Der Norddeutsche Fußballverband hat beschlossen: Nord-Regionalliga-Spitzenreiter VfB Lübeck steigt in die 3. Liga auf. Darüber hinaus wird es keine Absteiger und in der Oberliga keine Relegation geben.

RL Nord

Verband beschließt: Regionalligist steigt in 3. Liga auf - keine Relegation

Chris McCarthy
22. Mai 2020, 17:05 Uhr
Der VfB Lübeck steht vor dem Aufstieg in die 3.Liga. Foto: dpa

Der VfB Lübeck steht vor dem Aufstieg in die 3.Liga. Foto: dpa

Der Norddeutsche Fußballverband hat beschlossen: Nord-Regionalliga-Spitzenreiter VfB Lübeck steigt in die 3. Liga auf. Darüber hinaus wird es keine Absteiger und in der Oberliga keine Relegation geben.

Nord-Regionalliga-Tabellenführer VfB Lübeck steigt in die 3. Liga auf. Es wird somit keine Aufstiegsrunde geben, der Tabellenstand der Regionalligasaison 2019/2020 wird per Quotient nach dem Stand vom 12. März gewertet. Der Norddeutsche Fußballverband (NFV) gab diesen einstimmigen Beschluss am Freitag per Pressemitteilung bekannt.

Der VfB Lübeck setzt sich somit mit 2,44 Punkten pro Spiel knapp gegen die Zweitvertretung des VfL Wolfsburg durch (2,33). Die Wölfe, sowie die Mehrheit der Vereine in der Regionalliga Nord, hatten sich im Vorfeld für ein Entscheidungsspiel der beiden Top-Platzierten ausgesprochen. 

Keine Relegation und keine Absteiger im Norden

Darüber hinaus beschloss der Norddeutsche Fußballverband, dass es in der Oberliga keine Aufstiegsrunde geben wird. Stattdessen werden die fünf Aufsteiger aus den Oberligen der vier norddeutschen Landesverbände (Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein sowie zwei Vereine aus Niedersachsen) für die Spielzeit 2020/2021 zugelassen. Voraussetzung dafür sei, dass ein bewilligter Antrag auf Regionalliga-Zulassung vorliege. 


Die Aufsteiger wären demnach der 1. FC Phönix Lübeck aus der Oberliga Schleswig-Holstein, der FC Teutonia Ottensen aus der Oberliga Hamburg, der FC Oberneuland (Oberliga Bremen), Borussia Hildesheim (Erster in der Oberliga Niedersachsen) und Atlas Delmenhorst (Zweiter in der Oberliga Niedersachsen). In der Regionalliga Nord würden 2020/2021 folglich insgesamt 22 Mannschaften an den Start gehen.

Sämtliche Entscheidungen des NFV-Präsidiums bedürfen noch der formellen Zustimmung durch einen Außerordentlichen Verbandstag, der Ende Juni stattfinden soll. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

23.05.2020 - 14:07 - klebe

Bei den ganzen Diskussionen, wer warum aufsteigt oder doch nicht absteigt, wird eines völlig verdrängt:
Es werden noch lange Spiele ohne Zuschauer stattfinden ('Geisterspiele' ist ein Scheixxwort).
Möglicherweise bis weit ins nächste Jahr hinein.
Dies ist nur bedingt dem sog. 'Premiumprodukt' möglich, also den 1. Ligen und CL/Europa League. U.U. noch die 2. BuLi und das war's dann.
Dem widerwärtigen 'Premiumprodukt' habe ich den Rücken gekehrt, was anderes als meinen Anus bekommen die nicht mehr zu sehen.

Alles unterhalb der 2.Liga wird ausbluten. Die Vereine sollten sich die Kohle sparen für die Zeit, in der sie wieder vor Zuschauern spielen können.
Und dieser Zeitpunkt wird nicht vom DFB oder der DFL oder sonst einem Verband bestimmt.

Wenn das beschixxene Virus nicht mehr relevant ist, werdet ihr erkennen, dass man Fußball vor Zuschauern spielen kann!

Nur der RWE!

23.05.2020 - 11:51 - AbsolutzuRecht

Der andere denkt aber dass sie uns vergrault haben weil sie unsere Entgleisungen anzeigen wollen und wir deshalb Angst hätten...... Süß der Troll. Und das HB MÄNNCHEN einfach ignorieren. Das ist er von der Arbeit und Zuhause gewohnt. Auch dort geht er an die Decke, aber wen interessiert es ? Niemanden.
Ich würde mir gar nicht mehr soviele Gedanken wegen Liga 3 oder Regio machen. Die gesamte Problematik fällt dem DFB von alleine vor die Füße. Siehe Werder, bei der KFW Bank Kredite beantragt. Da gehen leider paar Vereine vor die Hunde. Und dann, ja dann muss der RWE sofort da sein. Falls diese "Pandemie" noch weiter geht, sagt ja der Tierarzt, wird sich alles verändern. Auch die ersten 4 Ligen in Deutschland. Da wird vom DFB geschaut wer Infrastruktur und Geld hat um die Ligen neu zu gestalten.

