Will Schalke Reschke und Boldt als Heidel-Nachfolger?

25.02.2019

S04

Will Schalke Reschke und Boldt als Heidel-Nachfolger?

Foto: firo

Michael Reschke und Jonas Boldt sollen nach Informationen der "Bild"-Zeitung im Sommer als Nachfolger von Manager Christian Heidel zum Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 kommen. 

Der 61 Jahre alte Reschke soll dem Bericht zufolge Sportvorstand bei den Königsblauen werden, der 37 Jahre alte Boldt unter ihm als Sportdirektor arbeiten. Beide kennen sich aus gemeinsamen Zeiten in Leverkusen.

Reschke war vor rund 18 Monaten vom FC Bayern als Sportvorstand zum VfB Stuttgart gekommen. Erst am 12. Februar war er beim schwäbischen Fußball-Bundesligisten abberufen worden. Boldt habe laut "Bild" bei einem Geheimtreffen mit Schalkes Club-Boss Clemens Tönnies und Heidel am 15. Januar signalisiert, "dass er weiter als zweiter und nicht als erster Mann arbeiten wolle".

Heidel hatte seinen Rücktritt angekündigt. Der 55-Jährige habe dem Aufsichtsrat mitgeteilt, "dass er seinen bis zum 30. Juni 2020 datierten Vertrag auf eigenen Wunsch vorzeitig auflösen, spätestens im Sommer sein Vorstandsamt niederlegen und somit seine Tätigkeit für den Club damit beenden möchte", hieß es in einer Vereinsmitteilung. Bis zum 30. Juni werde er dem Vizemeister "mit Rat und Tat zur Verfügung stehen, aber nicht mehr in vorderster Reihe".

Boldt wurde in den Medien zuletzt bereits als möglicher Heidel- Nachfolger gehandelt. Auch über ein Engagement von Klaus Allofs war spekuliert worden. "Ich habe Jonas Boldt vor langer Zeit angesprochen, ob er zu Schalke kommt und unser Team vergrößern will. Das war schon im Sommer mein Ansatz", hatte Heidel erklärt. "Ich glaube, das ist ein sehr guter Mann. Aber das ist eine Entscheidung vom Club und von Jonas Boldt." dpa

Kommentieren

26.02.2019 - 08:58 - Schalker1965

Ich plädiere für eine Lösung mit Leuten mit einer positiven Schalker Vergangenheit. Da fallen mir z.B. sofort die "Eurofighter" und die "Meister der Herzen" ein. Ein jeder wäre in der Lage, die Stimmung, Mannschaft und Fans wieder in die richtige Richtung zu bringen. Warum versuchen wir es nicht einmal mit Ingo Anderbrügge als Sportdirektor und Ebbe Sand als Vorstand Sport. Hinzu kommt Marc Wilmots als Trainer! Geballte sportliche Kompetenz gepaart mit Liebe und Leidenschaft für unseren FC Schalke 04. Mensch Leute, mit unseren Fans im Rücken verfügen wir doch über ein Riesenpotential. Was wollen wir denn mit diesen zugekauften Leuten? Wer kann CT von dieser Idee überzeugen?

26.02.2019 - 08:55 - Schalker1965

Ich plädiere für eine Lösung mit Leuten mit einer positiven Schalker Vergangenheit. Da fallen mir z.B. sofort die Eurofighter die Meister der Herzen ein. Ein jeder wäre in der Lage, die Stimmung, Mannschaft und Fans wieder in die richtige Richtung zu bringen. Warum versuchen wir es nicht einmal mit Ingo Anderbrügge als Sportdirektor und Ebbe Sand als Vorstand Sport. Hinzu kommt Marc Wilmots als Trainer! Geballte sportliche Kompetenz gepaart mit Liebe und Leidenschaft für den unser FC Schalke 04. Mensch Leute mit unseren Fans im Rücken verfügen wir doch über ein Riesenpotential. Was wollen wir denn mit diesen zugekauften Leuten? Wer kann CT von dieser Idee überzeugen?

26.02.2019 - 08:08 - RWO-Oldie

Tja, wieder einmal werden auf Schalke neue Namen gehandelt. Aber wen Schalke auch als Sportvorstand, Kaderplaner oder Trainer verpflichten wird, es wird eine Mammut-Aufgabe und kurzfristig nicht zum Erfolg führen. Der Kader ist total zusammengewürfelt. Da ist kein Konzept erkennbar. Vor allem muss man das charakterlich überprüfen. Im Pokal, auch international reißen sie sich den Popo auf, im Bundesligaalltag gehen sie in Mainz unter. Ich glaube, viele Spieler kommen nur nach Schalke, weil sie hier international spielen. Wenn ich dann von Caliguiri das Zitat lese, wir können international mit den Großen mithalten, dann leidet der an Realitätsverlust. Als ich das las war mir klar, in Mainz gibt es ne Klatsche.
Ohne Insides ist es natürlich schwer, dass wirklich zu beurteilen, aber selbst von Außen spürt man, dass da was nicht stimmt.

26.02.2019 - 00:50 - volendin

"Wie oft noch auf die F.?"
so oft es geht. Beste Unterhaltung. :D
Wobei man sich jetzt schon etwas wundert, wundern muss. Weil mit Heidel und Tedesco ein guter Griff ins Regal gemacht schien. Eigentlich.

Und der Erfolg der Bazen ist doch in einer vollkommen anderen Zeit begründet worden. Mit auch viel Glück! Es würde v.a. heute so nicht mehr funktionieren. Gute Spieler sind nicht automatisch für Funktionsjobs wirklich geeignet. Das ist eher die absolute Ausnahme. Und vor allem ist es fanbasiertes Wunschdenken.
Wo bzw. wer wäre denn "Kompetenz mit eigenen Leuten" a la blau?!? Wilmots ok, aber sonst? Leute, die das gelernt haben, sind da schon meist sinnvoller.

25.02.2019 - 23:54 - Schalker67

Ohne den Menschen persönlich zu kennen ist er exakt die Person die ich noch nie ab konnte. Die Erfolge des Herrn lesen sich auch eher bescheiden, sagt mal können wir nicht endlich echte Schalker langfristig an den Verein binden? Die abgelegten und aussortierten Klamotten anderer will man doch auch nicht ausschließlich auftragen, wenn wir wieder der FC Schalke 04 werden wollen denn das sind wir nicht mehr, dann müssen wir endlich - auch wenn es weh tut - vom FCB lernen, die machen es uns seit Jahrzehnten vor und wir lernen aber auch mal überhaupt nix dazu. Kompetenz mit eigenen Leuten, das beigekaufte Volk bringt es nicht auf Dauer, wir haben und hatten Leute die zu mehr fähig wären als Tshirt zu verkaufen oder irgendwo als "Experten" ihr dasein zu fristen. Wie oft wollen wir noch auf die Fresse fliegen? Lebenszeit ist begrenzt, da sind wir uns hoffentlich einig.
Glück Auf

25.02.2019 - 23:50 - S04-Knappe

Im Prinzip ist ja schon alles gesagt worden: Jonas Bold als Kaderplaner könnte eine gute Lösung sein, aber Herr Reschke als Sportvorstand geht gar nicht. Auch ich würde hier gerne für jemanden mit Stallgeruch plädieren und zwar Christoph Metzelder. Wenn dieser nicht zur Verfügung stehen sollte, dann wäre Klaus Allofs mit seiner ruhigen Art für diesen leider nur zu oft chaotischen Verein genau der richtige. Und da für die Verpflichtung all der erfolglosen Nasen in den letzten Jahren CT mit verantwortlich ist, sollte er vielleicht auch mal bereit sein Verantwortung für die Misserfolge übernehmen und ebenfalls zurücktreten. Und was Tedesco anbelangt, muss man leider feststellen, dass in der Zeit seiner Tätigkeit in der Mannschaft leider keine Weiterentwicklung erkennbar ist. Und dass er Höwedes und Naldo weg geekelt hat und Fährmann seine Unterstüzung entzogen und ihn damit endgültig verunsichert hat, ist auch nicht unbedingt eine Heldentat. Auch wenn es wahrscheinlich keinen grossen Sinn macht ihn jetzt noch kurzfristig zu entlassen, sollte man sich zum Saisonende auch von ihm trennen.

