Aktive Stars und ehemalige Größen aus allen Sport-Bereichen folgten der Einladung der Tennis-Legende Becker und des Schwergewichts-Weltmeisters Klitschko.

Becker-Klitschko: 6:4

Benefizkick in Mannheim

sid
20. Oktober 2009, 19:57 Uhr

Aktive Stars und ehemalige Größen aus allen Sport-Bereichen folgten der Einladung der Tennis-Legende Becker und des Schwergewichts-Weltmeisters Klitschko.

Beim Benefizkick zugunsten der Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland am Dienstagabend in Mannheim ging es rund. Und anders als im Ring lautete das Ergebnis am Ende: Der gute Kleine gewann gegen den guten Großen. Beckers Team besiegte die Klitschko-Auswahl mit 6:4 (2:3).

Auf dem Rasen stand das Beste vom Besten, Fans und Nostalgiker kamen von auf ihre Kosten: Die ehemaligen Handball-Stars Stefan Kretzschmar und Uli Roth, "Super Mario" Basler, Thomas Häßler, Stefan Kuntz, Steffen Freund oder Bernd Schneider aufseiten Beckers, die Beachvolleyball-Weltmeister Jonas Reckermann und Julius Brink, Guido Buchwald, Fredi Bobic, DSF-Moderator Thomas Helmer (er hatte ein Mikro am Trikot und kommentierte vom Spielfeld), Box-Weltmeister Felix Sturm, Ex-Profi Axel Schulz oder Eishockey-Bundestrainer Uwe Krupp aufseiten von Klitschko.

Fußball-Fan Becker und Schalke-Mitglied Klitschko konnten verletzungsbedingt nicht spielen. Sie fungierten als Teamchefs, Trainer waren Eckhard Krautzun und Udo Lattek (Klitschko). Trotzdem entwickelte sich ein interessantes Duell, in dem die Torfrauen Silke Rottenberg (Becker) und Nadine Angerer (Klitschko) als Starter ordentlich zu tun bekamen. Im Becker-Team überragten Icke Häßler und Freund mit je zwei Toren. Mit einem Distanzschuss hatte er noch Glück, aber dann zirkelte "Icke" einen Freistoß aus 17 m wie in alten Tagen über die Mauer in den Torwinkel. Im Klitschko-Team stach Beachvolleyballer Reckermann mit einem Dreierpack heraus.

Autor: sid

Kommentieren