Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Schalke
So emotional verabschiedet sich Thiaw vom FC Schalke 04

(10) Kommentare
Schalke: So emotional verabschiedet sich Thiaw vom FC Schalke 04
Foto: firo

Malick Thiaw hat den FC Schalke 04 verlassen. So emotional verabschiedete sich der ehemalige Knappenschmiede-Spieler von seinen Förderern und den S04-Fans.

Malick Thiaw hat den FC Schalke 04 nach sieben Jahren im Trikot der Königsblauen verlassen. Das Eigengewächs aus der Knappenschmiede wechselt mit sofortiger Wirkung zum AC Mailand. Bevor sich der 21-Jährige bei den Fans der Rossonieri in einem Instagram-Video vorgestellt hat, hat er sich auf demselben Kanal beim S04 und seinen Anhängern verabschiedet.

"Ich kam als kleiner Junge, habe hier das Fußball spielen gelernt, hatte unvergessliche Momente, habe tolle Menschen und außergewöhnliche Teamkollegen getroffen", schrieb Thiaw in einem Beitrag. Thiaw wechselte 2015 von Borussia Mönchengladbach in die Knappenschmiede und wurde schnell als großes Talent betrachtet.

Ganz zu schweigen von den unglaublichen Fans, die uns immer als zwölfter Mann auf dem Platz unterstützt haben. Alles Erfahrungen, die ich nie vergessen werde.

Malick Thiaw

Den letzten Schliff zum Profi bekam der Düsseldorfer dann in der U19 von Norbert Elgert verpasst. Nach starken Leistungen in seinem letzten Jahr bei der U19 den Knappen, gelang ihm frühzeitig der Durchbruch und der Sprung zu den Profis. Das hat Thiaw nicht vergessen.

Besonders bedankte sich Thiaw, der bereits im Winter zum AC Mailand wechseln wollte, bei den Schalke-Fans. "Ganz zu schweigen von den unglaublichen Fans, die uns immer als zwölfter Mann auf dem Platz unterstützt haben. Alles Erfahrungen, die ich nie vergessen werde." Unvergessen bleibt auch ein Foto aus der Aufstiegsnacht, als Thiaw mit einem Bengalo in der Hand nach dem Sieg gegen den FC St. Pauli die Rückkehr in die Bundesliga feierte. Nach dem Abstieg war er als einer der wenigen Spieler geblieben.

Nach dem nicht zustande gekommenen Wechsel in die Serie A nach Italien und im Januar verlor er kurzzeitig unter Ex-Trainer Dimitrios Grammozis seinen Stammplatz, kämpfte sich aber wieder zurück. Im Aufstiegsendspurt unter Mike Büskens spielte er wieder eine wichtige Rolle.

Nun fange für ihn aber ein neues Kapitel an. Der FC Schalke 04 soll für de Wechsel des U21-Nationalspielers bis zu zehn Millionen Euro.

(10) Kommentare

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Helrix65 2022-08-30 09:13:11 Uhr
Leider ist jetzt der zur Zeit beste Innenverteidiger von uns auch weg.
Danke nochmal an C.Tönnies & C.Heidel das Ihr den Verein, über Jahre hinweg, in diese Sch... Lage gewirtschaftet habt!
Malick Thiaw wünsche ich alles Gute und viel Erfolg beim AC Mailand!
Hoffentlich bekommen wir noch wenigstens einen guten Innenverteidiger für die ca. 10 Mio.
dhanz 2022-08-30 10:40:41 Uhr
@Helrix65
So langsam sollte es mit dem Tönnies-Gebashe auch mal gut sein. Ist ja fast so schlimm, wie das FC-Meineid-Gejaule von den Anhängern des westlichen Dorfvereins.
Nicht vergessen: Heidel bekam die volle Macht, nachdem Medien und Fans vehement gefordert hatte, dass Tönnies sich aus dem operativen Geschäft zurückziehen soll. Das S04 für den Autohändler zu große war, nun... das ist ein anderes Thema.
Helrix65 2022-08-30 12:04:19 Uhr
An dhans:
Kümmere dich doch um dein Verein.
Hast du genug mit zu tun!
Schalker1965 2022-08-30 12:23:49 Uhr
dhanz 2022-08-30 10:40:41 Uhr

"Nicht vergessen: Heidel bekam die volle Macht, nachdem Medien und Fans vehement gefordert hatte, dass Tönnies sich aus dem operativen Geschäft zurückziehen soll. Das S04 für den Autohändler zu große war, nun... das ist ein anderes Thema."

