Oliver Kahn hat derzeit im Kampf um den Platz im Tor der deutschen Nationalmannschaft knapp die Nase vorn.

Kahn für Klinsmann "nach wie vor die Nummer eins"

tw
28. Juni 2005, 10:25 Uhr

Oliver Kahn hat derzeit im Kampf um den Platz im Tor der deutschen Nationalmannschaft knapp die Nase vorn. "Wenn heute die WM losgehen würde, würde Oliver Kahn im Tor stehen", sagte Bundestrainer Jürgen Klinsmann.

Trotz der momentan praktizierten Torhüter-Rotation liegt Oliver Kahn offenbar derzeit knapp vor seinem Konkurrenten Jens Lehmann. Jürgen Klinsmann hat noch einmal bestätigt, dass der Bayern-Keeper im Zweikampf um den Stammplatz im Tor der deutschen Nationalmannschaft derzeit die Nase vorn hat. "Wenn heute die WM losgehen würde, würde Oliver Kahn im Tor stehen, weil er im Moment nach wie vor die Nummer eins ist", sagte der Bundestrainer vor dem Spiel um Platz drei beim Konföderationen-Pokal gegen Mexiko in Leipzig (Mittwoch, 17.45 Uhr/live in der ARD und bei Premiere) in einem Interview der Bild-Zeitung.

Wer am 9. Juni 2006 im Eröffnungsspiel der WM im deutschen Tor stehen werde, wisse er allerdings noch nicht, ergänzte Klinsmann: "Ich kann nicht sagen, welche Höhen und Tiefen noch kommen." Kahn und Konkurrent Jens Lehmann könnten allerdings nach seiner Auffassung damit leben, dass sie sich möglicherweise auch in den beiden Länderspielen gegen Italien (1. März 2006) und die USA (22. März 2006) noch abwechseln.

Autor: tw

Kommentieren