Der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) hat am Freitag auf einer außerordentlichen Sitzung entschieden, dass die Saison in der Regionalliga Nordost nicht mehr fortgesetzt wird. Meister ist der 1. FC Lokomotive Leipzig. Die Kontrahenten sind davon überhaupt nicht begeistert.

RL

"Zum Kotzen": Reaktionen auf Entscheidung zu Gunsten der Lok

06. Juni 2020, 19:56 Uhr
Die Union-Berlin-Legende Torsten Mattuschka ist Co_Trainer bei VSG Altglienicke. Foto: firo

Die Union-Berlin-Legende Torsten Mattuschka ist Co_Trainer bei VSG Altglienicke. Foto: firo

Der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) hat am Freitag auf einer außerordentlichen Sitzung entschieden, dass die Saison in der Regionalliga Nordost nicht mehr fortgesetzt wird. Meister ist der 1. FC Lokomotive Leipzig. Die Kontrahenten sind davon überhaupt nicht begeistert.

Die Regionalliga Südwest hat mit dem 1. FC Saarbrücken ihren Meister ernannt. Auch die Regionalliga Nord hat sich auf den VfB Lübeck festgelegt und die Saison beendet. Am Freitag tat dies auch die Nordost-Staffel. Aufgrund einer Quotientenregel wurde der 1. FC Lokomotive Leipzig als Vertreter des Nordosten für die Aufstiegsrelegationsspiele gegen den Regionalliga-West-Vertreter ermittelt.

Der aktuelle Tabellenführer VSG Altglienicke - nur aufgrund des Torverhältnisses vor Leipzig, aber auch mit einem Spiel mehr auf dem Konto - und der FC Energie Cottbus gehen leer aus. Enttäuscht sind beide Klubs, klagen wollen aber keiner der beiden Vereine.

"Wir müssen es akzeptieren"

„Nach reiflicher Überlegung und Abstimmung mit den Gremien unseres Vereins sind wir zu der Erkenntnis gekommen, dass wir keine weiteren Schritte unternehmen werden. „Wir müssen es so akzeptieren, auch wenn es für uns keine gerechte Meisterschaftsentscheidung ist“, sagte Energie-Präsident Matthias Auth dem rbb

Ursprünglich hatte der FC Energie einen Antrag auf ein Aufstiegsturnier mit Altglienicke, Cottbus, Leipzig und Hertha BSC II gestellt. Doch der NOFV lehnte diesen Antrag ab. 


Auch Tabellenführer VSG Altglienicke ist mit der Entscheidung des Verbandes unglücklich, aber akzeptiert diese. "Wir sind traurig. Es ist nicht schön, aber wir müssen das jetzt so hinnehmen, wie es ist", sagte Geschäftsführer Marco Schröder dem rbb. Einen kleinen Hoffnungsschimmer haben die Berliner anscheinend noch auf die 3. Liga. "Wir wollen schon noch das Thema Drittligalizenz in Angriff nehmen, damit wir die auf dem Papier haben, für alle Eventualitäten, die da noch kommen könnten", erklärt Schröder. Derzeit ist noch nicht klar, ob Meister Lok Leipzig im Falle eines sportlichen Aufstiegs auch die Lizenz für die 3. Liga erhalten würde.

"Ich kann sowas nicht nachvollziehen. Die Leute, die sowas entscheiden, haben wahrscheinlich nie Fußball gespielt. Echt zum Kotzen, dass wir so ein Ding in die Fresse kriegen", ließ Altglienieckes Co-Trainer Torsten Mattuschka gegenüber dem rbb seinem Frust freien Lauf.

Eine Entscheidung in der Regionalliga Bayern und Regionalliga West steht noch aus.


Kommentieren

08.06.2020 - 12:45 - Harry de Vlugt

@user1: Wie genau kommst du auf „Verschwörungstheoretiker“? Fakt ist, hätten wir die 3 Punkte noch lägen wir vor dem SCV. Okay bei ein paar Spielen mehr, aber das hätte dann ja nicht interessiert!? „Schuld“ habe ich mit keiner Silbe irgendjemandem zugewiesen.

