Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

2. Liga
Werder wieder ohne Sieg - Schalke blamiert - SCP mit Dreier

(3) Kommentare
2. Liga: Werder wieder ohne Sieg - Schalke blamiert - SCP mit Dreier
Foto: firo

Jahn Regensburg bleibt die Mannschaft der Stunde in der 2. Fußball-Bundesliga. Dagegen blieb der SV Werder Bremen wieder ohne Sieg.

Jahn Regensburg bleibt die Mannschaft der Stunde in der 2. Fußball-Bundesliga. Der Tabellenführer setzte sich am vierten Spieltag mit 4:1 (1:0) gegen Bundesliga-Absteiger Schalke 04 durch und feierte den vierten Sieg in Folge. Der Jahn führt die Tabelle mit zwölf Punkten und 12:1 Toren an.


Erstliga-Absteiger Werder Bremen konnte nach zuletzt sehr mäßigen Leistungen durch das torlose Remis beim Karlsruher SC punkten. Im dritten Samstagsspiel gewann der SC Paderborn gegen den FC St. Pauli mit 3:1 (1:1) und kletterte zunächst auf Platz zwei.

Jan-Niklas Beste (8.) erzielte mit einem Distanzschuss das Führungstor für den SSV Jahn, wobei S04-Keeper Ralf Fährmann allerdings nicht den besten Eindruck machte. Schalkes Florian Flick hatte zuvor den Ball leichtfertig vertändelt. Steve Breitkreuz (55.) erhöhte mit einem Schuss im Fallen auf 2:0. David Otto (73.) sorgte für das 3:0, ehe Simon Terodde (81.) verkürzte. Es war das ersten Gegentor für die Regensburger. Sarpreet Singh (86.) stellte den alten Drei-Tore-Abstand wieder her.

Schon in der 27. Minute hatten die Regensburger sogar die Chance zum 2:0. Erik Wekesser bediente Otto, doch dieser scheiterte am gut reagierenden Fährmann. Kapitän Victor Palsson klärt dann endgültig.

In Paderborn spielte St. Pauli nach einer Roten Karte für Philipp Ziereis nach einer Notbremse ab der sechsten Minute in Unterzahl. Den anschließenden Elfmeter von Paderborns Dennis Srbeny hielt Torwart Nikola Vasilj allerdings. Der Österreicher Guido Burgstaller (28.) brachte die Hamburger trotzdem in Führung, Adam Dzwigala (44.) sorgte per Eigentor für den Ausgleich für die Ostwestfalen. Kai Pröger (65.) und Sven Michel (90.+3) erzielten die weiteren Tore für die Gastgeber.

In Karlsruhe sah KSC-Profi Marvin Wanitzek wegen wiederholten Foulspiels (57.) die Gelb-Rote Karte. Trotz Überzahl konnten die Hanseaten aber keine drei Punkte einfahren.

(3) Kommentare

Spieltag

2. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Riegerlein 2021-08-21 18:19:07 Uhr
In Hamburg tut man sich morgen kaputtlachen über Werder Bremen Schalke und Santa Pauli. Die tun alle niemals aufsteigen. Und Kieler? Wo tun die ganzen Aufsteiger und Möchtegernaufsteiger denn jetzt stehn? Der HSV tut am Ende ganz oben sein. Nächstes Säsong tut man in Hamburg wieder aus Europa Grüßen. Der HSV ist dass natürliche Gegengewicht zu Bayern im Fussball
Totti Kaiser 2021-08-21 22:39:51 Uhr
Tut tut für alle?
Riegerlein 2021-08-22 17:49:31 Uhr
Her Totti nur weil ich ab und zu mal keine gute Recht Schreibung haben tu müssen sie sich nicht über mich lustig machen. Im Gegensatz zu machenden tu ich meine Schwäche kennen. Dass heisst aber nicht das es nicht stimmen tut was ich schreiben tue. Der HSV ist besser als so manscher Bundesliegist und tut regelmäßig gegen den HSV verlieren. Vor allem tut dieses Säsong noch Werder Bremen gegen unseren einzigen echten Tradizionsklub verlieren. In Schalke tut mann dass ja schon kennen.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.