Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Verschossene BL-Elfer von Torhütern
Das sind Riemanns Vorgänger

(1) Kommentar
VfL Bochum, Manuel Riemann, VfL Bochum, Manuel Riemann
Foto: firo

Mit seinem vergebenen Strafstoß hat Manuel Riemann im Spiel des VfL Bochum gegen die TSG Hoffenheim (2:0) für Aufsehen gesorgt. In der Bundesliga hat er sechs Vorgänger.

Petar Radenkovic: Die Bundesligasaison 1969/70 befand sich in ihrer Endphase, als Radenkovic und sein TSV 1860 München am 31. Spieltag auf Hertha BSC trafen. Beim Stand von 0:0 trat der Keeper kurz nach dem Seitenwechsel zum Elfmeter an - und vergab. Hertha gewann das Spiel durch ein Tor von Arno Steffenhagen (81.) letztlich mit 1:0.

Norbert Nigbur: Rund drei Jahre später erwischte es dann den damaligen Torhüter des FC Schalke 04: Norbert Nigbur. Am vierten Spieltag der Saison 1972/73 vergab er gegen seinen Versuch vom Punkt (84.). Der Fehlschuss sollte jedoch folgenlos bleiben, führte der S04 durch Tore von Helmut Kremers (21., 62.) und Nico Braun (54.) doch schon mit 3:0. Nur kurz darauf erzielte Klaus Budde den 3:1-Endstand (86.).

Fred-Werner Bockholt: Danach "musste" die Bundesliga nicht lange auf den nächsten Torhüter als Elfmeter-Fehlschützen warten. Kaum mehr als einen Monat später versagte Kickers-Offenbach-Torhüter Bockholt vom Punkt aus die Nerven. Beim Stand von 0:2 vergab er gegen den MSV Duisburg nach 51 Minuten die große Chance zum Anschluss. Stattdessen legte nach Klaus Wunder (34., 44.) Rudolf Seliger (58., 65.) den zweiten Doppelpack nach. Duisburg gewann mit 4:0.

Hans Jörg Butt: Einer der bekanntesten Bundesliga-Torhüter. In seiner langen Karriere trat Butt immer wieder zum Elfmeter an, erzielte insgesamt 26 Bundesliga-Tore. Doch dazu gesellten sich zwischen den Saisons 1998/99 und 2010/11 in den Trikots des Hamburger SV, Bayer Leverkusen und des FC Bayern München insgesamt auch fünf Fehlschüsse.

Legendär bleibt sein verwandelter Elfmeter gegen den FC Schalke 04 am 29. Spieltag der Saison 2003/04. Da hatte sich der damalige Keeper von Bayer Leverkusen etwas zu lange feiern lassen und war nicht rechtzeitig in seinem Tor angekommen. Schalke hatte den Anstoß bereits ausgeführt und Mike Hanke von der Mittellinie über den verdutzten Butt hinweg ins Tor getroffen.

Tomislav Piplica: Am 5. Mai 2001 erwischte es auch den ebenfalls legendären Cottbuser Torhüter. Sein Fehlschuss gegen den FC Hansa Rostock tat besonders weh, weil die Rostocker das Spiel durch den frühen Treffer von Rene Rydlewicz mit 1:0 gewannen. Am Saisonende hielt Cottbus als Tabellenvierzehnter die Klasse.

Oliver Kahn: Apropos Cottbus: Die gingen am 24. Spieltag der Saison 2001/02 mit 0:6 beim FC Bayern baden. Da ließ es sich FCB-Keeper Oliver Kahn in einer der letzten Aktionen des Spiels auch nicht nehmen, zum Elfmeter anzutreten. Den vergab er jedoch (90.).

Und nun eben Manuel Riemann: Nach dem vergebenen Butt-Elfmeter vom 30. Januar 2010 war Riemann am elften Spieltag der Saison 2021/22 der nächste Keeper, der vom Punkt aus scheiterte. Beim Stand von 1:0 jagte er seinen Versuch nach 76 Minuten unter das Stadiondach. Am Ende konnte der VfL Bochum den Fehlschuss verschmerzen und die TSG 1899 Hoffenheim mit 2:0 besiegen.

(1) Kommentar

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans
RevierSport anne Castroper
die Facebookseite für alle Bochum-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

asaph 2021-11-08 15:58:03 Uhr
Das hätte ins Auge gehen können.
Solche Chancen bekommt man nicht oft. Der sicherste und nervenstärkste Spieler sollte schießen! Bitte Keine Experimente beim Stand von 1:0...

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.