08.06.2020 - 10:02 - Du schöner RWE

Ja, scheinbar ist jedes Mittel recht, ein absolutes Chaos.

08.06.2020 - 08:00 - Unholt

Oha... Da spielen jetzt 2 Vereine gegeneinander um den Aufstieg, die beide noch keine Lizenz haben. Da sollte man jetzt aber seitens des DFB mal Nägel mit Köpfen machen und dafür sorgen, dass beide eine Eintrittskarte zur Endscheidung vorlegen können. Sprich... beide müssen die Bedingungen der Lizenz erfüllen. Was passiert eigentlich, wenn beide keine Lizenz für die 3. Liga bekommen? Ich schätze mal, dass dann niemand aufsteigt und der viertletzte der 3. Liga als Sieger hervor geht. Das ist alles sehr gut durchdacht.

07.06.2020 - 20:05 - dr.zimmermann

ddv07,
endlich mal ein User der hier Tacheles redet!!
Es stimmt natürlich, dass jeder Regionalverband sein eigenes Süppchen kocht und denn Meister bzw. Religionsberechtigten nach eigenen Gutdünken bestimmt.
Nur die Regio.Nord,West, Nordost, Südwest und Bayern waren sich einig,indem sie die jeweiligen Mannschaften mit dem besten Quotienten zum Meister bestimmen!!!!
Selten so ein Durcheinander erlebt.

07.06.2020 - 16:04 - User1

Jetzt wurden eucgh schon Punkte"entzogen"
Wer ist denn daran schuld? Verl? Verband? 09?
Aber die Punkte, die Ihr liegenlassen habt gg. Haltern usw. ... Auch andere Schzld?

07.06.2020 - 16:00 - User1

Oh, Harry, Verschwörungstheoretiker, wenn sich was gg. RWE richtet???

07.06.2020 - 15:55 - Harry de Vlugt

Fairness? So ein Quatsch - jeder Verband sucht sich irgendein Verfahren aus. Wissen wir, wer da in den Hinterzimmern aus welchen Beweggründen wie die „Strippen zieht“?
Alles wie gewohnt und wie gehabt beim DFB.
So sehr ich es der Lok gönne -hatte gehofft, dass wir die Aufstiegsspiele gegen sie bestreiten- ist das doch willkürlich. Genau wie im Westen. Klar war Verl stark diese Saison, hat aber auch jeden fiesen Trick nach den (zweifelsohne guten) Pokalspielen ausgenutzt und uns wurden die Wattenscheid Punkte entzogen, also: WILLKÜR.
Ändern können wir nix. Jetzt der Lok die Daumen drücken und dann schauen wir mal wie gut der SC in der nächsten Saison spielt.
Verloren haben aber auf jeden Fall wieder einmal die Fussballfunktionäre.

07.06.2020 - 14:33 - derdereuchversteht07

Anton Leopold
Im Westen wird es auf den SC Verl hinauslaufen, was sportlich eingeschränkt vertretbar wäre - Verl hat den besseren Punktequotienten, müsste aber regulär noch gegen RWE und RWO antreten -,

Obendrein auch noch gegen das bis hier hin Beste Team der Liga, den SV Rödinghausen mit dem besten Stürmer der Liga.


