Warmer Geldregen für den FC Chelsea. Stürmer Adrian Mutu muss als Entschädigung für seinen Kokainmissbrauch eine Rekordsumme an die Londoner überweisen.

Mutu: Rekordstrafe

17,17 Millionen für den Ex-Klub FC Chelsea

sid
31. Juli 2009, 15:01 Uhr

Warmer Geldregen für den FC Chelsea. Stürmer Adrian Mutu muss als Entschädigung für seinen Kokainmissbrauch eine Rekordsumme an die Londoner überweisen.

Der rumänische Star Adrian Mutu vom Serie A-Klub AC Florenz muss eine Rekordstrafe von 17,17 Millionen Euro an seinen Ex-Verein FC Chelsea zahlen. Der internationale Sportgerichtshof CAS hat am Freitagmorgen seinen Einspruch gegen das Urteil vom Fußball-Weltverband FIFA wegen Vertragsbruch abgewiesen.

Der 30 Jahre alte Stürmer wechselte 2003 vom AC Parma für 23 Millionen Euro in die englische Premier League, war 2004 des Kokainmissbrauchs überführt und für sieben Monate gesperrt worden. Der Ballack-Klub Chelsea kündigte ihm daraufhin wegen "groben Fehlverhaltens" und verlangte anschließend eine finanzielle Entschädigung von 23 Millionen Euro.

Autor: sid

Kommentieren