Der frisch gekürte Pokalfinalist Schalke 04 muss auch beim Verfolgerduell am Samstag in Berlin auf Abwehrchef Marcelo Bordon verzichten. Dafür kehrt Thomas Kläsener nach fünfmonatiger Pause ins Training zurück.

Abwehrchef Bordon fehlt Schalke auch in Berlin

dd
20. April 2005, 17:13 Uhr

Der frisch gekürte Pokalfinalist Schalke 04 muss auch beim Verfolgerduell am Samstag in Berlin auf Abwehrchef Marcelo Bordon verzichten. Dafür kehrt Thomas Kläsener nach fünfmonatiger Pause ins Training zurück.

Abwehrchef Marcelo Bordon wird dem FC Schalke 04 aller Voraussicht nach auch im Spitzenspiel bei Hertha BSC berlin am Samstag (15.30 Uhr live bei Premiere) fehlen. Der 29-jährige Brasilianer laboriert nach wie vor an einem Faserriss im Hüftbeugemuskel. Wegen dieser Verletzung musste Bordon schon in der Bundesliga gegen den Hamburger SV (1:2) und im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Werder Bremen (2:2 n.V., 5:4 i.E.) aussetzen und konnte bisher nur individuelles Training absolvieren.

Thomas Kläsener kurz vor Comeback

"Ich muss mein Pensum langsam steigen. Noch habe ich Hoffnung, dass ich in Berlin dabei sein kann, aber es sieht nicht so gut aus", sagte Bordon, für den erneut Ex-Kapitän Tomasz Waldoch in der Innenverteidigung auflaufen dürfte.

Dagegen steht Trainer Ralf Rangnick im Saisonendspurt in Thomas Kläsener ein lange vermisster Abwehrspieler wieder zur Verfügung. Der 28-Jährige will nach fünfmonatiger Verletzungspause und einer Leistenoperation in der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Autor: dd

Kommentieren