Immer wieder benutzen hier einzelne Personen das Wort fair und behaupten das dieser Umgang (siehe RL NO) fair ist.
Da stellt man dann schon fest das dieses Wort von Person zu Person unterschiedlich definiert wird.
Was ist denn jetzt fair?
Ist es fair das es in jeder Liga anders gehandhabt wird?
Einmal nach Quotienten, einmal der aktuell erste und einmal wird die Saison im nächsten Jahr abgeschlossen.
Von den ersten drei Ligen ganz zu schweigen.
Ist es fair das Mannschaften nicht absteigen obwohl sie bei Abbruch schon so gut wie abgestiegen waren?
Und andere die mit einem sehr großen Aufwand (natürlich auch finanziell) alles versucht haben um den Aufstieg umzusetzen werden so abgespeist.
Der Verein VSG Altglienicke spielt aktuell die Saison seines Lebens und ist Tabellenführer.
Sie sind Punktgleich mit dem Zweiten der ein Spiel weniger hat.
Der Zweite müsste noch zwölf Spiele besteireiten und wird zum Meister ernannt.
Trotzdem schreiben hier Personen das ist fair.
Das Wort Willkür kommt dem aktuell umgesetzten schon sehr nah.

07.06.2020 - 13:26 - dr.zimmermann

Ich muss Herrn Leopold für seinen ausgewogenden Kommentar ein großes Kompliment machen!
Er hat Recht,wenn er behauptet, daß von Aachen bis nach Detmold Einigkeit darüber herrschte, dass der Religionsteilnehmer in einer Turnierform ausgespielt werden soll.
Oder hat hier schonmal einer eine gegenteilige Meinung gelesen?

Ebenso ist die Einstellung gegenüber den Mäzenatenkonstrukt (kannte das Wort vorher gar nicht) von Verl oder Rödinghausen vollkommen richtig!!!
Ein Mäzen hat nun einmal die Charakterristik, der er Sport,Kultur oder Kunst fördert, ohne!!!! eine Gegenleistung zu bekommen!!
Diese Umstand ist im höchsten Maße unmoralisch!!
Da Lobe ich mir doch lieber die Vereine, die sich einen Investor ins Boot holen und sich die gesamte Infrastruktur vom Steuerzahler bezahlen lassen!!

07.06.2020 - 11:48 - S04forever

Ich schätze mal das die Marie nun sprachlos ist. :-)

07.06.2020 - 10:25 - Klaus Thaler

07.06.2020 - 03:24 - Marie L.
...Zur Zeit des Abruchs der Liga ist LOK... Leipzig Tabellenführer und nicht Energie...... oder etc. !!!!...

Wie peinlich ist denn so ein Kommentar? Lok Leipzig ist Tabellenführer. Ich fass es nicht. Hier zu schreiben und vorher nicht mal auf die Tabelle zu schauen ist schon krass.

07.06.2020 - 09:28 - Du schöner RWE

Passt doch in die Zeit, Verl ist Spezialist für Geisterspiele.

07.06.2020 - 09:13 - User1

Übrigens hat auch Verl Tradition, zwar nicht in der Bundeslige, wie Essen, aber immer Oberliga, Regionalliga. Guckt euch doch mal die Vita an.
Einem Verein aus einem kleinen Ort nur zugestehen, als Sparringspartner in der Liga zu dienen, wenn es aber um mehr geht zu sagen: nee, die nicht, find ich zu flach!

07.06.2020 - 09:03 - User1

Also, ich sehe das so: Einigkeit bestand nur bei RWE und einigen Oberhausenern. Ist aber auch egal, wessen Fan man ist, das dient ja nicht der Entscheidungsfindung.
Es wird eh keine für alle befriedigende Lösung geben. Alle Argumente sind ausgetauscht, die Entscheidung muss her!
Und dann für die kommende Zeit eine feste Regelung für solche Ausnahmesituationen.
Abseits von Tradition oder Zuschauerzahlen

