Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Schalke
Was Di Matteo schon verändert hat

(1) Kommentar
Schalke: Was Di Matteo schon verändert hat

Nach einer Woche als Cheftrainer des FC Schalke hat Roberto Di Matteo erste deutliche Spuren bei seinem neuen Verein hinterlassen. Nun müssen Ergebnisse folgen.

Ob beim Kennenlernen auf der Geschäftssstelle oder in der täglichen Trainingsarbeit: Der 44-jährige Italiener geht mit einer Gradlinigkeit an sein Werk, das bislang in jeder Hinsicht beeindruckt. Nun müssen allerdings in den kommenden machbaren Heimspielen gegen Hertha BSC (Samstag, 18.30 Uhr) und Sporting Lissabon (Dienstag, 20.45 Uhr) die sichtbaren Ergebnisse folgen.


RevierSport hat Di Matteo genau beobachtet und skizziert hier, was der Champions-League-Sieger von 2012 auf Schalke schon alles verändert hat. In vielen Bereichen müssen sich die Spieler umstellen und vor allem eins beherzigen: Wer nicht spurt, fliegt! Denn Di Matteo legt größten Wert auf Disziplin, das wird in jeder einzelnen Trainingsminute deutlich.

Das Personal Die Abwehr: Gegen Hertha kommt Kapitän Benedikt Höwedes zurück. Der Weltmeister ist der verlängerte Arm des Trainers und soll der Abwehr die nötige Stabilität geben, die vorher vermisst wurde. Weil Joel Matip eine Gelb-Rot-Sperre aus dem Hoffenheim-Spiel verbüßt, verteidigt „Bene“ gemeinsam mit Roman Neustädter. Ansonsten wird sich in der Viererabwehrkette nicht viel tun, Atsuto Uchida ist rechts gesetzt. Links darf Christian Fuchs darauf hoffen, seinen Platz in der ersten Elf zu behalten, falls Dennis Aogo wieder ins Mittelfeld rückt.

Das Mittelfeld: Di Matteo hat angekündigt, dass er zwei Systeme bevorzuge, entweder ein 4-2-3-1 oder ein 4-3-3. Da Schalke in Klaas-Jan Huntelaar nur über einen klassischen Mittelstürmer verfügt, dürfte es aber vorerst beim 4-2-3-1 bleiben. Daher kommt im defensiven Mittelfeld neben Kevin-Prince Boateng und Aogo der spielstarke Marco Höger in Frage. In der offensiven Dreierkette hat Di Matteo zurzeit mehr Auswahl, obwohl Julian Draxler leicht angeschlagen ist und Sidney Sam noch Trainingsrückstand hat. Max Meyer und Eric Maxim Choupo-Moting dürften daher mit Draxler gegen Hertha beginnen. Das Problem ist allerdings, dass die Truppe sich wegen der Länderspiele in den vergangenen Tagen nicht einspielen konnte.

Der Angriff: Schalkes Sturm besteht im Grunde nur aus Klaas-Jan Huntelaar. Di Matteo wird dafür sorgen, dass der torgefährlichste Spieler der Königsblauen auch entsprechend seiner Stärken eingesetzt wird. Flanken von außen und das Herausspielen von vielen Standards sind das Mittel zum Erfolg. Die Bank: Da sich die Verletztenlage leicht entspannt hat, kann Di Matteo schnell auf schwache Leistungen reagieren. Christian Clemens, Tranquillo Barnetta, Kaan Ayhan und Co. müssen dem neuen Coach aber erst einmal zeigen, dass es sich lohnt, sie zu bringen.

Die Taktik Blindes nach vorne Rennen wird es unter Di Matteo nicht mehr geben. Zwölf Gegentore nach acht Bundesligaspielen sprechen für sich – nur Schlusslicht Werder Bremen (16) und der kommende Gegner Hertha (14) haben mehr Treffer kassiert. Man muss Di Matteo nicht nach der Mauertaktik mit dem FC Chelsea im Königsklassen-Finale von 2012 oder den beiden vorherigen Halbfinals gegen den FC Barcelona beurteilen, um zu wissen, dass er genau hier ansetzen wird. Die 60.000 S04-Fans dürfen am Samstag in der Arena eine kontrollierte Schalker Offensive erwarten, in der sie auf den Tribünen nicht unter Herzrasen leiden, wenn die andere Mannschaft in Ballbesitz kommt.

Die Kommunikation Di Matteo hat bei seiner Vorstellung erklärt, dass er ein Trainer sei, der gerne und viel mit den Spielern rede. Dass er dabei der Boss in der Kabine sei, ist klar. Es geht auch nicht um eine frische Diskussionskultur, sondern um viele verständliche Anweisungen, damit die Spieler genau wissen, was sie auf dem Platz zu tun haben.

Die Verhaltensregeln Di Matteo hat seit seinem ersten Arbeitstag verbindliche Regeln eingefürt, an die sich die Spieler zu halten haben. Das war zwar auch unter seinem Vorgänger Jens Keller so und der genaue Strafenkatalog ist in der Öffentlichkeit auch nicht bekannt, aber: Auch in der Kabine ist eiserne Disziplin das oberste Gebot. Wir sind gespannt, wann der erste Profi, der zu spät zum Treffpunkt gekommen ist, nicht im Kader steht, statt mit einer Geldstrafe davon zu kommen.

(1) Kommentar

2. Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC Schalke 04 34 20 5 9 72:44 28 65
2 SV Werder Bremen 34 18 9 7 65:43 22 63
3 Hamburger SV 34 16 12 6 67:35 32 60
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
3 SV Darmstadt 98 17 10 3 4 42:23 19 33
4 Hamburger SV 17 9 6 2 36:17 19 33
5 FC Schalke 04 17 10 2 5 40:27 13 32
6 SV Werder Bremen 17 8 6 3 29:17 12 30
7 1. FC Nürnberg 17 8 3 6 26:23 3 27
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC Schalke 04 17 10 3 4 32:17 15 33
2 SV Werder Bremen 17 10 3 4 36:26 10 33
3 SC Paderborn 07 17 9 5 3 30:20 10 32

Transfers

FC Schalke 04

FC Schalke 04

34 A
1. FC Nürnberg
Sonntag, 15.05.2022 15:30 Uhr
1:2 (0:1)
34 A
1. FC Nürnberg
Sonntag, 15.05.2022 15:30 Uhr
1:2 (0:1)

Torjäger

FC Schalke 04

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 28 94 0,9
2 10 248 0,3
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 14 96 0,9
2 6 207 0,4
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 14 93 0,9
2 4 310 0,3
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.