Dortmunder Fans streiken in Wolfsburg

us
05. Februar 2004, 16:52 Uhr

Am Samstag müssen die Spieler von Borussia Dortmund in den ersten 15 Minuten beim Auswärtsspiel in Wolfsburg ohne die Unterstützung ihrer Fans auskommen. Die BVB-Anhänger wollen einen "Teilzeit-Streik" einlegen.

Die Fans von Borussia Dortmund haben genug von den dürftigen Leistungen ihres Teams. Sie wollen auf die sportliche und finanzielle Misere ihres Klubs mit einem "Teilzeit-Streik" reagieren. Die Anhänger kündigten an, beim Auswärtsspiel am Samstag beim VfL Wolfsburg (15.30 Uhr) den Fan-Block in den ersten 15 Minuten nicht betreten zu wollen. 2223 Anhänger werden den BVB nach Wolfsburg begleiten.

In die Rolle des nach seiner Gelb-Roten Karte gegen Schalke gesperrten Spielmachers Tomas Rosicky soll unterdessen der gegen den Erzrivalen wegen einer Muskelverhärtung fehlende Lars Ricken schlüpfen. "Lars ist abgeklärter als Tomas, er hat mehr Ruhe. In Phasen des Spiels, wo Tomas zu extrem reagiert und das Spiel schnell machen will, reagiert Lars sicherer", lobte BVB-Coach Matthias Sammer seinen ehemaligen Zimmernachbarn aus Spielertagen mit einem Seitenhieb auf den wechselwilligen Tschechen.

Dede-Comeback nicht ausgeschlossen

Ein Einsatz des an den Folgen einer Sprunggelenks-Operation leidenden Brasilianers Dede liegt zudem im Bereich des Möglichen. "Wenn er signalisiert, dass er einsatzfähig ist, werde ich alle Gesetzmäßigkeiten des Fußballs über den Haufen werfen", kündigte Sammer an, den Mittelfeldspieler trotz fehlender Trainingspraxis nominieren zu wollen.

Autor: us

Kommentieren