Youngster Christoph Stephan hat überraschend Silber im 20-km-Einzelrennen bei der Biathlon-Weltmeisterschaft in Pyeongchang/Südkorea gewonnen. Der Oberhofer musste sich nur um 14, 1 Sekunden Norwegens Superstar Ole Einar Björndalen geschlagen geben und gewann bereits die vierte deutsche Medaille in Südkorea (1 Gold/3 Silber). Bronze sicherte sich sensationell Jakov Fak, der die erste Biathlon-WM-Medaille überhaupt für Kroatien eroberte.

Björndalen gewinnt 13. Titel, Stephan holt Silber

Fak sensationeller Dritter

sid
17. Februar 2009, 08:31 Uhr

Youngster Christoph Stephan hat überraschend Silber im 20-km-Einzelrennen bei der Biathlon-Weltmeisterschaft in Pyeongchang/Südkorea gewonnen. Der Oberhofer musste sich nur um 14, 1 Sekunden Norwegens Superstar Ole Einar Björndalen geschlagen geben und gewann bereits die vierte deutsche Medaille in Südkorea (1 Gold/3 Silber). Bronze sicherte sich sensationell Jakov Fak, der die erste Biathlon-WM-Medaille überhaupt für Kroatien eroberte.

Staffel-Olympiasieger Michael Rösch aus Altenberg und 20-km-Olympiasieger Michael Greis aus Nesselwang mussten sich aufgrund von jeweils vier Strafminuten nach Schießfehlern mit den enttäuschenden Rängen 18 sowie 19 begnügen.

Mit seinem bereits 13. WM-Titel und dem dritten in Reihenfolge beim Championat in Pyeongchang ist Ole Einar Björndalen erfolgreichster Biathlet aller Zeiten. Da das WM-Rennen zugleich für den Weltcup zählt, feierte der 35-Jährige außerdem den 87. Weltcup-Triumph seiner Karriere und löste Ingemar Stenmark (Schweden) als erfolgreichster Weltcup-Läufer des Winters ab. Der Slalom-Spezialist hatte zwischen 1973 und 1989 insgesamt 86 Weltcup-Einzelsiege geschafft.

Autor: sid

Kommentieren