Startseite

Gegner Türkgücü muss liefern
MSV Duisburg kann sich weiter absetzen

(6) Kommentare
msv duisburg, msv duisburg
Foto: firo

Nach seinem Befreiungsschlag gegen die Würzburger Kickers (2:0) will der MSV Duisburg gegen Türkgücü München nachlegen. Mut macht ein Blick auf das bisher letzte Duell.

Auch wenn es am siebten Spieltag sicherlich noch etwas zu früh ist, um von einem Kellerduell zu sprechen, standen die krisengeschüttelten Würzburger Kickers und MSV Duisburg bereits unter Druck. Einen 2:0-Sieg holten letztlich die Meidericher. "Wichtig ist, dass wir zu Null gespielt haben. Wir hoffen, dass uns der Sieg für Türkgücü mehr Sicherheit gibt. Wir haben jetzt eine Woche Zeit, wollen in München unbedingt punkten und eine Serie starten", ließ MSV-Sportdirektor Ivo Grlic nach der Partie verlauten.

Nun ist diese Woche fast vergangen und der MSV steht kurz vor der Chance, mit Türkgücü München am Montag, 13. September, 19 Uhr, den nächsten Tabellennachbarn zu distanzieren. Beide Teams trennen bei jeweils neun Punkten aktuell zwei Plätze. Nach Würzburg und vor Gegnern wie Viktoria Köln, dem FSV Zwickau und dem SV Meppen ist diese Partie die nächste richtungsweisende für den MSV, will er gar nicht erst in den Tabellenkeller hineinrutschen.

MSV und Türkgücü erst zum dritten mal gegeneinander

Die Bilanz zwischen dem MSV und Türkgücü ist denkbar ausgeglichen. Zwei Spiele haben beide Teams bisher gegeneinander absolviert, wobei für beide Seiten je eine Sieg heraussprang. Kein Wunder, schließlich haben die Münchner erst in der vergangenen Saison ihre Drittligapremiere gefeiert. Der im Jahr 2001 gegründete, vergleichsweise noch junge Verein hatte seine erfolgreichste Zeit in den Jahren 2019 bis 2021. Da ging es zunächst in die Regionalliga Bayern und daraufhin direkt in die 3. Liga, wo im ersten Jahr der Klassenerhalt gelang.

Seinen Teil dazu beigetragen hat auch der 2:1-Erfolg über den MSV Duisburg, bei dem ausgerechnet das ehemalige Zebra Petar Sliskovic doppelt traf. Die Retourkutsche gab es dann allerdings in der Rückrunde. In der heimischen Arena lag der MSV zur Pause mit 0:2 zurück, doch Aziz Bouhaddouz, Moritz Stoppelkamp und Orhan Ademi drehten eine denkwürdige Partie nach der Pause in einen 3:2-Sieg.

Türkgücü kommt mit zwei Klatschen, MSV mit Rückendwind

Übrigens: Türkgücü München kassierte zuletzt gegen den VfL Osnabrück und Waldhof Mannheim zwei 0:3-Packungen. Der MSV Duisburg landete dagegen den angesprochenen Befreiungsschlag gegen Würzburg und fährt mit Rückenwind in die bayrische Landeshauptstadt. Gute Vorzeichen also, um die von Grlic angesprochene "Serie" zu starten. Für Türkgücü geht es dagegen darum, auf die zwei Niederlagen wieder mit einem Punktgewinn zu antworten und seinerseits nicht in den Keller abzurutschen.

(6) Kommentare

Spieltag

3. Liga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim MSV
die Facebookseite für alle MSV-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Gmeurb 2021-09-08 11:30:36 Uhr
Ein Retortenverein mehr im Profifußball, unfassbar gegen was wir mittlerweile antreten müssen, da wären mir RWE, RWO, Preussen Münster oder Allemania Aachen tausendmal lieber, aber dafür müssten wir erst einmal absteigen! ;-)
lapofgods 2021-09-08 11:53:50 Uhr
Es ist mir völlig egal gegen wen wir spielen. Das der MSV spielt und gewinnt - das ist wichtig. Ich gucke ja wegen dem MSV und nicht wegen Türkgücü oder RWE.
Makkel 2021-09-08 18:32:11 Uhr
Bei 9 Punkten nach sieben Spielen würde ich den Mund nicht zu voll nehmen....
lapofgods 2021-09-08 22:18:57 Uhr
Wer nimmt hier wo den Mund voll? Den Mund voll nehmen ist mehr so eine Essener Tradition. Die einzige. Deshalb steigt man da seit 10 Jahren jedes Jahr auf .... mit dem Mund.

Aber vor lauter Selbstbesoffenheit hat man da vielleicht mal wieder nicht mitbekommen, dass Türkgücü auch 9 Punkte hat. Ein Tor mehr geschossen, eins weniger kassiert.
Gmeurb 2021-09-09 08:12:18 Uhr
Mal davon abgesehen, dass wir mit einem Sieg mehr 6. wären, was aufzeigt wie verdammt eng das in der 3.Liga ist, sind wir heuer schon wesentlich weiter als letzte Saison.
Die reissen zwar keine Bäume aus, sind absolut nicht das Überteam und leider auch im Moment nicht stark genug um oben mitzuspielen, was allerdings über kurz oder lang finanziell zu Problemen führen wird, aber da sind halt auch geplante Leistungsträger die noch überhaupt nicht in der Saison angekommen sind. Bakalorz, Bouhadouz, um nur zwei zu nennen. In der Abwehr, speziell in der IV muß dringend eine stabile Stammformation gefunden werden, die wenigstens etwas an das Können der Nummer 1 heranreicht! ?
Rothosen1907 2021-09-12 16:34:18 Uhr
Der Kranke Lapofurz entlädt wieder seinen Müll , nochmal extra für dich , und wenn wir 2. Klassen tiefer spielen , an Fans , Gönner und Sponsoren , da könnt Ihr nur von träumen ! Nur nebenbei, Euer Heimspiel vor 6.500 Zuschauern , wir spielen eine Klasse tiefer vor 9000 ! Noch Fragen ! Der Neid wird dich zerfressen !

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.