23.05.2020 - 11:10 - willi-glueck

Bitte geht nicht auf T_i_W ein!!!
Er und seine Kumpels haben schon diesen Thread kaputt geschrieben.
https://www.reviersport.de/artikel/rwe-will-sich-gegen-moeglichen-geister-saisonstart-wehren/?0.5594833503659181&0.4534479167220754#

23.05.2020 - 09:43 - RWE_seit_1965

Dieser Kommentar wurde entfernt.

23.05.2020 - 09:09 - thokau

Dem VFL Wolfsburg kann in letzter Konsequenz egal sein, ob die Ausbildungstruppe in der 3. oder 4. Liga antritt.
Es gibt ja sogar genügend Profivereine, die die 2. Mannschaft komplett abgemeldet haben!
Aber klar ist, daß es auch im Westen schon längst klar ist, wohin die Reise geht!
Unsere Mannschaft war leider nicht in der Lage, die Sache eindeutig zu unseren Gunsten zu entscheiden, so ehrlich muß man sein, wobei das auch nicht unbedingt von mir erwartet wurde!
Spannend wird es dann im nächsten Jahr, wenn zwischen 22 bis 24 Mannschaften an den Start gehen und durch Spielausfälle im Winter nicht drei sondern vier mal in der Woche gespielt werden muß!
Ich hoffe geradezu auf einen total harten Winter mit Spielausfällen bis zum geht nicht mehr!
Diese Verbandsbonzen denken immer nur von hier bis an die nächste Straßenecke!
Das ist alles nur Politik und die ist bekanntlich ein schmutziges Geschäft!

23.05.2020 - 08:43 - AbsolutzuRecht

Super Kommentar erweheh. Wird dem HB MÄNNCHEN nicht gefallen.

23.05.2020 - 08:31 - krayerbengel

Er,_weh_eh
Guter ausgewogener Kommentar von Dir.

23.05.2020 - 08:23 - Er_weh_eh

Egal, welche Entscheidung getroffen wird, jede ist für irgendjemanden unfair. Je schneller diese Entscheidung getroffen wird, umso besser.
Dann heißt es, aufstehen, Mund abwischen, Krönchen richten und Gas geben. Das Ergebnis aller Überlegungen steht doch schon fest, da bin ich mir sicher. Vorbereitungen auf die nächste Saison, sind mir daher wichtiger, als sich in aussichtslosen Kämpfen zu zerreiben.
In den Kommentaren, wurden bereits alle Argumente zu den unterschiedlichsten Sichtweisen hoch und runter aufgezählt.

Ein ausschlaggebendes Argument dabei, hat nichts mit Corona zu tun. Es ist aus meiner Sicht, die Lizenzvergabe bzw. das zweifelhafte Verfahren. Das Antragsverfahren ist eine Farce und bedeutet, auch ohne Corona, eine Benachteiligung für alle Vereine. Das ein Verein, wesentliche Auflagen erst weit nach dem Ende einer Saison erfüllen muss, entzieht sich jeder Logik und jeder Fairness.
An der Stelle, stellt sich mir im Übrigen die Frage, warum hier und unter diesen Bedingungen die Frist für Verl nicht verkürzt wird, bzw. warum Verl nicht aus purem Eigeninteresse diese Auflage vorzeitig erfüllt. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.
Wie dem auch sei, ich hoffe, dass Verl den Aufstieg schafft, aus der dritten Liga keiner runterkommt und wir somit weniger Konkurrenz haben.
Sollte unser RWE, wie auch immer, in die Relegation kommen, habe ich die reelle Befürchtung, dass wir verkacken und zur Lachnummer der Nation werden.
Sorry, aber die letzten Spiele waren nicht Vertrauenserweckend. Das ist freundlich beschrieben.