25.02.2019 - 22:08 - Bayerischschalke

Alles für Schalke
Bis auf deinen ersten Satz gehe ich größtenteils mit dir.
Reschke hat in Leverkusen gut gearbeitet, München war eventuell eine Nummer zu groß. Und Stuttgart? Kann passieren, viel Ordnung herrscht da ja wohl auch nicht.
Jonas Boldt als Nummer 2,. Sportdirektor, oder Kaderplaner, oder wie auch immer, halte ich für eine Top Lösung.
Ich lese online in der Bild eigentlich genau so regelmäßig die Fußball Nachrichten, wie im Kicker, oder im Reviersport. Was den Bereich Fußball angeht, finde ich, sind die ziemlich gut aufgestellt. Ob immer alles stimmt? Sie trauen sich aber, einfach mal auf den Busch zu klopfen. Nicht gerade seriös, das können die nicht.
Natürlich greifen die sich auch immer Leute und Themen heraus, die gerade nicht erfolgreich sind. Da sind sie bei uns aber auch wieder richtig gut aufgehoben. Na klar, wenn die Bayern angegriffen werden, da schreit der Höneß zurück, der Rummenigge und wenn es sein muss der gesamte AR, das hat schon auch Wucht.
Da hast du sicherlich vollkommen Recht, bei uns schreit niemand zurück, kein AR, kein Manager, kein Thon und auch kaum mal ein sonstiger Alt Schalker, oder Euro Fighter. Die melden sich fast alle lieber, wenn es gut läuft. Bloß nicht anecken. Ich bin bestimmt kein Bayern Fan, Bayerischschalke ist Schalke Fan seit ca. 50 Jahren, der zufällig in Bayern lebt. Man kann von diesem Verein halten was man will, die machen aber schon seit einiger Zeit vieles richtig, lassen sich nichts gefallen und nehmen nichts als gegeben hin. Nicht alles, aber ein paar gute Sachen könnten wir uns da schon abschauen, ist ja nicht verboten.
Ist übrigens der Alfred Draxler von der Bild nicht Schalke Fan? Wenn ja, wahrscheinlich auch sehr unzufrieden.

Also Alles für Schalke, falls demnächst wieder niemand aus dem Schalker Promi Umfeld zurückschlägt, dann fangen wir damit an. Vielleicht trauen unsere Promis sich dann auch.... Einer muss ja mal anfangen...

25.02.2019 - 21:10 - Alles für Schalke

Reschke ist verbrannt. Und für Boldt ist die Aufgabe Schalke zu groß. BLOSS NICHT!

Warum findet man keine guten Leute für Schalke? Ganu einfach: Weil die Presse Akteure auf Schalke gerne zerreißt. Das hat Magath mal als erstes konkret angesprochen ("Schalke hat keine Lobby in der Presse.") und Heidel jetzt auch nochmal. Wie, nix davon in der WELT, SportBild oder Bild gelesen? Kein Wunder! Alles Springer Presse. Heidel sagte im Focus (auch online nachzulesen), dass die Springer Presse es auf ihn abgesehen hat und er der Meinung ist, diesen Kampf nicht gewinnen zu können! Skandal!

Warum passiert das mit Schalke und nicht mit anderen Vereinen? Weil andere Vereine sich das nicht gefallen lassen und in Form von Hoeness, Rummenigge, Watzke und Völler zurück schlagen.

Ich bin mal gespannt, wer sich Schalke antuen möchte. Wir bekommen tatschlich nur noch Leute wie Boldt und Reschke oder andere Absteiger und Versager. Ist leider so. Lösung könnte daher tatsächlich jemand mit Liebe zum Verein sein, der gut ist und sich das alles antuen möchte. Zu beneiden ist da aber keiner! Ein Assauer hat sich nix gefallen lassen und hatte Fußballverstand und Liebe zum Verein. Aber er läßt sich nicht klonen, so einen muss man erstmal finden.

Egal wer es wird, wir brauchen einen starken Mann auf Schalke, der Tönnies mal ein wenig in den Allerwertesten tritt. Denn Tönnies hat bisher nur "nach innen" bewiesen, dass er ein harter Hund ist. Nach außen macht er nix und läßt die Presse mit uns spielen nach deren Gusto!

