Die Veranstalter des Fußball WM-Globus wissen sicher nicht um die Brisanz dieser Entscheidung: Am Mittwoch, den 5. Januar, geistert das personifizierte Schalker Trauma live durch den Ballfahrtsort, der seit gut einer Woche auf dem Heinrich-König-Platz in der Gelsenkirchener City die Massen in ihren Bann zieht.

Schalker Trauma live im Globus

hb
16. Dezember 2004, 11:36 Uhr

Die Veranstalter des Fußball WM-Globus wissen sicher nicht um die Brisanz dieser Entscheidung: Am Mittwoch, den 5. Januar, geistert das personifizierte Schalker Trauma live durch den Ballfahrtsort, der seit gut einer Woche auf dem Heinrich-König-Platz in der Gelsenkirchener City die Massen in ihren Bann zieht.

Die Veranstalter des Fußball WM-Globus wissen sicher nicht um die Brisanz dieser Entscheidung: Am Mittwoch, den 5. Januar, geistert das personifizierte Schalker Trauma live durch den Ballfahrtsort, der seit gut einer Woche auf dem Heinrich-König-Platz in der Gelsenkirchener City die Massen in ihren Bann zieht.

Dr. Markus Merk, Schiedsrichter am verhängnisvollen 19. Mai 2001, als der Zahnarzt aus Kaiserslautern in Hamburg so lange spielen ließ, bis... Ach lassen wir das. Nicht nur die S04-Fans werden am paradoxen Motto des Abends - „Was heißt Fairness im Fußball?“ – (ver) zweifeln. Da die für den Abend vorgesehenen Gäste Dr. Theo Zwanziger und Marco Bode absagten, diskutieren neben Mark noch Olaf Thon sowie Wolf-Dieter Poschmann über schicksalhafte Begegnungen.

Die ersten vier Events in den vergangenen Tagen erfuhren bisher gemischte Resonanz. Vor nur gut einem Dutzend Besuchern stellten am Freitag Bodo Berg von der Schalker Fan-Initiative sowie Soziologie Professor Gunter Pilz und Kurt Wachter vom Aktionsbündnis „Football Agionst Racism in Europe“ (FARE) das Projekt „Dem Ball is´ egal, wer ihn tritt“ vor. „Die technischen Möglichkeiten für eine solche Präsentation sind im Globus spitze. Ich hätte mir aber ein paar mehr Leute gewünscht, die sich dafür auch interessieren“, gibt Berg zu.

Voller war es am Montag, als das 100-jährige Vereinsjubiläum des FC Schalke und insbesondere das Buch zum runden Geburtstag im Mittelpunkt standen.

Dass Gerd Rehberg in einem dänischen Flüchtlingslager zum Schalke-Fan wurde, wie der Vorsitzende des Vorstands berichtete, werden nur wenige gewusst haben. Der „Präsident“ plauderte genauso aus seinem Erfahrungsschatz wie – mit etwas anderem Blickwinkel – Yves Eigenrauch. Der Eurofighter von 1997 faszinierte das Publikum, als er den Tagesablauf als Profi schilderte und sich über die Entmündigung durch manche Trainer amüsierte, die wie Huub Stevens selbst kleinste Details vorschrieben.

Einer von dessen Vorgängern, Aleksandar Ristic, habe verboten, beim Essen vor dem Verzehr der Suppe etwas Kaltes zu trinken; einmal in einem Bremer Hotel ließ er deshalb alle Getränke wieder herausbringen. Interessant, welches Ereignis für den Eurofighter der Höhepunkt der Schalker Historie ist: der Abschied von „Radek“ Latal am Tag nach dem DFB-Pokalsieg 2001. Der Tscheche muss ganz herzzerrreißend geweint haben.

Viele solcher Anekdoten sorgten unter der Gesprächsleitung von Jochen Hieber (FAZ) und Tibor Meingast (ZDF) für unterhaltsame 90 Minuten. Auch Bochum-Fan Christoph Biermann (Süddeutsche Zeitung), der sich nicht groß über die gute, alte „Biermanns Weihnachtsstube“ gleich neben dem Globus wunderte, trug auf dem Podium dazu bei. Motto des Abends: „100 Schalker Jahre – 100 Schalker Geschichten“ – das Jubiläumsbuch ist in seiner zweiten Auflage übrigens seit Mittwoch wieder in Fanshop und Buchläden zu kriegen.

Am Dienstag waren mit Autor Ronald Reng und „Traumhüter“ Lars Leese die beiden Menschen im Globus zu Gast, die für eines der besten Fußball-Bücher verantwortlich sind, das nicht Nick Hornby geschrieben hat

Die Veranstaltungswoche endet am Freitag unter dem Motto „FIUL - Fußball ist unser Leben“ mit Stand-up-Comedy und Live-Musik. Angeführt von Kabarettist Rüdiger Schade, präsentieren die Jungs der Rockband FIUL ab 20.30 Uhr Perlen der Sangeskunst. Hierbei werden Lieder wie „Buenas Dias Argentina“, „Gute Freunde“ oder „Dann macht es Bumm“ in noch nie gehörten Abmischungen dargeboten. hb

Termine:
Fr., 17.12.: „Fußball ist unser Leben“ (Stand-Up-Comedy mit Rüdiger Schade + Unplugged-Konzert mit der Rockband FIUL)
Mo., 3.1.05: Gespräch mit Ralf Rangnick und Jürgen Klopp
Di., 4.1.05: Tipp-Kick-Turnier mit Normann Koch, dem Beckenbauer des Tipp-Kicks
Mi., 5.1.05: Diskussion zum Thema „Was heißt Fairness im Fußball“ mit S04-Idol Olaf Thon, ZDF-Sportchef Wolf-Dieter Poschmann und Schiedsrichter Dr. Markus Merk!
Do., 6.1.05: Er ist der Welt „Meister“ (biblischer Abend mit Pfarrer Thomas Webelreiner von der ev. Kirchengemeinde GE)

Öffnungszeiten:
Täglich von 10.00-18.00 Uhr
Lange Publikumsabende bis 20.00 Uhr
Abendveranstaltungen ab 20.30 Uhr
24.12.: 10.00-14.00 Uhr
25.12.: 14.00-20.00 Uhr
26.12.: 10.00-20.00 Uhr
31.12.: 10.00-18.00 Uhr
01.01: 14.00-20.00 Uhr

Preise:
Erwachsene: 2,- Euro
Jug. bis 16 Jahren: 1,- Euro
Kinder bis 10 Jahren: Eintritt frei
Anmeldung für Gruppen, Vereine und Schulklasse erbeten
(01805/122006 od. ticket.globus@FIFAworldcup.com)
Abendveranstaltungen: 5,- Euro (erm. 3,- Euro)

Autor: hb

Kommentieren