Hinterseer weg? Das sagen Schindzielorz und Berater

11.03.2019

VfL

Hinterseer weg? Das sagen Schindzielorz und Berater

Foto: firo

Anfang März berichtete RevierSport: Die Zeichen zwischen dem VfL Bochum und Lukas Hinterseer stehen auf Trennung. Jetzt veröffentlichte BILD die Meldung, der Abschied würde feststehen. Verein und Berater dementierten dies zwar gegenüber dieser Redaktion, trotzdem gibt es Gründe für einen Hinterseer-Abgang im Sommer.

13 Tore, sieben Vorlagen, 100 Prozent Einsatz: Lukas Hinterseer ist Bochums Mr. Unverzichtbar. Der Top-Torschütze des Vereins ballerte den VfL allein in der Hinrunde mit elf Treffern in Richtung obere Tabellenhälfte. Doch wie lange knipst der Österreicher noch für den Pott-Klub? Diese Frage beschäftigt derzeit nicht nur die VfL-Fans, sondern auch die Verantwortlichen um VfL-Geschäftsführer Sport Sebastian Schindzielorz. Eine Meldung brachte das Thema in den öffentlichen Fokus.


Sonntag (10. März), 18:01 Uhr meldete BILD: Hinterseer ist nach der Saison weg. Bereits im vergangenen Sommer soll diese Entscheidung dem Verein kommuniziert worden sein. Hinterseer-Berater Thomas Böhm (Grass Is Green) dementierte dies gegenüber dieser Redaktion: „Wir stehen in einem sehr guten Austausch mit Sebastian Schindzielorz und dem VfL Bochum, sind immer in Gesprächen. Wir haben uns aber noch nicht entschieden.“ Auf die Frage, ob sich die VfL-Fans noch Hoffnung auf eine Vertragsverlängerung des Österreichers machen können antwortete Böhm: „Ja, die VfL-Fans können sich noch Hoffnung machen. Wir sind in Gesprächen, haben ein offenes und gutes Verhältnis mit den Bochumer Verantwortlichen.“ Bochums Sportchef Schindzielorz äußerte sich ebenfalls gegenüber RevierSport.

Hinterseer und ein großes Ziel

„Es ist falsch, dass uns im vergangenen Sommer mitgeteilt worden ist, dass Lukas den Verein definitiv am Saisonende verlassen wird“, sagte Schindzielorz und erklärte weiter: Wir sind mit Lukas und seinem Berater im engen Austausch, befinden uns in laufenden Verhandlungen. Das Ergebnis ist natürlich offen.“ Einige Punkte sprechen für einen Abgang des Bochumer Top-Torschützen. Bereits Anfang Januar sagte Hinterseer, die VfL-Verantwortlichen hätten ihm signalisiert, dass sie mit ihm verlängern wollen. Er sagte auch, dass er noch einmal den großen Traum hat, in der Bundesliga zu spielen. Mit 27 Jahren sei er im besten Fußballeralter, der nächste Vertrag könnte aber womöglich schon sein Letzter sein. Er müsse die Entscheidung deswegen genau abwägen.


[Widget Platzhalter]

Ein hoch dotiertes Angebot von Drittligist KFC Uerdingen hat Hinterseer deswegen schnell vom Tisch gewischt. Rund zwei Monate später vermied er dann aber erneut ein klares Bekenntnis zum VfL: „Ich habe noch kein Zeitfenster für eine Entscheidung. Ich muss schauen, was die nächsten Wochen bringen. Für alles andere habe ich einen Berater.“ 


Dieser sagte zum Bundesliga-Ziel: „Lukas will natürlich noch einmal Bundesliga spielen. Wir dachten beim Wechsel von Ingolstadt nach Bochum, dass der VfL auch aus eigener Kraft noch einmal aufsteigen kann. Das Ziel ist - wie gesagt - ganz klar die Bundesliga, aber wir haben noch nichts entschieden.“ Pikant: Bereits im vergangenen Sommer soll Hinterseer eine Ausstiegsklausel über drei Millionen Euro im Vertrag gehabt haben. Dazu wollten sich sowohl Verein als auch Berater auf Nachfrage nicht äußern.

Autor: Christian Hoch 

Kommentieren

13.03.2019 - 14:18 - asaph

Es geht jetzt nur noch um Schadensbegrenzung: Deshalb sollt man sehen. daß er nicht wie Terrode vor einigen Jahren vollkommen unter Wert verkauft wird!!!

12.03.2019 - 18:39 - Fanomalie

Ich sach ja immer das man reisende nicht aufhalten soll.
Dem Hansi sein Neffen hat ein klares Ziel vor Augen.
Da es jetzt beim VfL mit dem Aufstieg nicht klappt muss er a) entweder gehen oder b)am Projekt Aufstieg in der nächsten Saison arbeiten.
Seine Wechselambitionen sind verständlich denn auch er wird nicht jünger.
In seiner Zeit beim VfL hat er gezeigt das er ein fleissiges Kerlchen ist und hat das ein oder andere Mal dabei dem Team zum Sieg verholfen. Sicherlich würde Bochum ihn gerne halten.
Den Scouts ist bestimmt nicht verborgen geblieben, das Hinterseer so eine Art Terodde light ist.
Er ist bestimmt für einige 1 Liga Vereine eine attraktive Option und es muss ja nicht nur Deutschland sein.
Ich denke der ist im Sommer weg.

11.03.2019 - 21:29 - K. B.

In Bochum Stammspieler woanders eventuell nicht. Bitte verlängern, gerne mit Ausstiegsklausel.

11.03.2019 - 18:36 - vfl'er since 1986

Klar möchte jeder Spieler in der 1 Liga spielen.Aber der Schuss kann auch schnell nach hinten losgehen.Dort wird man noch mehr an Leistung und Tore gemessen.Und man ist schnell auf der Bank oder ganz raus.In Bochum wäre er gesetzt und das System von R.Dutt passt zu ihm.Und sollten sich Verletzungen in Grenzen halten und der VfL in der Sommerpause noch die ein oder andere Verstärkung holen.Dann könnte es ja im nächsten Jahr mit dem Aufstieg klappen.Ich würde es so machen.1 Jahr verlängern.Mit einer Ausstiegsklausel zur Winterpause falls es nicht läuft.

11.03.2019 - 17:33 - Shels

Mit 27 holt man sich nicht seinen letzten Vertrag. In fünf Jahren vielleicht.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken