Schon vor Wochen kündigte Wolgang Maes einen Knaller für den Angriff an. Nun ist die Katze aus dem Sack: Ailton soll den KFC in die NRW-Liga schießen.

KFC-Interesse an Ailton

Maes: "Das ist kein Gag!"

Christian Krumm
20. Oktober 2009, 14:48 Uhr

Schon vor Wochen kündigte Wolgang Maes einen Knaller für den Angriff an. Nun ist die Katze aus dem Sack: Ailton soll den KFC in die NRW-Liga schießen.

„Das ist kein Gag“, betont Maes. „Präsident Lakis hat schon mehrfach mit ihm und seinen Beratern telefoniert. Ein Angebot liegt vor, wir warten nur noch auf Ailtons Zusage.“

Doch momentan ist der einstige Bundesliga-Torschützenkönig noch an den chinesischen Erstligisten Chongqing Lifan gebunden. „Am Ende des Monats läuft sein Vertrag aus, dann könnten wir ihn verpflichten“, berichtet der Sportdirektor. Bleiben die Fragen, ob ein Spieler mit einem solchen Bekanntheitsgrad in die sechste Liga geht und vor allem finanziell stemmbar ist. „Man weiß doch im Vorfeld, über welche Beträge man da spricht. Dass er nicht für 400 Euro kommt, ist klar.“

Diese Nachricht sorgte in ganz Deutschland für Furore, sodass der KFC Uerdingen endlich mal wieder in den Schlagzeilen stand. „Sogar in Australien wurde darüber berichtet. Für den KFC ist es eine gute Sache, so auf sich aufmerksam zu machen“, erklärt Maes, fügt aber direkt hinzu: „Darum geht es uns nicht. Wir wollen Ailton rein aus sportlicher Sicht. Warum soll er uns nicht weiterbringen?“

Doch was denken seine möglichen Mitspieler darüber? Maes: „Bei uns in der Mannschaft ist das überhaupt kein Thema. Wir konzentrieren uns schon wieder auf die Aufgabe SC Düsseldorf-West.“ Am Freitag sind die Landeshauptstädter zu Gast im Grotenburg-Stadion. „Wir wollen nach drei sieglosen Spielen zu Null diese Serie unbedingt fortsetzen, um am Ende der Hinrunde Tabellenführer zu sein“, hat Maes ein klares Ziel. „Ob Ailton kommt oder nicht, darauf haben wir als Team ohnehin keinen Einfluss.“

Autor: Christian Krumm

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren