Trotz der Niederlage in Hönnepel-Niedermörmter, wo der Tabellenführer Ratingen bis kurz vor dem Ende führte, ist Coach Karl Weiß mit seinem Team sehr zufrieden:

NL: Expertentipp

„Er ist da sehr einsichtig“

Christian Krumm
23. Oktober 2009, 11:47 Uhr

Trotz der Niederlage in Hönnepel-Niedermörmter, wo der Tabellenführer Ratingen bis kurz vor dem Ende führte, ist Coach Karl Weiß mit seinem Team sehr zufrieden:

„Wir können mit dem bisherigen Saisonverlauf gut leben. Wir bilden uns nichts darauf ein, dass wir derzeit ganz oben stehen.“
In den nächsten Wochen wird Weiß auf seinen Stammkeeper Marco Glenz verzichten müssen. Der Schlussmann sah nach der Partie noch die Rote Karte. „Er hat sich über die Entscheidungen des Schiedsrichters echauffiert“, beschreibt der Trainer die Szene. „Natürlich haben wir darüber gesprochen und Marco weiß auch, dass man dies nicht machen soll. Er ist da sehr einsichtig.“

Für ihn wird in nächster Zeit Thomas Scholz das Tor hüten. Dadurch haben die Ratinger kaum Qualitätsverlust auf dieser Position. Wenn man oben bleiben will, ist ein guter Rückhalt sehr wichtig. Aber genauso auch eine gewisse Heimstärke, die gegen den 1.FC Viersen am Sonntag untermauert werden soll. „Das ist eine gut strukturierte Mannschaft, die zwar in der letzten Saison bis zum Ende gegen den Abstieg gekämpft hat, aber sich in der Zwischenzeit gut verstärkt hat“, betont Weiß, der für RS den kommenden Spieltag tippt.

Autor: Christian Krumm

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren