Die Warendorfer SU wartet in der Meisterschaft nach vier Partien noch auf den ersten

BL 9 WF: Expertentipp

Schwere Mission der Warendorfer Sportunion

04. September 2009, 13:19 Uhr

Die Warendorfer SU wartet in der Meisterschaft nach vier Partien noch auf den ersten "Dreier". Der soll also nun endlich her - aber das wird nicht ganz einfach.

Schließlich geht es am Sonntag zur SG Sendenhorst - und die ist, etwas überraschend, aktueller Spitzenreiter. "Insgeheim hatte ich die schon mit auf dem Zettel. Das ist eine junge, dynamische und spielstarke Mannschaft. Wenn die SGS so weiter macht, können die schon eine sehr gute Rolle spielen", glaubt der 29-Jährige. "So gesehen, könnten wir am Sonntag auch mit einem Punkt leben."

Der Abwehrmann will jedoch gewinnen. "Wenn wir hochkonzentriert zu Werke gehen, können wir die schlagen", glaubt Maxelon. Er ist der "verlängerte Arm" von Trainer Klaus-Dieter Ruhoff und glaubt auch den Grund zu kennen, dass sein Team in dieser Saison noch nicht als Sieger vom Platz gegangen ist: "Wir haben oft geführt und trotzdem noch verloren - das muss anders werden, schließlich ist ein Fußballspiel nicht nach 60 oder 70, sondern erst nach 90 Minuten zuende", philosophiert der ehemalige Hoetmarer.

Nach einer internen Mannschaftssitzung unter der Woche platzt der Knoten der Kreisstädter ja nun vielleicht. Denn sonst wird es schwer, dass angestrebte Saisonziel zu erreichen. Maxelon: "Wir wollen besser abschneiden als im letzten Jahr." Da wurde die WSU immerhin Sechster.

Die Generalprobe für das Wochenende ging am Donnerstagabend jedoch daneben: Im Zweitrundenmatch des Kreispokals unterlag der Bezirksligist beim klassentieferen BW Beelen mit 1:2.

Den 5. Spieltag tippt Christian Maxelon (Warendorfer SU):

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren