Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

VfL: Splitter
Bönig kämpft für sein Hinrunden-Comeback

VfL: Bönig kämpft um sein Comeback

Noch hat Philipp Bönig sein Comeback in der Hinrunde nicht aus den Augen verloren. Täglich sieht man den Publikumsliebling bei Ausdauerläufen.

Während sich am Dienstag viele VfL-Spieler das Champions-League-Spiel der Bayern im TV anschauten und Björn Kopplin später stöhnte: „Das war Schwerstarbeit für meinen Ex-Klub“, hatte Matias Concha eine andere Partie favorisiert. Via „Sky“ schaute er sich das Spiel des AC Mailand bei Real Madrid an und drückte vergeblich die Daumen für seinen Landsmann und Kumpel Zlatan Ibrahimovic.

Stammtisch-Politik! In Bochum gibt es offensichtlich nichts, was es nicht gibt. Mit einem Flugblatt, das in seiner fehlerhaften Zusammenstellung wohl einzigartig ist, lädt der frühere Jugendleiter und Stadionsprecher Erwin Steden, der sich selbst als Zeitzeuge bezeichnet, zu einer Diskussionsveranstaltung in eine Bochumer Kneipe ein. Steden, der einst den Klub über Nacht wegen zahlreicher „Verfehlungen“ verlassen musste, will einen Ausblick über den Ist-Zustand und die Zukunft des VfL geben. Ganz offensichtlich handelt es sich dabei um eine späte Retourkutsche gegen die derzeit Verantwortlichen.

Die Zeiten ändern sich! Noch beim Heimspiel gegen Arminia Bielefeld rief eine Fangruppe zum Boykott des Heimspiels auf. Jetzt plötzlich weht offensichtlich ein anderer Wind. Die Initiative „Wir sind VfL“ macht vor dem Heimspiel gegen Alemannia Aachen mobil.

Peter Hyballa gastiert mit seiner Alemannia im rewipowerSTADION (Foto: firo).

Mit dem Slogan „Sag ja zum VfL“ wird dazu ermutigt, am Sonntag Flagge zu zeigen, Schals und Fahnen mitzubringen, um zu zeigen, dass der VfL lebt, dass die VfL-Fans zu ihrem Klub stehen und die Mannschaft tatkräftig unterstützen.

Sein voraussichtlich letztes Testspiel der Hinrunde bestreitet der VfL am Mittwoch, den 27. Oktober in Hattingen. Gegner um 19 Uhr im Stadion Am Wildhagen ist die Mannschaft der TSG Sprockhövel. Zwar liegt dem VfL Bochum noch eine weitere Anfrage des luxemburgischen Fußballverbandes vor, doch das dieses Spiel angesichts der immer schlechter werdenden Witterungsbedingungen noch zu Stande kommt, ist eher unwahrscheinlich.

Auch die DFL ist nicht fehlerfrei. So wurde die Heimbegegnung des VfL gegen Ingolstadt zunächst auf den Totensonntag, 21. November, 13.30 Uhr terminiert. Da aber an diesem Feiertag Sportverbot in NRW herrscht, findet die Begegnung nun einen Tag eher, am 20. November, um 13 Uhr im rewirpowerSTADION statt.

Sehr lebhaft geht es derzeit nicht nur wegen der Baustelle rund um das Stadion-Center zu. So erleben etwa drei Dutzend Kids in den Ferien die Bobbi Bolzer Fußballschule und sorgen beim Trainerteam um Alexander Tamm (Rot-Weiss Essen) für jede Menge Abwechslung.

Vom Ex-Karlsruher Federico gab es Pizza (Foto: firo).

Berlin an einem Montagabend (15. November) weckt nicht gerade die Reiselust der VfL-Fans. Trotzdem beginnt bereits am Sonntag (24. Oktober) zum Heimspiel gegen Aachen der Vorverkauf für das Auswärtsspiel bei Hertha BSC. Die Tickets sind bis Donnerstag, 11. November, 14 Uhr, im Fanshop am VfL-Stadioncenter erhältlich.

Wie berichtet nimmt der VfL am 2. Januar 2011 am Hallen-Fußballturnier in Frankfurt teil. Die Besetzung ist hochkarätig. Neben der Frankfurter Eintracht und den Offenbacher Kickers kann der VfL - gespielt wird in zwei Dreiergruppen - auch auf Schalke 04, den FC St. Pauli oder die Spvgg. Greuther Fürth treffen. Die Paarungen werden im Dezember ausgelost.

Mahir Saglik und Giovanni Federico servierten ihren Mannschaftskollegen in der rewirpower-Lounge nach dem Mittwochvormittag-Training Pizza und Pasta vom Italiener und folgten damit einer liebgewonnenen Tradition. Siegen Spieler gegen ihren Ex-Klub, wie zuletzt gegen Karlsruhe, dann ist ein Mannschaftsessen fällig.

Slawo Freier hat seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen und seine fieberhafte Erkältung auskuriert. Damit ist er für Trainer Friedhelm Funkel für Sonntag wieder eine echte Alternative.

Der VfL Bochum feierte am 8. Oktober ein ganz besonderes Jubiläum. 100 Jahre wurde da an der Castroper Straße Fußball gespielt. Aus diesem Anlass kommt am Freitag eine Bochum-Kollektion in limitierter Auflage in den Fanshop. Angeboten werden Sweatjacken, Tank-Shirts, Kapuzen-Sweatshirts, sowie Basecaps und Schals.

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport anne Castroper
die Facebookseite für alle Bochum-Fans

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.