Trotz des mäßigen Saisonstarts ist Trainer Jupp Heynckes von den Fans auf Schalke begeistert.

Heynckes: "Wir gewinnen die Fans zurück"

28. August 2003, 12:48 Uhr

Trotz des mäßigen Saisonstarts ist Trainer Jupp Heynckes von den Fans auf Schalke begeistert. "Der Verein muss eine absolute Spitzenmannschaft aufbauen, um diesen Fans gerecht zu werden", fordert der neue Übungsleiter.

Die Qualifikation zum UEFA-Cup ist geschafft, doch es läuft noch nicht so richtig rund beim FC Schalke 04. Doch trotz der Startschwierigkeiten hat Trainer Jupp Heynckes mit den "Königsblauen" auf Dauer ganz große Ziele. "Wenn man die Ansprüche hier realisieren möchte, und das wollen wir, muss man die besten Spieler der Welt und Europas holen. Ich war in München, Madrid oder Bilbao - alle haben tolle Fans. Aber bei Schalke sind die Fans der Wahnsinn, das habe ich nie erlebt. Die Leute leben für diesen Klub, das ist Tradition. Und das ist eine Riesenverpflichtung für den Klub. Da muss man im Verein umdenken und eine absolute Spitzenmannschaft aufbauen, um diesen Fans gerecht zu werden. Ein Team, das ganz oben mitspielt, national wie international", sagte der 58-Jährige dem kicker.

Heynckes: "Ich bin Perfektionist"

Deshalb bedauert Heynckes auch, dass die geplante Verpflichtung von Real Madrids Stürmer Fernando Morientes nicht geklappt hat. "Er hatte Lust zu kommen. Seine Berater waren aber zu keinem Kompromiss bereit", erklärte der Schalke-Coach. Nun müsse man halt mit dem vorhandenen Spielermaterial auskommen: "Natürlich müssen sich einige steigern. Aber das ist jetzt die Mannschaft, die zur Verfügung steht. Es hilft nichts, wenn ständig kritisiert wird. Das Team war nicht gewohnt, so konzentriert zu arbeiten. Hier waren zwei Trainer in einem Jahr, da ist ein Substanzverlust logisch. Aber ich bin Perfektionist und mache nichts halbherzig."

Der Coach bittet deshalb die Fans, die ihre Mannschaft am Dienstagabend beim 0:0 im UI-Cup-Finale gegen den SV Pasching trotz des Einzugs in den UEFA-Cup verhöhnt hatten, auch um Geduld. "Die Zuschauer haben im Prinzip Recht. Aber wenn Spieler schon bei der Bekanntgabe des Aufstellung ausgepfiffen werden, hilft das niemandem. Wir gewinnen die Fans zurück. Es gibt Vieles aufzuarbeiten."

Autor:

Kommentieren