sicherlich unangenehmen Tagen gastiert der MSV Duisburg am Montagabend (19 Uhr, RS-Liveticker) bei Waldhof Mannheim. Nach dem 0:6 gegen 1860 München in der Liga und dem blamablen Aus im Niederrheinpokal gegen Regionalligist SV Straelen sind die Zebras auf Punkte angewiesen, wollen sie einen ersten Schritt in Richtung Versöhnung mit dem zuletzt stark verärgerten Anhang gehen.

Mannheims Trainer Patrick Glöckner sieht die jüngsten Negativerlebnisse der Duisburger auch keineswegs als Vorteil für sein Team. "Duisburg muss eine Reaktion zeigen", wurde der Coach im Vorfeld von dem Portal Mannheim24 zitiert. "Es ist ganz wichtig, dass wir hier nicht denken, wir könnten eine Mannschaft unterschätzen und mit 98 Prozent gewinnen."

Die Gastgeber selbst können ohne großen Ergebnisdruck in das Montagsspiel gehen. Die Chance auf den Aufstieg wurde in der Rückrunde verspielt, dafür winkt die beste Platzierung seit dem Aufstieg 2019. Derzeit ist Mannheim Tabellensechster, Rang acht und neun war es in den letzten beiden Jahren. "Das Ziel ist kein Tabellenplatz mehr, sondern das Ziel ist es, die beste Leistung herausholen zu wollen", betonte Glöckner allerdings. "Am Ende stehst du dann da, wo du hingehörst."

Die Statistik spricht jedenfalls klar für Waldhof. Seit 20 Jahren konnte der MSV nicht mehr gegen den SVW gewinnen. Am 13. Spieltag der Zweitliga-Saison 2002/03 sorgte Marius Ebbers für den letzten Duisburger Sieg (2:1). Seither gab es drei Remis und drei Niederlagen. In der Hinrunde feierten die Mannheimer ein 3:1 in der Duisburger Arena und sprangen zwischenzeitlich auf einen Aufstiegsplatz.

Gegen Duisburg wird Marcel Costly gelbgesperrt fehlen, Adrien Lebeau und der Ex-Bochumer Baris Ekincier sind verletzt. Zusätzlichen Rückenwind könnte eine andere Personalie verleihen: In der vergangenen Woche verkündete der Klub die Vertragsverlängerung von Routinier Marc Schnatterer. "In Bezug auf Fitness, Mentalität und Qualität sind wir überzeugt, dass er uns auch in der kommenden Saison helfen wird, unsere Offensive zu bereichern", hatte Sport-Geschäftsführer Tim Schork zu der Entscheidung gesagt. Der langjährige Heidenheimer kam im vergangenen Sommer. Nach einer starken Hinrunde baute er im zweiten Halbjahr ab, doch Schork zeigte sich "überzeugt, dass er an die gezeigten Leistungen anknüpfen wird".

(2) Kommentare

Spieltag

3. Liga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim MSV
die Facebookseite für alle MSV-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Überdingen 2022-05-02 19:47:06 Uhr
Schon 2:0 jungs....ja hört ihr den nicht zuZwinker
Warum so eilig mit dem abstieg,
Opa Bär 2022-05-02 19:52:30 Uhr
Das was unsere da Abliefern macht mich echt agressiv.......Schmidt muss sofort weg!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.