Der SV Rödinghausen macht im neuen Jahr dort weiter, wo der Tabellenführer der Regionalliga West im alten Jahr 2019 aufgehört hat: Der SVR eilt von Sieg zu Sieg.

Testspiel

SV Rödinghausen ist weiter in bestechender Form

14. Januar 2020, 22:24 Uhr

Foto: Mark Bohla

Der SV Rödinghausen macht im neuen Jahr dort weiter, wo der Tabellenführer der Regionalliga West im alten Jahr 2019 aufgehört hat: Der SVR eilt von Sieg zu Sieg.

Rödinghausen holte 16 von 18 möglichen Punkten zum Ende des Jahres 2019 und verabschiedete sich als Winter-Meister und Tabellenführer in die Pause.

Seit gut einer Woche ist der SVR wieder zurück im Trainingsbetrieb. Die Pause hat die Ostwestfalen überhaupt nicht aus dem Rhythmus gebracht. Im Gegenteil: Der Spitzenreiter der Regionalliga West scheint noch stärker geworden zu sein.

Nach dem Gala-Auftritt und dem 2:0-Sieg gegen den holländischen Erstligisten FC Groningen folgte am Dienstag ein weiteres Ausrufezeichen. Bei der Spielvereinigung Elversberg, die mit vier Punkten hinter dem 1. FC Saarbrücken rangiert und sich noch gute Chancen im Aufstiegsrennen zur 3. Liga ausrechnet, siegte Rödinghausen glatt mit 3:0.

Die Tore für das Team von SVR-Trainer Enrico Maaßen erzielten Björn Schlottke, Nico Empen und Patrick Kurzen.

„Die Reise ins Saarland hat sich gelohnt. Es war ein guter Test gegen einen starken Gegner. Wir haben zweimal 50 Minuten gespielt und zur Halbzeit komplett gewechselt. Der erste Abschnitt war von den Spielanteilen sehr ausgeglichen, mit hohem Tempo und vielen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. In Durchgang zwei waren wir deutlich spielbestimmender und haben verdient gewonnen. Die Jungs haben einen guten Job gemacht", bilanzierte der angehende Fußballlehrer im Gespräch mit RevierSport.

Vor dem Restrundenauftakt am 25. Januar (14 Uhr) gegen Schlusslicht Bergisch Gladbach testet der SV Rödinghausen noch einmal am Samstag. Dann steigt ab 17 Uhr die Generalprobe beim MSV Duisburg. "Wir freuen uns auf den Vergleich mit dem Drittliga-Tabellenführer", sagt Maaßen.

Am 1. Februar geht es für die Ostwestfalen dann zum nächsten Revierverein: Nämlich Rot-Weiss Essen. RWE gegen Rödinghausen ist zum Beginn der Restrunde sofort ein echtes Knaller-Duell in der Regionalliga West, das die Fans beider Lager elektrisieren dürfte.


Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

15.01.2020 - 01:41 - Außenverteidiger

Dieser Kommentar wurde entfernt.

15.01.2020 - 00:57 - Frankiboy51

Wenn oben Krystian Wozniak drüber steht kommt im Text garantiert mindestens ein Mal RWEs vor, auch wenn er dafür kurz von der europäischen Süd-West Spitze nach Saarbrücken Airport und nach dem Spiel wieder zurück fliegt, um den Titz weiter zu beobachten.
Oder darf der AZUBI nicht selbst online stellen und selbst Klicks anrechnen ?