23.05.2020 - 08:22 - AbsolutzuRecht

Fakt ist das Verl am heutigen Tag keine Drittliga Lizenz hat. Punkt. Weshalb soll jemand in die Relegation der nicht die nötigen Voraussetzungen, z. Bsp eine Lizenz, ein Stadion, Gelder und Bürgschaften, vorweisen kann ? Weshalb soll ein Verein in einer anderen Stadt seine Spiele austragen in einem Stadion mit mindestens 10.001 Plätze, wenn auf der heimischen Sportanlage im Schnitt 800 Zuschauer kommen ? Weshalb wird dies zugelassen vom DFB obwohl man weiß die können das finanziell gar nicht über Jahre hinweg stemmen ?
Der Tag x sollte da ausschlaggebend sein als alles in Deutschland zu gemacht worden ist. Und da hatten RWO und RWE ihre Hausaufgaben vorbildlich gemeistert.
Alles andere ist Pillepalle. Abwarten wer aus der 3. Liga freiwillig runter kommt wegen dem ganzen Wahnsinn und inwiefern die 3. Liga mit Regionalliga Clubs aufgefüllt wird.

23.05.2020 - 08:18 - krayerbengel

Gratulation an den VFB Lübeck,
Endlich mal ein Verband, der den Arsch in der Hose hat, eine Entscheidung zu treffen.
Und auch großen Respekt an denn VFL Wolfsburg, der die Entscheidung respektiert.

Pablo Thiam (Nachwuchsleiter VFL) ,,Wir gratulieren den VFB Lübeck zum Aufstieg und werden nicht nachtretten.''

Obwohl Wolfsburg sicherlich ganz andere juristische Möglichkeiten als Essen hat, beugt mann sich dort dem ,,Fair Play'' Gedanken und spart sich unsinnige Anwalts und Gerichtskosten.

23.05.2020 - 06:27 - Underground

An die ganzen RWE Hater. Was ist an einem Abbruch fair? Verl muss noch gegen RWO und gegen Rödinghausen und im direkten Duell hätten wir dann ein kleines Finale.Ist also mehr als realistisch, noch eine sportliche Chance zu haben.
Wer diese Farce als faire Lösung bezeichnet, kann kein Sportsmann sein oder hat einfach nur blinden RWE Hass( warum auch immer).

23.05.2020 - 06:00 - opa222

Hallo Balla Balla. Im Prinzip muss ich Dir da Recht geben. Es wurden einige Eierspiele vergeigt. Selbst schuld!! Ich habe nur damit ein Problem, dass man die drei Punkt von
Wattenscheid abgezogen hat. Das geht gar nicht. Also würden wir eigentlich vor Verl stehen, auch wenn die zwei Spiele weniger haben. Deswegen bedarf es nur einer sportlichen Lösung, alles andere wäre ein Witz.

22.05.2020 - 23:54 - BallaBalla

Entscheidungen zu akzeptieren scheint ein großes Problem für einige Mitanhänger zu sein! Wir haben es sportlich nicht geschafft und sollten endlich aufhören, alles so zu drehen und uns zurecht zu legen, dass es dann passt. Wir waren auf dem Platz einfach zu schlecht, vor allem gegen Teams von unten, die nötigen Punkte zu holen. War ja immer die Kulisse, die den Druck erzeugt, schuld. Ich kann die Scheixxe mit der Klagerei nicht mehr hören!

22.05.2020 - 23:50 - magic75

"(kein witz)"

Nee, aber Logik, und das die ganze Zeit schon, ganz ungeachtet von Corona, bloß hat's damit ja nicht jeder so!

Falls RWE wider Logik und Erwarten doch aufsteigen sollte, würde ich persönlich mich indes sehr darüber freuen! Insofern: Toi, toi, toi bei dem Unterfangen! Die (sinnfreie, realitätsferne - wen interessiert's am Ende?!) Sehnsucht nach "mehr" kann ich vollauf nachvollziehen und teile ich ja selbst!

22.05.2020 - 22:40 - wb.

@fdm1980:
die benennung der entscheidung zum saisonabbruch
wurde auf den 20.6. verschoben. dem sc verl wurde
bis zum 30.6. nachbesserung des lizenzantrags gewährt.

wird der sc verl zwischenzeitlich als relegationsteilnehmer
benannt ist das legitim. würde die lizenz verweigert
nach absolvierter relegation würde dann der vertreter
der rel nordost aufsteigen. (kein witz)

22.05.2020 - 22:38 - am Zoo

Na na, nicht so böse!!!
Ich warte mal ab was passiert,
Nur mein WSV..... ihr kennt mich und ich bin immer loyal. LIEBE Grüße an alle echte Fussball Anhänger!!!!!

22.05.2020 - 22:27 - wb.

