Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

MSV: 4:0-Auswärtssieg
Blitzstart und Schlussoffensive

(0) Kommentare
MSV: 4:0 in Frankfurt - Blitzstart und Schlussspurt

Für die Zebras hieß der Gegner am Samstag FSV Frankfurt. Es ging nicht mehr um viel, dennoch wollten die Gäste drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Die Zebras erreichten einen guten Start. Im Volksbankstadion waren noch keine zehn Minuten gespielt, als Sefa Yilmaz den Ball zur 1:0-Führung einköpfte (9.). Bedanken konnte er sich bei Olcay Sahan und dem genesenen Ivica Grlic. Zunächst setzte sich Sahan über links gut durch. Seine eher verunglückte Hereingabe lenkte Kapitän Grlic dann aber noch so ab, dass der Ball genau vor Yilmaz herunterkam und dieser nur seinen Kopf hinhalten musste. Keine Viertelstunde später legte Yilmaz zum 2:0 nach. Einen Abstoß von David Yelldell verlängerte Manuel Schäffler per Kopf. Der Torschütze des Führungstreffers setzte sich daraufhin gegen Frankfurts Gledson durch und bugsierte den Ball im Fallen in hohem Bogen über den Keeper ins Tor (22.).

Nach einer halben Stunde ließ der MSV kurz Unaufmerksamkeit walten. Daniel Reiche und Goran Sukalo schafften es nicht Sascha Mölders zu stoppen, sodass der den Ball ungehindert aufs Tor brachte. Doch sein Schuss krachte lediglich an die Latte. Im Gegenzug kam Schäffler nach einer Ecke von Grlic zu einer Kopfballmöglichkeit. Doch der Stürmer kam einen halben Schritt zu spät und so streifte der Ball an seiner Stirn vorbei. Die Duisburger zogen sich knapp zehn Minuten vor Schluss etwas in die eigene Hälfte zurück und ließen die Hausherren kommen. Doch denen fehlten die Ideen und so kamen sie nicht gefährlich vor das Tor der Zebras.

Frankfurt: Langer - Christian Müller, Schlicke (81. Cidimar), Gledson, Dahlen - Heitmeier - Sven Müller (46. Fillinger), Albayrak (46. Mnari) - Gjasula - N'Diaye, Mölders. Duisburg: Yelldell - Benjamin Kern, Bruno Soares, Reiche, Säumel - Banovic, Sukalo - Yilmaz (58. Exslager), Grlic (69. Veigneau), Sahan (89. Trojan) - Schäffler. Schiedsrichter: Harm Osmers (Hannover) Tore: 0:1 Yilmaz (9.), 0:2 Yilmaz (22.), 0:3 Banovic (86.), 0:4 Schäffler (89.) Zuschauer: 4821 Gelbe Karten: Dahlen (4), Schlicke (8) - Grlic (4)

Die zweite Hälfte plätscherte dann so vor sich hin. Hatten die Zebras in den ersten 45 Minuten wenigstens noch für Akzente gesorgt, kam von den in grün spielenden Gästen nach dem Seitenwechsel auch nicht mehr viel. Auch Maurice Exslager, der gut eine halbe Stunde vor Schluss für den Doppeltorschützen eingewechselt wurde, konnte das Offensivspiel nicht ankurbeln. Zu weit standen die Duisburger in der eigenen Hälfte.

In den letzten zehn Minuten wurde es dann noch mal spannend. Zunächst fasste sich Benjamin Kern ein Herz und zog einfach mal aus 25 Metern ab. Doch Frankfurts Keeper Michael Langer war zur Stelle (80.). Zwei Minuten später wäre dann beinahe der Anschlusstreffer gefallen. Bruno Soares stand zu weit von Gegenspieler Cidimar weg, dessen Schuss Sukalo noch von der Linie kratzen konnte (82.).

Dann begann die Schlussoffensive der Zebras. Zunächst eroberte Sahan den Ball, wurde dann aber von Gledson gestört. Doch er setzte nach und legte ab zum besser postierten Ivica Banovic, der freie Bahn hatte (86.). Kurz vor Schluss netzte dann auch noch Manuel Schäffler nach einem schönen Pass von Exslager zum 4:0-Endstand ein.

Duisburg: Veigneau verlässt MSV
(0) Kommentare
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim MSV
die Facebookseite für alle MSV-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.