So ein Blödsinn! Eine derartige Bevollmächtigung eines Sportvorstands hätte gegen die Vereinssatzung verstoßen und wurde tatsächlich auch nie erteilt.

Siehe die Satzung des FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. unter "§ 7 Aufsichtsrat", dort unter Absatz "7.5 Aufgaben":

...

Der Vorstand bedarf stets der Genehmigung des Aufsichtsrates zu folgenden Geschäften:
– Erwerb, Veräußerung und Belastung von Grundstücken und grundstücksgleichen Rechten;
– Übernahme von Bürgschaften und Eingehung von Mitverpflichtungen für Verbindlichkeiten Dritter;
– Abschluss von Darlehnsverträgen und Stundungsvereinbarungen sowie von Sicherungsgeschäften dazu;
– Abschluss von sonstigen Rechtsgeschäften jeder Art, die einen einmaligen oder jährlichen Gegenstandswert von mehr als € 500.000,- haben.

Demnach musste sich Heidel jeden Transfer über € 500.000 vom AR absegnen lassen!

Im Übrigen kann man die durchaus strafrechtlich relevante Misswirtschaft (§ 266 StGB - Untreue) durch die seinerzeit Verantwortlichen (insbes. Tönnies als AR-Vors.) gar nicht häufig genug anprangern, damit sich so etwas nicht wieder wiederholt!
Schalker1965 2022-08-30 12:25:52 Uhr
Helrix65 2022-08-30 09:13:11 Uhr

Volle Zustimmung!
It‘s man 2022-08-30 12:52:53 Uhr
Damals waren die weitaus meisten entzückt von der Personalie Heidel und wünschten sich auch einen „starken Mann“. Dass es so in die Grütze geht, hat kaum jemand gedacht.
Spilled milk - da gebe ich @dhanz Recht.
Helrix65 2022-08-30 14:35:52 Uhr
Horst Heldt hat 100 x besser gewirtschaftet als C.Heidel.
Horst Heldt wurde von C.Tönnies abgesägt weil er ihm zu mächtig wurde.
C.Tönnies holt sich dann den Ex-Gebrauchtwagenhändler aus Mainz als "neuen starken Mann" ins Boot.
Tut mir Leid, dhans und Ist's man, muß da wiedersprechen.
Diese Misswirtschaft ist immer noch Gegenwärtig und lässt sich nicht weg diskutieren!
Jedoch alles Gut, jedem seine Meinung.
Gut das wir eine komplett Neue Führung haben.
P.S.: War NIE pro C.Heidel
Tafelwasser 2022-08-30 14:57:47 Uhr
Die Kredite von 250 Mio können durch sportliche Erfolge gar nicht abgebaut werden.
Nur wenn die Gläubiger einen Schnitt um 50% zulassen und Schalke mit einem "Besserungsschein" irgendwann in weiter Zukunft eine Rückzahlung verspricht, nur dann und so geht es positiv weiter.
Alles andere ist Murks und sportlicher Masochismus.
Tafelwasser 2022-08-30 15:11:06 Uhr
Der viel-zitierte Herr Tönnies kann doch einfach die Landesbürgschaft als Bürge übernehmen. Das kostet ihm kein Geld und bringt dem Finanzvorstand mehr Freiheiten.
Grantler 2022-08-30 15:41:01 Uhr
Der 65er ist mit seiner kleinen Armee wieder in seinem Element .... Tönnies Bashing.
Das Arme Würstchen
sollte sich an den Dingen, Menschen und Sachen erfreuen solange sie da sind :-)

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.