Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

Schalke 04
Eine höhere Pleite gegen Bremen gab es zuletzt vor 14 Jahren

(8) Kommentare
Schalke 04, Kevin Kuranyi, Frank Baumann, Schalke 04, Kevin Kuranyi, Frank Baumann
Foto: firo

Der FC Schalke 04 musste beim 1:4 (0:2) gegen den SV Werder Bremen einen bitteren Rückschlag im Aufstiegskampf hinnehmen. Im April 2008 gab es mal eine noch größere Packung.

Der SV Werder Bremen war eiskalt, die Hintermannschaft des FC Schalke 04 gerade bei Standards zu offen. Das Ergebnis war ein 4:1-Sieg für die Grün-Weißen und der Sprung auf Tabellenplatz eins. Für den SVW trafen Ilia Gruev (9.), Niclas Füllkrug und Marvin Ducksch (51., 53.). Für Königsblau war nur Simon Terodde (88.) erfolgreich.

In der Tabelle bedeutet das, dass Schalke erstmal nur Zweiter ist. Der Aufstiegskampf bleibt äußerst spannend, zumal auch der Hamburger SV nach dem 4:2-Sieg in Regensburg zumindest wieder in Reichweite ist.

In der Saison 2007/08 hatte Schalke gegen die Bremer zuletzt eine noch höhere Packung als an diesem Nachmittag kassiert. Die Pleite setzte es damals in der Bundesliga, am 28. Spieltag. In Bremen stellten der aktuelle Geschäftsführer Sport Frank Baumann (19.) und Boubacar Sanogo (33.) die Weichen schnell auf Heimsieg.


Kurz vor der Pause machte es Kevin Kuranyi zwischenzeitlich noch einmal spannend (42.). Letztlich schossen die Stürmer Markus Rosenberg (59.) und Ivan Klasnic (76., 89.) Schalke jedoch ab und Werder zu einem 5:1 (2:1)-Heimsieg.

Auch damals ging es um Entscheidungen an der Tabellenspitze, wobei sich beide Vereine jedoch nicht um den Aufstieg, sondern vielmehr um die Champions League duellierten. Werder zog durch den furiosen Dreier an Königsblau vorbei und schaffte es, den Vorsprung bis zum Saisonende beizubehalten. Bayern wurde Meister, Bremen Zweiter, Schalke Dritter. Für Werder ging es direkt in die CL, Schalke musste in die Quali.

(8) Kommentare

Spieltag

2. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Westkurve 1973 2022-04-23 18:21:40 Uhr
Schnallski, haben euch unsere grünen Freunde mal so richtig in den Allerwertesten getreten? Kleiner blauer Wichser!
roadrunner74 2022-04-23 18:23:15 Uhr
Vollkommen egal. Es war eine verlorene Schlacht- nicht mehr oder weniger.
Entscheidend sind die Spiele in Sandhausen und gegen St.Pauli
IchDankeSie1907 2022-04-23 18:37:57 Uhr
Schnalle, was ist los. Kein Mitgefühl für Loser?
roadrunner74 2022-04-23 18:54:44 Uhr
By the Way: Werder interessiert sich einen Scheiß für Euch! Habe heute mit vielen Werderanern gesprochen. Viele von denen kennen noch nicht mal Euren Kack-Verein!
roadrunner74 2022-04-23 19:58:03 Uhr
Du bist wohl auch einer von denen, die stundenlang den Bahnfahrern zuwinken!
Du bist echt armselig
GEnogo 2022-04-23 22:44:13 Uhr
Ach, waren des noch Zeiten 2oo8, zu schön um wahr zu sein:
Immer wieder mal wechselnde Meister, echte Spannung oben
und die Bauern zuweilen sogar schlagbar -- wie aus einer nie
gekannten Fußb.-Epoche. Selbst So4 kam als Vizemeister ins
Weserstadion.
Ok, die Vize-M.-Chance ist nu wieder hochaktuell - bloß inne 2.
Liga. Man wird wohl bescheiden(er) auch auf`m Bergerfelde!?

Abba Kopp hoch, ihr Knappen: Noch alles drin - Aufstieg beim
Club am 34. Spieltag, bisken Spannung muss schommal sein!
easybyter 2022-04-25 13:06:21 Uhr
Werder hat kein schlechtes Spiel gemacht, die Truppe wirkte präsenter und auch engergischer in den Zweikämpfen, aber man sollte den Sieg jetzt nicht zu hoch hängen, denn Werder hatte das Spielglück, das Schalke in den 2 Spielen davor hatte. Es gelang alles und die Tore wurden jetzt nicht super herausgespielt. Freisel lässt abklatschen, 2 Bälle sind unglücklich abgefälscht und so geht dann ein Spiel den Bach runter. Positiv finde ich, dass die Truppe sich nach dem 0:4 nicht abschlachten ließ und weiter gekämpft hat. So fiel dann noch das 1:4, leider etwas spät für eine Aufholjagd. Die Niederlage wird insofern auch heilsam sein, dass mann wieder auf dem Boden ist und nicht glaubt, man könnte so im Vorbeigehen Punkte holen. Noch hat die Truppe alles in der Hand und muss nicht, wie der RS an anderer Stelle scheibt, zitttern, sondern muss kämpfen und alles reinhauen was in der Truppe steckt. Auch die Konkurrenten müssen ihre Punkte erst einmal holen,wobei Bremen das scheinbar leichtere Restprogramm hat.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.