Nach seinem Abgang vom VfL Bochum bleibt Ulrich Bapoh der 2. Bundesliga erhalten. Er wechselt zum VfL Osnabrück.

2. Bundesliga

Ex-Bochumer Bapoh findet neuen Verein

Justus Heinisch
01. September 2020, 17:14 Uhr
UIrich Bapoh (r.) im Dress des VfL Bochum. Foto: dpa

UIrich Bapoh (r.) im Dress des VfL Bochum. Foto: dpa

Nach seinem Abgang vom VfL Bochum bleibt Ulrich Bapoh der 2. Bundesliga erhalten. Er wechselt zum VfL Osnabrück.

Bis zum 30. Juni 2020 stand Ulrich Bapoh beim VfL Bochum unter Vertrag. Jetzt hat der Offensivspieler einen neuen Klub gefunden. Bapoh wechselt zum VfL Osnabrück, einem Ligakonkurrenten der Bochumer. An der Bremer Brücke hat er einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Das gaben die Lila-Weißen am Dienstagnachmittag bekannt.

"Ulrich Bapoh ist ein vielseitig einsetzbarer und nicht zuletzt dadurch sehr interessanter Mittelfeldspieler. Bevor er seine Qualitäten für uns nachhaltig einsetzen kann, werden wir ihn nach seiner Verletzung intensiv begleiten und sukzessive an den Wettkampfbetrieb heranführen, so dass er die zuvor positive Entwicklung fortsetzen kann", freut sich Osnabrücks Sportdirektor Benjamin Schmedes über den Zugang. "Wir konnten uns auf eine Form der Zusammenarbeit einigen, die für beide Seiten gewinnbringend sein kann."

Bapoh freut sich auf die neue Aufgabe

Bapoh, der übrigens der Neffe des ehemaligen Topstars Samuel Eto'o ist, ist ebenfalls glücklich, einen neuen Verein gefunden zu haben. "Ich bin sehr froh, dass es mit dem Wechsel zum VfL Osnabrück geklappt hat. Für mich gilt es nun, mich so schnell wie möglich auf das notwendige Wettkampfniveau zu bringen", so der 21-Jährige, der in der zurückliegenden Runde lange mit einem Kreuzbandriss ausfiel. "Ich danke den Verantwortlichen für das in mich gesetzte Vertrauen, das ich möglichst bald mit entsprechenden Leitungen zurückzahlen möchte. Ich weiß, dass ich noch ein wenig Geduld aufbringen muss, freue mich nun aber wahnsinnig auf die neue Herausforderung."

Beim VfL Bochum absolvierte Bapoh vier Spiele in der 2. Bundesliga. Im Jugendbereich markierte er insgesamt 90 Partien in der U17- und U19-Bundesliga. Die Saison 2018/19 verbrachte Bapoh leihweise bei Twente Enschede. Für die "Tukkers" lief er zehnmal auf. Zudem wurde Bapoh einmal bei der U19-Nationalmannschaft Deutschlands eingesetzt.

Hier finden Sie alle News zum VfL Bochum

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

04.09.2020 - 11:13 - Idefix a.D.

Moin, moin zusammen!

Freut mich für den Spieler! Leider wird man sich in Bochum ziemlich schnell darüber Ärgern, Bapoh keinen neuen Vertrag gegeben zu haben, sofern der Spieler diesen nicht abgelehnt hat. Ich fand, er hätte eine gute Zukunft in Bochum gehabt und ob einer der neuen Spieler für die "Offensive" wirklich so viel besser ist???? Warten wir mal alle ab.

"Uli" - viel Erfolg in Osnabrück - aber nicht gegen Bochum! ;-)


1848 blau-weiße Grüße