Die Zukunft von Bochums Roman Prokoph ist noch gänzlich ungeklärt.

Bochum II: Prokophs Angebot aus dem schweizer Oberhaus

"Muss genau abwägen"

17. Mai 2009, 15:27 Uhr

Die Zukunft von Bochums Roman Prokoph ist noch gänzlich ungeklärt.

Der Angreifer, der in Verl eine Gelbsperre abbrummen muss, hat sich letzte Woche mit Profi-Coach Marcel Koller zusammengesetzt, hat aber nur ein Vertragsangebot für die Reserve vorliegen. „Wenn ich gehe, wäre die Chance, in der Bundesliga zu spielen, wohl weg. Das muss ich genau abwägen“, bemerkte Prokoph, für den es auch Anfragen aus der 3. Liga und aus der schweizer AXPO Super League gibt.

Heinrich Schmidtgal hat zwar Anfragen aus der 3. Liga vorliegen, scheint aber auf ein Engagement in Oberhausen zu spekulieren: „Ich habe noch kein konkretes Feedback von RWO bekommen, aber eventuell setzen wir uns in der kommenden Woche zusammen.“

„Der Glaube an die eigene Stärke ist zurückgekehrt. Es war reine Kopfsache, dass es in den letzten Wochen nicht geklappt hat“, analysierte Jürgen Duah.

Noch ist nichts geklärt, aber möglich ist, dass Patrick Fabian wie der Rest der Profis bereits nach dem kommenden Wochenende die Beine hochlegen darf - zumindest im Falle des vorzeitigen Klassenerhalts. „Langsam merke ich, dass die Belastung recht hoch war und dass ich einen Urlaub gebrauchen könnte“,bemerkte der Abwehrmann.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren