Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

Schalke 04
Joker und Terodde schießen S04 zurück auf Rang drei

(13) Kommentare
Schalke 04, Schalke 04
Foto: firo

Der FC Schalke 04 hat den SSV Jahn Regensburg trotz Halbzeitrückstand mit 2:1 (0:1) besiegt. Ein Einwechselspieler glänzte mit zwei Assists, ein anderer mit dem Siegtor.

Der FC Schalke 04 und der SSV Jahn Regensburg spielten im direkten Duell um den Anschluss an die Aufstiegsplätze. Schalke rangierte dabei drei Punkte vor den Gästen aus Bayern und hatte somit die Gelegenheit, nach der Nürnberger Niederlage, mit einem Dreier einen wieteren Konkurrenten zu distanzieren. Trainer Dimitrios Grammozis tauschte dafür, im Vergleich zum 5:0-Sieg in Aue, einmal.

Die erste Großchance verbuchte jedoch der Jahn, für den Erik Wekesser gleich nach einer Minute den ersten Torschuss abgab. Er scheiterte jedoch an Martin Fraisl, der im kurzen Eck aufpasste. Für S04 gab es kurz darauf gleich den ersten Tiefschlag. Der zuletzt so starke Andreas Vindheim musste nach acht Minuten verletzt raus, Reinhold Ranftl ersetzte ihn.

Dann aber drückten die Knappen. Simon Terodde scheiterte aus kurzer Distanz an Jahn-Keeper Alexander Meyer (9.), Thomas Ouwejan traf mit einem Freistoßschlenzer nur die Latte (14.). Schalke hatte die besseren Chancen, doch die Gäste erzielten die Führung. Nach einem Schalker Ballverlust zog Andreas Albers aus rund 25 Metern ab und setzte den Ball über Fraisl hinweg ins rechte Eck - ein absolutes Traumtor (32.). Weil die Gäste defensiv kompakt standen, blieb es aus Schalker Sicht bei dem 0:1 zur Pause.

Schalke: Fraisl - Itakura, Sane (62. Thiaw), M. Kaminski - Vindheim, Palsson, Ouwejan, Zalazar, (62. Churlinov, 80. Flick) Idrizi - Terodde, Pieringer (62. Bülter). - Trainer: Grammozis

Regensburg: A. Meyer - Faber (90. Yildirim), S. Breitkreuz, Elvedi, Guwara - Gimber (83. Makridis), Besuschkow, Singh (83. Caliskaner), Boukhalfa (77. D. Otto), Wekesser (77. Shipnoski) - Albers. - Trainer: Selimbegovic

Schiedsrichter: Tobias Welz (Wiesbaden)

Tore: 1:0 Albers (32.), 1:1 Terodde (64.), 2:1 Thiaw (73.)

Gelbe Karten: Idrizi, Grammozis (Trainer), Ranftl - Breitkreuz, Gimber, Wekesser

Zuschauer: 10.000

In Durchgang zwei war Schalke um eine Antwort bemüht, doch Regensburg störe emsig und machte ihnen das Leben schwer. Und auch offensiv waren es die Gäste, die erstmals wieder gefährlich wurden. Carlo Boukhalfa zog nach rund einer Stunde aus rund 18 Metern ab. Der Ball segelgte abgefälscht in Richtung oberes Eck, verfehlte es jedoch knapp (60.).


In der 62. Minute knallte er den Ball an die Querlatte. Statt 2:0 für Jahn Regensburg blieb es also beim 1:0 - und die Chancenverwertung rächte sich. Einen Dreifachwechsel und zwei Zeigerumdrehungen später servierte der frisch reingekommene Bülter für Terodde, der wiederum aus kurzer Distanz zum 1:1 einschoss (64.).

Kurz darauf stach dann auch der zweite Joker. Einen Ouwejan-freistoß verlängerte Bülter zu Malick Thiaw, der am chancenlosen Meyer vorbei ins linke Toreck einköpfte (73.). Doch auch damit war in dieser spannenden Partie noch keine Entscheidung gefällt. Regensburg versuchte nochmal, doch noch einen Punkt zu holen, kam aber nicht mehr gefährlich vor das Schalker Tor. Am Ende siegte Könisgblau mit 2:1 und holte sich den dritten Platz zurück.

(13) Kommentare

Spieltag

2. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Billerbecker 2022-02-05 16:03:00 Uhr
Ich hoffe nicht das dieser (erst einmal Glück Auf) Trainer uns diesen Sieg als "seine" taktische Meisterleistung verkauft ........................... oder besser gesagt verkaufen will. Er hatte wieder einmal keinen Plan B auf "allgemein bekannte Pressing" der Regensburger.

Erst wechselt er Churlinov ein was ja ok war (wenn auch zu schon spät), nur warum wechelt er ihn nach der Führung wieder aus gerade wo Regensburg für ihr kraftraubendes Pressing langsam Tribut zahlen mußte? Mit dieser Aktion hat D.G. Regensburg zu dieser Zeit wieder ins Spiel gebracht. Sobald wir mal mit einem Tor führen hat der den Köttel in der Hose ...... Die Heimspiele gegen HSV,Aue,KSC,D98,Kiel lassen grüßen.

Furchtbar das dieser Trainer sich immer an dem Gegner orientiert anstatt mit breiter Brust zu sagen "Wir sind der S04 spielen zu Hause also soll sich der Gegner nach uns richten.

D.G. kann in einer Kirche in Wuppervalley drei Kerzen aufstellen, dass es doch noch zu den drei Punkten gereicht hat.

So und jetzt Feuer frei fürs "Faulchen Ü-Ei" mit seinen x-fachen Nicks!!
Grattler 2022-02-05 16:11:31 Uhr
Das Glück hat der tüchtige....
Drei Punkte für die Mission Wiederaufstieg.....

Halte doch einfach mal deine Fresse und erfreue dich an dem Sieg.....
Billerbecker 2022-02-05 16:14:50 Uhr
Da ist er doch mit seiner normalen Umgangssprache wie schon vermutet !!!

Das Faulchen !!!
Robbie 2022-02-05 18:13:10 Uhr
Schon ärgerlich wenn die Schalker komischerweise schon wieder nicht verlieren wollen. Lachen
Billerbecker 2022-02-05 18:23:05 Uhr
Da hat wohl einer sein "Fliewatüüt" verpasst.

bG

Junge Junge Junge
Opa Bär 2022-02-05 20:49:21 Uhr
Nur ganz selten steigt man aus der 2.Liga auf wenn man nur schön spielt. Viel wichtiger ist das man in den Spielen in denen man nicht das bessere Team ist gewinnt. Und das tun die Schalker doch mittlerweile. Also ist doch alles im grünen Bereich.
easybyter 2022-02-06 11:10:42 Uhr
Die ständige Trainerschelte eines Protagonisten hier wird langsam echt nervig. Egal wie Schalke spielt, der Trainer hat es falsch gemacht. Regensburg hat eine sehr gute Leistung gebracht und hätte das Spiel auch gewinnen können, genau wie Schalke in den ersten 15 Minuten deutlich in Führung hätte gehen können. Regensburg hat einen großen Aufwand betrieben, die Schalker nicht ins Spiel kommen zu lassen und hat am Ende den Preis dafür bezahlt, denn nach dem 2:1 konnten sie einfach nicht mehr wirksam zurückschlagen, hatten keine Chance mehr. Der Ausfall von Vindheim war sicher auch großes Pech für Schalke und keineswegs vom Trainer zu verantworten. In solch einem Spiel 3 Punkte zu holen zeichnet die Truppe aus und ist ein Beleg für den Kampfeswillen. Das ist sicher auch ein Verdienst des Trainers. Die Liga ist nicht einfach und man kann sich freuen, dass die Truppe noch gut im Rennen um die Aufstiegsplätze ist. Glück Auf!
easybyter 2022-02-06 11:15:15 Uhr
Herr Canziales, nach totz steht im Regelfall der Genitiv, erlaubt ist auch der Dativ, aber Sie verwenden in allen Fällen wohl gern den Nominativ, was mir beim Lesen echt weh tut. Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß mit der vereinfachten Sprache.
Billerbecker 2022-02-06 16:52:12 Uhr
@ "Nick" easybyter !!

Du nervst !!!

DSdW65
Schalker1965 2022-02-07 14:46:36 Uhr
easybyter 2022-02-06 11:10:42 Uhr

Mit dem "Protagonisten" schenkst du diesem ewigen Stinkstiefel mehr aufmerksam, als er verdient!
Billerbecker 2022-02-07 15:19:34 Uhr
Merkwürdig welche Kreatur wieder aus seinem TT Loch gekrochen kommt.

DSdW65
Robbie 2022-02-07 18:55:07 Uhr
Billerbecker bitte deine Tabletten auch nach Anweisung des Arztes nehmen, nicht das es noch schlimmer wird mit dir.

bG

Spinner Spinner Spinner
Billerbecker 2022-02-07 20:20:52 Uhr
Die 65'er TT Glitzer-Bewegung wieder ..................

bG

Junge Junge Junge

Wo bleibt Lappes????

.............

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.