@Unveu:
ich sehe da nichts faires.,wie die dinge bisher gelaufen sind.
und bis zum 20.6. noch laufen.
wer heute keine rechtlichen schritte prüfen lässt wird als
narr betrachtet. wer rechtliche schritte unternimmt als böser
bube.
such dir was aus.
bei dem negativen, was gegen rwe gelaufen ist..
über die ausgefallene wertung der wat-spiele spricht
keiner mehr und über die sonderkonditionen, die
vergeben wurden weil ein sog aufsteiger noch nicht
mal eine drainage besitzt, schwamm drüber
ein angebot, es sportlich zu entscheiden, abgelehnt.
schwamm drüber. das geht dann auch mit gegen oberhausen.

was heisst denn nun 'sportlich aufsteigen"?
rot weiss ist mehrmals unsportlich abgestiegen worden.
und auch verl wird nicht sportlich aufsteigen, sondern
wenn am grünen tisch.
den einzigen, denen ich das zubilligen würde, wäre
rödinghausen.

22.05.2020 - 22:08 - am Zoo

Daher, seit fair!!!!!!

22.05.2020 - 22:01 - am Zoo

Naja,
Euch eure Meinung...
Sportlich liebe RWE sympatische leuts, wir sehen uns dann in unserem rund am Zoo....

22.05.2020 - 21:36 - fdm1980

Zitat: Die für die 3. Liga oder für die Aufstiegsspiele zur 3. Liga sportlich qualifizierten Vereine müssen zwingend die für die 3. Liga festgelegten wirtschaftlichen und technisch-organisatorischen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.
Quelle: Spielordnung DFB
Und
Aufstiegsaspirant SC Verl hat vorerst KEINE Lizenz für die 3. Fußball-Liga erhalten. Wie Vereinspräsident Raimund Bertels am Freitag bestätigte, muss der Tabellenzweite der Regionalliga West auf Geheiß des Deutschen Fußball-Bundes Auflagen erfüllen.

Heißt, für die Teilnahme an den Aufstiegsspielen muss auch eine Lizenz zwingend da sein. Stand jetzt SC Verl =Nein, RWE und RWO = Ja

Beitrag wurde gemeldet

22.05.2020 - 21:16 - Tief_im_Westen

Fdm, da nur eine Beantragung und nicht die Zuteilung wichtig ist, ist doch vergleichbar. Man muss ja auch davon ausgehen, dass Verl sie bekommt. Wenn nicht und es ist noch kein Relegationsplatz entschieden, dann rückt Essen nach. Ist es dann auch Willkür? Sind Essener dann der Meinung Oberhausen hätte es geschafft?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

22.05.2020 - 21:07 - fdm1980

Das Vorgehen in der Regionalliga Nord kann man nicht mit der Regionalliga West vergleichen.
Und das aus einem einfachen Grund. Lübeck hat die Lizenz in der Tasche und das zum gleichen Zeitpunkt wie RWO oder RWE.

22.05.2020 - 21:04 - UNVEU

Die Energie die Uhlig jetzt in alle Versuche setzt unseren RWE nächste Saison in der 3. Liga spielen zu sehen, hätten die Spieler mal in den Spielen gegen Homberg, Haltern usw stecken sollen - dann würde RWE eventuell 2. sein und vom Verzicht von Rödinghausen profitieren - so sollten wir doch endlich mal alle Fair sein und uns eingestehen das Verl, auch wenn einige Dinge mit Spielabsagen schon merkwürdig waren, einfach besser und konstanzer waren und somit bei einem Abbruch auch den Aufstieg verdient haben - RWE hat in den entscheiden Duellen gegen Verl und auch Rödinghausen seine Grenzen aufgezeigt bekommen - das Geld mit Klagen sollte man sich sparen und in Verstärkungen für die neue Saison stecken und dann sportlich aufsteigen

Beitrag wurde gemeldet

22.05.2020 - 20:46 - Tief_im_Westen

Welchen Vorteil hat Wolfsburg, wenn Wolfsburg und Lübeck nicht aufsteigen würden?
Welchen Vorteil hat Essen, wenn Essen und Verl nicht aufsteigen dürfen?
Welche Nachteile haben Wolfsburg und Essen, wenn jemand anderes aufsteigt, während der aktuelle Tabellenstand eh nicht zum Aufstieg berechtigen würde?
Was ist an einem nachvollziehbaren Messwert willkürlich?

Was wohl vergessen wird, die Verbände haben sich Corona nicht ausgesucht. Die Verbände finden nicht aus einer Laune heraus Entscheidungen. Da ist niemand morgens aufgestanden und hat gesagt, dass man jetzt einfach ne Saison abbricht, weil man Wolfsburg oder Essen ärgern will.
Relegationsspiele sagen auch nichts aus. Da sagt der Verlierer, die nächsten 8 Spiele hätten wie gewonnen, die anderen hätten sie verloren.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

22.05.2020 - 20:25 - Re(W)nE

Somit spielt mit Lukas Raeder dann zumindest schonmal ein Essener in der 3. Liga!

