Acht Bundesligisten sind am Wochenende in die Vorbereitung für die Rückrunde gestartet. Unter besonderer Beobachtung stand dabei der Trainingsauftakt von Hertha BSC Berlin mit dem neuen Cheftrainer Hans Meyer.

Bundesligisten starten in die Wintervorbereitung

05. Januar 2004, 10:28 Uhr

Acht Bundesligisten sind am Wochenende in die Vorbereitung für die Rückrunde gestartet. Unter besonderer Beobachtung stand dabei der Trainingsauftakt von Hertha BSC Berlin mit dem neuen Cheftrainer Hans Meyer.

Die Weihnachtsferien sind auch für die meisten Bundesliga-Profis beendet. Bei klirrender Kälte starteten am Wochenende acht Erstligisten in die Vorbereitung auf die Rückrunde. Im Mittelpunkt des Interesses stand dabei die erste Einheit bei Hertha BSC Berlin am Samstag unter dem als Retter verpflichteten neuen Cheftrainer Hans Meyer. Immerhin 2000 Kiebitze hatten sich zum Einstand des 61-Jährigen versammelt.

Poschner trainiert bei 1860 zur Probe

Einen prominenten Gast konnte 1860 München präsentieren: Der langjährige Spanien-"Legionär" Gerhard Poschner gehörte beim Trainingsauftakt dem "Löwen"-Kader von Trainer Falko Götz an. Der 34 Jahre alte Mittelfeldspieler, der vor zwei Wochen seinen Vertrag beim spanischen Zweitligisten Polideportivo Ejido gekündigt hat, wird in den kommenden drei Wochen das komplette Programm mit den "Löwen" absolvieren und darf sich Hoffnungen auf ein Bleiben machen.

In Berlin richteten sich indes alle Augen auf Meyer. "Gehen Sie mal davon aus, dass ich knüppelhart trainieren lasse", sagte Meyer nach seiner ersten Trainingseinheit am Olympiastadion. Zuvor hatte sich der zweimalige DDR-Meisterspieler in einer halbstündigen Kabinen-Rede den Spielern vorgestellt, dann ließ er sie auf dem tiefgefrorenen Boden antreten.

Schalke fehlen sechs Spieler

Insgesamt sechs Spieler fehlten Schalkes Trainer Jupp Heynckes am Sonntag beim Mannschaftstraining. Gerald Asamoah (Meniskus-Operation) muss sich mit Individualtraining begnügen. Zudem fehlen auch Jochen Seitz und Christian Pander (Mandel-Operation), der in Uruguay vom dortigen Nationalmannschaftsarzt an der Patellasehne operierte Gustavo Varela sowie Kristijan Djordjevic (Halswirbelverletzung). In der ersten Trainingswoche wird auch der Nigerianer Victor Agali zurückerwartet, der ein Comeback bei den "Super Eagles" plant und ab 11. Januar am Trainingslager der Afrikaner in Faro/Portugal teilnehmen möchte.

Am Sonntag nahm auch der VfL Wolfsburg die Arbeit nach der Winterpause wieder auf. Trainer Jürgen Röber begrüßte 26 Spieler seines Kaders zum Auftakt der Rückrundenvorbereitung - darunter auch die abwanderungswilligen Dorinel Munteanu (Energie Cottbus), Albert Streit (Hamburger SV) und Tomislav Maric (Eintracht Frankfurt).

Mit einem ausgedehnten Waldlauf durch den verschneiten Stadtwald waren die Kicker des 1. FC Köln am Sonntag ins neue Jahr gestartet. Der Schweizer Trainer Marcel Koller wird seine Truppe noch zehn Tage am "Geißbockheim" trainieren lassen. Es folgt vom 14. bis 21. Januar das Trainingslager an der portugiesischen Algarve.

Broich in Gladbach im Mittelpunkt des Interesses

Bei Borussia Mönchengladbach stand Neuzugang Thomas Broich nach der Weihnachtspause im Mittelpunkt des Interesses. "Ich hoffe, dass ich mich schnell in die Mannschaft einfinden und einen Platz erobern kann", erklärte der vom Zweitligisten Wacker Burghausen verpflichtete "U21"-Nationalspieler. Neben dem 22-Jährigen konnte Mönchengladbachs Coach Holger Fach auch die übrigen 27 Spieler seines Kaders zum Trainingsstart begrüßen.

Ohne Zugänge will der Hamburger SV die Rückrunde bestreiten. "Die Personalplanungen sind abgeschlossen. Wir werden keine weiteren Neuverpflichtungen vornehmen", erklärte Trainer Klaus Toppmöller beim Trainingsauftakt der Hanseaten.

Gemächlich ließ es der VfL Bochum angehen. Am Samstag bat Trainer Peter Neururer zu einem Feldstufentest, ehe am Sonntag auf dem Trainingsplatz am Ruhrstadion trainiert wurde.

Autor:

Kommentieren