Durch die Entscheidung des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW), nach der die Aufsteiger in der laufenden Saison nach einer Quotientenregel ermittelt werden, würde der RSV Meinerzhagen die Regionalliga verpassen. Dementsprechend enttäuscht zeigte sich Trainer Mutlu Demir Momente nach der Entscheidung.

OL W

RSV Meinerzhagen: Das sagt Trainer Demir zum wohl verpassten Aufstieg

Tizian Canizales
06. Mai 2020, 15:21 Uhr
Mutlu Demir, Trainer des Oberligisten RSV Meinerzhagen, weist sein Team an. Foto: FUNKE Foto Services

Mutlu Demir, Trainer des Oberligisten RSV Meinerzhagen, weist sein Team an. Foto: FUNKE Foto Services

Durch die Entscheidung des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW), nach der die Aufsteiger in der laufenden Saison nach einer Quotientenregel ermittelt werden, würde der RSV Meinerzhagen die Regionalliga verpassen. Dementsprechend enttäuscht zeigte sich Trainer Mutlu Demir Momente nach der Entscheidung.

In der Tabelle der Oberliga Westfalen steht der RSV Meinerzhagen aktuell auf dem Aufstiegsplatz zwei, hat dabei zwei Partien und drei Punkte mehr als Verfolger Rot Weiss Ahlen. Damit wird der zweite Regionalliga-Aufsteiger, neben Tabellenführer und Hinrundenmeister SC Wiedenbrück, nun durch die Quotientenregelung bestimmt. So steht Ahlen plötzlich besser da und übernimmt Meinerzhagens Aufstiegsplatz. "Niemand kann sich vorstellen, was gerade in mir vorgeht. Ich bin einfach nur riesig enttäuscht", sagte Meinerzhagens Trainer Mutlu Demir kurz nach der Entscheidung. 



Nach der Quotientenregel hat Wiedenbrück, das ohnehin bei jedem Szenario aufgestiegen wäre, einen Quotienten von 2,05, Rot Weiss Ahlen einen Quotienten von 2,0 und Meinerzhagen einen Quotienten von 1,95. "Ich habe gar keine Lust mehr, großartig zu rechnen. Es ist einfach unfassbar schade, dass wir den Aufstieg nicht auf dem Platz entscheiden konnten. Hätten wir es sportlich nicht geschafft, würden wir uns nach der Saison hinterfragen, unsere Fehler analysieren und könnten einen neuen Anlauf starten. So ist es einfach nur eine riesige Enttäuschung, die für mich noch gar nicht wirklich greifbar ist", erklärte Demir. 

Der Türke verwies außerdem auf das Restprogramm, dass den Meinerzhagenern noch ins Haus gestanden hätte. "Wir hätten noch acht Heim- und sechs Auswärtsspiele gehabt, dazu hätte es noch das direkte Duell mit Ahlen gegeben. Meinerzhagen ist außerdem eine Mannschaft, die erfahrungsgemäß in der Rückrunde immer nochmal stärker wird. Das macht es aus unserer Sicht noch knapper und noch bitterer", sagte er.


Meinerzhagen hat noch keine weiteren Schritte geplant

Die Entscheidung muss nun noch auf einem außerordentlichen Verbandstag final beschlossen werden. Das ist für Demir jedoch reine Formsache. Über mögliche rechtliche Schritte hat sich der Trainer des RSV Meinerzhagen indes noch keine Gedanken gemacht. "Wir werden jetzt nicht aus den Emotionen heraus irgendetwas machen. Ich bin generell niemand, der in der Öffentlichkeit Stress macht. Wenn ich etwas klären möchte, dann spreche ich die Personen direkt an. Wir werden sehen, ob es eine sinnvolle und logische Möglichkeit gibt", erklärte er. 

Alle News zum RSV Meinerzhagen finden sie hier

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

07.05.2020 - 12:18 - escapado

Mund abputzen weitermachen

06.05.2020 - 18:24 - derdereuchversteht07

Gibt es eigentlich eine Erklärung dafür, warum es Aufsteiger geben soll aber keine Absteiger?
Also alle die Absteigen könnten werden geschützt (steigen nicht ab) wobei der Aufstieg anders geregelt wird.
Ich meine eine Erklärung der Verantwortlichen.

06.05.2020 - 16:53 - BallaBalla

Warum nicht Meinerzhagen auch aufsteigen lassen da Wattenscheid ja runter kommt, obwohl es eigentlich ja keinen Absteiger aus der Regionalliga gegeben hätte. Das ist so denkbar knapp das es nur gerecht wäre. So könnte man auch den dritten Aufsteiger aus der Westfalenliga 1 hoch lassen da es dort sogar noch knapper ist und die Tordifferenz entscheiden muss.

06.05.2020 - 15:40 - Lackschuh

Der Club leistet klasse Arbeit und alles mit Verstand und Struktur - ich verstehe sowohl die große Luftleere bei denen als auch durchaus etwas Unmut! Entscheidungen am grünen Tisch sind selten ideal!