25.02.2019 - 20:37 - Bayerischschalke

Ich glaube, die sind beide in Ihrem Gebiet gut. Allerdings beide zu holen, halte ich für keine gute Idee, dafür sind ihre Stärken mE zu ähnlich. Arbeit gibt es bestimmt genug für 2 bei einem Verein in der Größenordnung von Schalke. Mir wäre es lieber, einer von beiden für den Sportbereich, in diesem Fall wäre mir J. Boldt lieber und einen als Sportvorstand. Hier allerdings wäre ich dann nicht für Herrn Reschke. Mir wäre auf dieser Position ein gestandener Manager lieber, der sich aber möglichst nicht in die Kaderplanung, oder Transfers einmischt. Die Budget Hoheit könnte er ja trotzdem haben. Auch könnte diese Position endlich mal ein Konzept, oder etwas ähnliches ausarbeiten, wie sich der Verein sportlich in Zukunft aufzustellen hat. Es kann doch nicht sein, dass immer neue Trainer kommen und die den Kader jedes Mal nach ihren Wünschen umbauen dürfen. Diese Position hätte meines Erachtens auch sehr gut Herr Heidel übernehmen können. Ein gutes Konzept für den gesamten Bereich erstellen, ein ordentliches Scouting aufbauen und zusehen, dass auch alles ordentlich umgesetzt wird. Dann vielleicht mal gut zuhören, was z.B. ein Norbert Elgert zum Nachwuchsbereich zu sagen hat. Ich glaube, es gibt bestimmt genügend zu tun. Aber bitte nicht 2 eigentliche Kaderplaner holen, das kann nicht gut gehen.
Jonas Boldt wollte Leverkusen doch auch schon vorher verlassen, und ist dann geblieben, weil Herr Reschke nach München gewechselt ist. Ich glaube eher nicht, dass er mit Herrn Reschke zusammen nach Schalke kommen möchte.
Schade, dass es in diesem Riesen Verein scheinbar niemanden gibt, der für diesen Posten in Frage zu kommen scheint. Eigentlich mal richtig traurig. So betrachtet, wäre mir wie Hüller, C. Metzelder am liebsten. Ich glaube, der hat einiges für Schalke übrig.
Aber egal wer es wird. Hoffentlich kommt niemand auf die tolle Idee, Labbadia als Trainer mitzubringen. Dann bleibt mein Fernseher bei Schalke Spielen endgültig aus.

25.02.2019 - 19:18 - Libuda63

Glaube eher, dass hier die Medien irgendwelche Namen handeln um ihre Zeilen zu füllen. Jemand wie Ebbe Sand
wäre ideal, aber das sind nur Wunschträume. Leute wie Reschke oder Labbadia braucht auf Schalke niemand

25.02.2019 - 16:27 - krayerbengel

Reschke würde sehr gut zu euch passen,dann hättet ihr mit Tedesco und Tönnies ein perfektes Dreigestirn.
Jeder kriegt halt das, was er verdient.

25.02.2019 - 14:33 - marzipan-jogy

Dieser Kommentar wurde entfernt.

25.02.2019 - 14:18 - Burmeister

Dieser Kommentar wurde entfernt.

25.02.2019 - 13:34 - marzipan-jogy

Dieser Kommentar wurde entfernt.

25.02.2019 - 13:25 - Hüller

Boldt wäre gut. Immerhin ist der Axel Schuster noch auf Schalke. Vor seiner Stuttgart-Zeit hatte Reschke aber in der Liga einen guten Klang. Metzelder neben Boldt das hätte was. Aber ich denke mal, mit seinem Sky-Vertrag und TuS Haltern ist er schon gut bedient.

25.02.2019 - 13:24 - Burmeister

Dieser Kommentar wurde entfernt.

25.02.2019 - 13:16 - Majo2008

luko1944
Schön, dass Sie mich für so mächtig halten, entmachtet werden zu können.
Leider verstehe ich Ihren Kommentar nicht so ganz. Wie meinen Sie das denn, von Nichts eine Ahnung zu haben?
Ich verfolge als Fan die Geschicke des Vereins jetzt schon seit über 40 Jahren als Fan und muss sagen, so mies war die Stimmung sogar zu Zweitligazeiten nicht, wie sie es jetzt ist.
Lesen Sie doch mal den Kommentar über Reschke auf Focus Online, der ist gar nicht so schlecht und trifft meines Erachtens voll zu.
Worauf beziehen Sie sich? Auf den meiner Meinung nach vom Fußball keinen Schimmer zu habenen Tönnis?
Polemik blasen Sie mit Ihrem Kommentar, in den luftleeren Raum!

25.02.2019 - 12:55 - luko1944

Majo2008 Bevor Tönnies entmachtet wird sind Sie aber zuerst dran Sie haben von nichts einen blassen Schimmer.
Nur Polemik sonst nichts.

25.02.2019 - 12:53 - marzipan-jogy

Dieser Kommentar wurde entfernt.

25.02.2019 - 12:47 - easybyter

Ich hoffe, dass es sich hier um eine Ente handelt. Reschke ist gerade in Stuttgart gescheitert und soll jetzt Schalke retten? Ich verstehe eh nicht ganz, wieso man Heidel nicht weiter arbeiten ließ. Er hat doch gute Leute geholt, kann weder etwas dazu, wenn die sich verletzen noch kann er die Mannschaft auf- und einstellen, das ist eine Aufgabe des Trainers. Mit dem lauten Denken von Tönnies allerdings wurde er demontiert und er hat genug Charakter, sich nicht rauswerfen zu lassen. Jetzt ist wahrscheinlich guter Rat teuer, denn welcher kluge Mann tut sich Schalke denn an? Gibt es denn keinen versierten Mann, der Schalke von Grund auf kennt und Stallgeruch hat. Der muss dann allerdings auch noch die Leidensfähigkeit haben, sich in diese Mühle zu begeben. Nach dem Spiel in Mainz muss man sich auch die Frage stellen, ob Tedesco die Spieler noch in Gänze erreicht. Was die da abgeliefert haben sah ganz nach einem Affront aus. Da stimmt etwas ganz gewaltig nicht.

25.02.2019 - 12:43 - soso

RESCHKE und BOLDT ????

Damit ist dann der Abstieg besiegelt !!!

Da gibt's ja bessere in Liga 2.

Zu Allofs Klaus gibt es überhaupt keine Alternative !

25.02.2019 - 12:40 - schaengelschalker

Klasse ! Da sieht man doch: CT hat einen Plan!
Nachdem uns Heidel auf/unter Mainz-Niveau gebracht hat, gibt
uns Reschke , wie in Stuttgart geübt, dann den Rest.

25.02.2019 - 11:19 - Burmeister

Dieser Kommentar wurde entfernt.

25.02.2019 - 10:32 - marzipan-jogy

Dieser Kommentar wurde entfernt.

25.02.2019 - 10:14 - Gemare

Wenn das stimmt !!!! Gute Nacht Schalke !
Ich hoffe echt das ist eine Ente. Wenn nicht, ........ MUSS der Aufsichtsrat dem einen Riegel vorschieben!

25.02.2019 - 09:54 - Majo2008

Schließe mich hier der Meinung der anderen an.
Man sollte endlich mal auch den Tönnis entmachten, denn der hat ja nun mal gar keine Ahnung.
Wie tief muss dieser Club noch sinken. Im Focus Online steht, dass Labbadia als Folgetrainer hoch gehandelt wird.
Von dme halt eich aber auch überhaupt nichts.
Als Repräsentant und Grußonkel des Vereins geht er gerade eben noch, aber ansonsten kann er nur Würstchen!
Leider glaube ich, dieser Verien wird nie zur Besinnung kommen und immer von Skandalen und Nichtkönnern ala Tönnis geführt werden.
Und übrigens, Herr Heidel soll bitte sofort gehen, seinen Trainer TD mitnehmen und nicht noch bis zum Saisonende verbrannte Erde hinterlassen.

25.02.2019 - 09:50 - Burmeister

Dieser Kommentar wurde entfernt.

25.02.2019 - 09:30 - J.Scherff

Wenn das wirklich zutrifft, dann kann S04 schon die Lizenz für die 3.Liga beantragen!! Herr Reschke ist ein Hühner ei ohne Dotter

25.02.2019 - 09:12 - Julius.Oppermann

Genau, Reschte. Stuttgart würde sich freuen. Schließlich will der VfB noch einen Verein hinter sich zu lassen, um nicht abzusteigen. Schalke mit Reschke wäre für den VfB eine Nicht-Abstiegsgarantie.

25.02.2019 - 09:05 - luko1944

Heute Reschke Morgen Anton-Hofreiter.

25.02.2019 - 09:05 - TSG 1899

Reschke??? Sehr gute Wahl. Bei dem habe ich mich in Stuttgart schon immer gefragt, wer den eigentlich eingestellt hat. Katastophale Außendarstellung und sportlich hat der mich auch nicht wirklich überzeugt. Mit der Vita passt er zu Schalke, wie die Faust aufs Auge. Sofort einstellen. Offensichtlich sind noch nicht ausreichend "Pflegefälle" an Bord.

25.02.2019 - 08:55 - Sturrsindel

Wenn das wirklich zutrifft, schlimmer kann es nicht mehr kommen, dann wäre mir Thon und Ebbe Sand lieber, wie es zum bsp. viele Vereine machen mit Exspieler

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken