Nach seinen kritischen Bemerkungen gegen seinen

BVB kündigt Geldstrafe für Frings an

tw
22. Juni 2004, 16:44 Uhr

Nach seinen kritischen Bemerkungen gegen seinen "Noch"-Arbeitgeber Borussia Dortmund, muss Nationalspieler Torsten Frings seitens des Bundesligisten mit einer Geldstrafe in Höhe von 25.000 Euro rechnen.

Bundesligist Borussia Dortmund hat eine Geldstrafe für Nationalspieler Torsten Frings ins Auge gefasst. Der Mittelfeldspieler, der für neun Millionen Euro Ablöse zum deutschen Rekordmeister Bayern München wechselt, hatte im Rahmen der EM in Portugal erklärt, bei der Borussia gehe es "drunter und drüber".

Borussia-Präsident Gerd Niebaum sagte Sport Bild (Mittwoch-Ausgabe): "Wir behalten uns vor, seine Aussagen zu sanktionieren." Frings müsse lernen, "sich auch außerhalb des Platzes wie ein großartiger Fußballer aufzuführen".

Frings: "Das ist doch lachhaft"

Im Gespräch ist eine Geldbuße von 25.000 Euro. Frings will diese allerdings nicht zahlen. "Das ist doch alles lachhaft. Dortmund kann doch froh sein, dass ich einem Wechsel überhaupt zugestimmt habe", erklärte der Ex-Bremer.

Autor: tw

Kommentieren