07.06.2020 - 08:22 - Anton Leopold

Hallo zusammen,
ich schreibe gewöhnlich nicht zu Berichten anderer Vereine als RWE.
In den Kommentarspalten zur Regionalliga West "ging die Post" eigentlich nicht ab. Wir Fans haben trotz u.g. Widrigkeiten ausführlich diskutiert und waren uns am Ende einig, dass nur ein Turnier der potentiell Aufstiegsberechtigten eine sportlich faire Lösung ist. Tabellenstand und Punktequotient berücksichtigen ja nicht, wer gegen wen bereits gespielt hat. Erfahrungsgemäß entscheidet sich das Rennen um die Tabellenspitze erst in den den letzten 5 Spieltagen. Der Beschluss des DFB, den Verbänden zu erlauben, vom Regelwerk der Spielordnung abweichende Entscheidungen zu treffen, impliziert nicht das Recht auf Willkür. Anderer Auffassung war neben dem einen Anhänger des SC Verl lediglich ein Leser, der in Richtung anderer Leser Äußerungen getätigt hat, die man durchaus als Drohungen auffassen konnte. Anstelle der einschlägigen Passagen steht dort nun "Kommentar wurde gelöscht". Ein weiterer Leser hat dort viele Texte ohne Sachbezug verfasst mit dem klaren Ziel, eine Diskussion unmöglich zu machen. Subtrahiert man dies, findet man einen ansprechenden Gedankenaustausch.

Im Westen wird es auf den SC Verl hinauslaufen, was sportlich eingeschränkt vertretbar wäre - Verl hat den besseren Punktequotienten, müsste aber regulär noch gegen RWE und RWO antreten -, aber dennoch einen Hautgout hat. Der SC Verl hat kein drittligataugliches Stadion und der finanziell angeschlagene Bundesligist Paderborn hat ein massives Interesse am Untervermieten des eigenen Stadions an Verl zu einem anständigen Preis. Ein Funktionär des Bundesligisten ist zugleich Verbandsfunktionär des WDFVF. Man ist von diesem Verband einiges an Scheußlichkeiten gewöhnt, weshalb die Aufregung im Rahmen bleibt.

Ich gönne es der Lok vom Herzen, weil ich die Wiedergeburt bewundere. Die Entscheidung des Verbandes bleibt aber zweifelhaft. Sport geht anders. Ein Turnier hätte sich wohl jeder Fußballfan gewünscht.

Für die Relegation drücke ich der Lok die Daumen, weil es ein Verein mit echten Fußballfans ist und kein Mäzenatenkonstrukt wie der SC Verl oder der SV Rödinghausen.

07.06.2020 - 07:31 - User1

Oh, Oh, Marie L.! Böser Patzer!! ;)

07.06.2020 - 07:16 - odysseus

@Marie L.

.......Zur Zeit des Abruchs der Liga ist LOK... Leipzig Tabellenführer und nicht Energie...... oder etc. !!!!.......

Tabellenführer ist ....Altglienicke

....soviel Zeit muss sein :-)

07.06.2020 - 03:24 - Marie L.

Saison frühzeitig beendet, was gibt es da zu diskutieren ????
Der zur Abbruch-Zeit Tabellen 1.., hat die Meisterschaft gewonnen , was gibts da zu diskutierren ???
Andere Vereine würden es doch genauso machen !!!!
Zur Zeit des Abruchs der Liga ist LOK... Leipzig Tabellenführer und nicht Energie...... oder etc. !!!!

Bleibt bitte fair ;)

P.S. Schaut euch bitte mal die Kommentare in der "RLW" Regional.Liga-West an. Da ging durch Corona auch mächtig die Post ab wegen Aufstieg/Abstieg.

06.06.2020 - 19:00 - dr.zimmermann

Sauerei was hier mit Energie Cottbus passiert!!!
An Cottbus Stelle würde ich klagen, daß dem DFB das Hören und Sehen vergeht.

1.Cottbus hat einen höheren Zuschauerschmitt!!!!
2 Cottbus ist momentan Tabellendritter!!!
3.Cottbus hat mehr Tradition!!

Daher Zwangsaufstieg jetzt!!!

Das Cottbus sportlich versagt hat, darf ihn diesem Zusammenhang keine Rolle spielen.
Sollte eine Klage fruchtlos verlaufen, sollte man als Fan sämtliche Auswärtsspiele boykottieren!!!