22.05.2020 - 20:20 - am Zoo

Naja, RWE ist dritter....
Gibt es da Zweifel dran?

Beitrag wurde gemeldet

22.05.2020 - 19:50 - Tief_im_Westen

Immer schön zu sehen, wenn Menschen Begriffe nutzen deren Bedeutung sie nicht kennen und andere Benachteiligungen wollen, nur weil etwas nicht ins egoistische Weltbild passt.

Hätte man einen Saisonabbruch ohne Wertung, wäre Wolfsburg auch nicht aufgestiegen. Dafür würde Lübeck benachteiligt werden, obwohl sie, wenn Wolfsburg beim DFB klagen würde, eben selbst auf das angewiesen wären, auf das sich jetzt eine Klage beziehen soll. Absurder geht so manche Denkweise nicht, außer bei der Frage, die schon tausendfach beantwortet wurde, wieso es keine Absteiger gibt.

Man darf davon ausgehen, dass andere Verbände es ebenso machen. Der erste hat sich getraut, damit wird Verl wohl für die Relegation ernannt, um mal zum Westen zu kommen.

Auf diese Regelung würde sich Essen auch berufen, wenn sie nicht abgeschlagen wären. Verständlicherweise.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

22.05.2020 - 19:42 - Jaja07

Der REWE Typ ist echt amüsant, hahahaha.

22.05.2020 - 19:37 - Schimmel07

Liebe Freunde, wenn wir jetzt Erster oder Zweiter wären, dann würde doch keiner von euch von Willkür reden. Also fair sein, zum Aufstieg gratulieren und nächste Saison sind wir dran. Nur der RWE

22.05.2020 - 19:22 - Ingo Thomas vom REWE

Dieser Kommentar wurde entfernt.

22.05.2020 - 19:14 - am Zoo

Lübeck, schön euch wieder wahrzunehmen.
Wellcome back!!!

Beitrag wurde gemeldet

22.05.2020 - 18:57 - Tief_im_Westen

Wieso sollte es terminliche Probleme geben, der DFB wird ein Urteil treffen, danach wird man sich auf diesen Fall berufen. Das ist in wenigen Wochen durch, mit dem Ergebnis, welches man jetzt hat, da eine Regelung nach einem messbaren Prinzip eben keine Willkür ist, wie das Wort ja schon von der Bedeutung her sagt. Lübeck hat ein Spiel und 5 Punkte mehr als Wolfsburg II. Da eine abgebrochene Saison gewertet werden darf und soll, die Vorgehensweise auch gerecht ist, wird Lübeck also ganz normal planen können. Beim CAS hätte ein Abbruch ohne Wertung eher Erfolg für Vereine, weil man dann selbst die nachvollziehbaren Entscheidungen ins Spiel bringen könnte.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

22.05.2020 - 18:43 - Gregor

Die einzige gerechte Lösung für alle Regionalligen ist die Saison abzubrechen. Punkt aus. Es gibt diese Saison dann keine Auf- und Absteiger. In der 3.Liga gibt es dann ebenfalls keine Absteiger, Alles andere ist Willkür und wenn einige Vereine der Regionalliga einen Arsch in der Hose haben, werden sie gerichtliche Schritte gegen diese Willkür einleiten.
Das könnte den Verband in arge Bedrängnis vor allem wegen der terminlichen Situation bringen. Ist dann aber nicht das Problem der klagenden Vereine.

Beitrag wurde gemeldet

22.05.2020 - 18:30 - Tief_im_Westen

Wenn nach Quotient der Aufsteiger bestimmt wird, ist es schon nicht mehr willkürlich.
Da der DFB den Verbänden die Möglichkeit eingeräumt hat und die Entscheidung des ausführenden Verbandes nachvollziehbar ist, wird natürlich eine Klage beim DFB sicher dazu führen, dass der DFB seine eigene Ordnung und Regeln widerruft. Ordentliche Gerichte sind hier nicht zuständig.
Treffen Verbände solche Regelungen, wird man sie akzeptieren müssen bzw feststellen, dass man sich die Kosten fürs Theater hätte sparen können, in Zeiten wo jeder € gebraucht wird, wäre es dann doppelt dumm.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

22.05.2020 - 18:08 - rotweissliebe

Ich hoffe MU hat sich bereits einen guten Anwalt ausgeguckt. Der erste Verband hat nun eine Willkürliche Entscheidung getroffen, deshalb Waffen scherfen und sobald die Entscheidung vorliegt mit allem was möglich ist, dagegen vorgehen.