Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Supercup
1:3! BVB unterliegt dem FC Bayern

(12) Kommentare
Supercup: 1:3! BVB unterliegt dem FC Bayern
Foto: firo

Ein Titel als Statement: Julian Nagelsmann hat dem FC Bayern mit Hochgeschwindigkeitsfußball die erste Trophäe in die Vitrine gestellt.

Der Dauermeister und sein neuer Trainer setzten beim 3:1 (1:0) im leidenschaftlichen Supercup-Duell mit Borussia Dortmund dank Robert Lewandowski ein Zeichen für die Bundesliga - der Platzhirsch kommt aus München und wird sich seines Herausforderers mit allen Mitteln erwehren.

Torschützenkönig Lewandowski (41., 74.) und Thomas Müller (49.) bescherten Nagelsmann zwei Tage nach dem Tod der Vereins-Ikone Gerd Müller in einem erstaunlich intensiven Spiel endlich den ersten Sieg und gleich einen Pokal. Der BVB hielt ordentlich dagegen, der DFB-Pokalsieger leistete sich aber zu viele Schnitzer, um dem Gegner wirklich gewachsen zu sein. Kapitän Marco Reus traf traumhaft zum Anschluss (64.), von Erling Haalands Urgewalt war diesmal wenig zu sehen.

Dass Titel jedweder Art „immer nur über die Bayern gehen“, daran hatte Reus vorab nochmals erinnert. So auch am Dienstagabend, doch das Spiel sollte darüber hinaus „ein Fingerzeig“ für die Meisterschaft werden, wie Trainer Marco Rose betonte. Dementsprechend ernst machten beide Teams: in derzeitiger Bestbesetzung, mit aller Härte und Konsequenz.

Nach einer Schweigeminute in Gedenken an Gerd Müller gab es im fast schon traditionellen Supercup-Spiel, dem achten in dieser Konstellation in den vergangenen zehn Jahren, entsprechend kein Abtasten. BVB-Jungstar Jude Bellingham hatte die 25.000 lautstarken Fans noch aufgepeitscht, das Spiel begann bei Starkregen dynamisch mit Münchner Vorteilen.

Bei der ersten Großchance Thomas Müllers blockte Manuel Akanji (14.), Serge Gnabry schoss freistehend über das Tor (16.). BVB-Rechtsverteidiger Felix Passlack, der nicht nur diese beiden Szenen unfreiwillig einleitete, war hinten rechts heillos überfordert. Auch das 0:1 und das 0:2 fielen über seine Seite.

Im Bayern-Tor ließ Manuel Neuer gegen Reus gerade noch so eben seinen rechten Fuß hervorzucken (21.), die Innenverteidiger Niklas Süle und Dayot Upamecano zerrten und schoben an Haaland herum, um den kantigen Norweger unter Kontrolle zu halten. Rose hatte Haaland diesmal Youssoufa Moukoko zur Seite gestellt, der auch seine Chance bekam (30.), Thorgan Hazard fehlte verletzt.

Die Dortmunder setzten ihren Sturm mit Steilpässen in Szene, zumeist gespielt von Reus, dabei wurden deutliche Geschwindigkeitsdefizite der Gäste-Abwehr offenbar. Es blieb intensiv und attraktiv: Lewandowski schoss an den Rücken von Axel Witsel (34.), Moukoko (36.) überwand Neuer wie später Haaland (53.) aus Abseitsposition, Gnabry feuerte haarscharf am Pfosten vorbei (38.). Dann traf Lewandowski, Gnabry hatte geflankt.

Dortmund bemühte sich nach der Pause um eine Antwort, wurde aber sofort kalt erwischt. Lewandowski legte den von links hereingeschlagenen Ball mit der Hacke an BVB-Torhüter Gregor Kobel vorbei, Müller schob unter Beobachtung des neuen Bundestrainers Hansi Flick ein. Der Widerstand des Rivalen ließ nur kurz nach, bis Reus zauberhaft aus 16 Metern in den Winkel schoss. Es schien ein feuriges Finale zu werden, aber Lewandowski zog den Stecker. sid

(12) Kommentare

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Webcam 2021-08-17 22:51:37 Uhr
Mit so vielen superjungen Fliegengewichten wie Belling, Mouki und Reyna, vor allem aber einer zusammengewürfelten Versuchenwirsmaso-Abwehr natürlich schwer, gegen genervte Bayern ohne Sieg dagegenzuhalten. Ich frag mich aber schon, ob man sich so oft dermassen vernatzen lassen und offene Flanken zeigen, und wieder unnötig so viel hergeben muss. Mal wieder an Blauäugigkeit gescheitert. Aber gut, dass das Meisterschaftsgelaber erst mal vom Tisch ist ...
roadrunner74 2021-08-17 22:55:19 Uhr
Damit ist jetzt schon wieder klar, wer Deutscher Meister wird…
Bundesbananenliga…ätzend!!
ata1907 2021-08-17 22:58:30 Uhr
Wer schaut sich so etwas an????

LAAAAAANNNNNGGGGGWEILLLIIIIIIIIGGGGGGGG! !!
Kuk 2021-08-17 23:14:05 Uhr
Es war zu erwarten, dass diese ersatzgeschwächte Abwehr gegen den Serienmeister ihre Probleme bekommt.
Ingesamt ist mir das Spiel dess BVB ein Stück zu offen.
Gegnerische Flanken verhindern, gegnerischen Standards VERHINDERN bzw. erfolgreich verteidigen sowie eigenen Standards nutzen sind Kernbestandteile des Fußballs.
Da hat mi schon gegen SGE die letzte Konsequenz gefehlt.
Kuk 2021-08-17 23:15:46 Uhr
Wer dem Serienmeister über eine Saison Paroli bieten möchte, darf keine Baustelle in der Mannschaft haben.
Kuk 2021-08-17 23:17:33 Uhr
Für den BVB liegt die Priorität auf BL, CL und Pokal.
Regenerieren und in Freiburg 3 Punkte einfahren !!!
lapofgods 2021-08-17 23:19:21 Uhr
Wie immer: Als Tiger gestartet, als Bettvorleger gelandet.
Lackschuh 2021-08-18 05:46:56 Uhr
Man sieht immer wieder, welchen Wert Neuer hat.... er hält sensationell gegen Reus und gibt dem Spiel hierdurch möglicherweise eine andere Richtung, wodurch Müller und Lewandowski ihre Hausaufgaben machen dürfen.
Spieko 2021-08-18 07:02:03 Uhr
Mit der zusammen gewürfelten Abwehr war eine Niederlage bereits im Vorfeld abzusehen.
Es gilt jetzt,die Fehler hinten abzustellen,vor allem bei Standards besser zu verteidigen.
Trotzdem gab es viele gute Ansätze bei einigen Spielern,dass insgesamt auf eine gute Saison hoffen lässt.
Auch bei den Bayern lief noch nicht alles rund....
lappes 2021-08-18 07:20:34 Uhr
Mit Passlack und Schulz standen zwei Spieler in der Aufstellung, die auf diesem Niveau keine tauglichkeit besitzen. Moukoko in solch einem Spiel von Anfang an zu bringen halte ich auch für völlig daneben.

Letzendlich führten eben auch die Individuellen Stellungsfehler und die haarsträubenden Ballverluste in der Vorwärtsbewegung dazu, dass der BVB auf verlorenen Posten lag.
Verdiente Niederlage. Mund abputzen, aufarbeiten... und weiter geht's.
Jaja07 2021-08-18 07:32:08 Uhr
Passlack vollig überfordert, Moukoko ist noch nicht soweit und ein Akanji Blackout, das reicht den Bayern.
hoelwil 2021-08-18 07:49:31 Uhr
Ohne Hazard,Guerreiro,Hummels und Morey (der kann rechts hinten deutlich besser) war keine Chance da. Akanyi mit seinem Standardbock killte die aufkommende Hoffnung das Ding noch zuderhen. Moukoko ist noch Meilen weg von dem nötigen Niveau. Riesenfehler: Malen nicht von Beginn an zu bringen, das war nicht gut für dessen Kopf. Frankfurt zu schlagen war nichts wert,denn die kämpfen diese Saison gegen den Abstieg. Mal sehen was in Freiburg möglich ist , wahrscheinlich wirds dort schon deutlich schwieriger , als gegen Frankfurt und Wehen.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.