BVB

Am 16. Geburtstag: Favre lässt Moukoko-Berufung offen

20. November 2020, 13:44 Uhr
Lucien Favre kann ab sofort mit Youssoufa Moukoko planen. Foto: firo

Lucien Favre kann ab sofort mit Youssoufa Moukoko planen. Foto: firo

Borussia Dortmund lässt offen, ob sein Top-Talent Youssoufa Moukoko schon am Wochenende vor dem Aufstieg zum jüngsten Spieler der Bundesliga-Geschichte steht. 

„Er ist seit heute 16 und darf also spielen. Wir werden sehen, ob er heute mit der Mannschaft nach Berlin fliegt“, sagte Trainer Lucien Favre am Freitag. Er werde darüber nach dem Nachmittagstraining entscheiden.

Der BVB spielt am Samstag (20.30 Uhr/DAZN) bei Hertha BSC. Sportdirektor Michael Zorc warnte davor, den Hype überhand nehmen zu lassen. „Das, was medial um den Jungen abgeht, geht mir ein Stück zu weit. Das gefällt mir nicht. Da ist mir zu viel Druck“, sagte Zorc: „Da sollten wir alle den Fuß vom Gaspedal nehmen. Der Junge ist gerade 16 geworden. Er ist sicher ein wichtiger Teil der Zukunft.“

Mit seinem 16. Geburtstag ist Moukoko in der Bundesliga spielberechtigt. Bisher jüngster Debütant in 57 Liga-Jahren ist Nuri Sahin (ebenfalls Dortmund) mit 16 Jahren und 335 Tagen. sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

21.11.2020 - 09:31 - soso

warum soll man die a jugd schwächen ?

dazu bestet kein anlas denn die 1. elf hat null komma null personalprobleme.
fafre kan aus dem vollen schöpfen und hat eher zuviele kicker an bord.

21.11.2020 - 03:06 - frankiboy5l

Herzlichen Glückwunsch armer Kerl; bei den Heuchlern mit den gelben Zähnen und den schmutzigen Füßen.

20.11.2020 - 17:06 - soso

Was soll der Quatsch ?

Wenn er wirklich 16 is, dann laßt ihn gefälligst noch 2 Jahre Jugendkicker sein.

Oder soll er den Reus verdrängen?
Der wär dann aber sauer und erzählt das seinem Friseur und dem KICKER.