Nach drei Fußball-freien Wochen über die Festtage hatte die laue Zeit für die BVB-Profis gestern ein Ende.

Dortmunds Brasilianer verpassten Anschlussflug / „Kuba“ mit Muskelfaserriss

Heimspiel beim „Derbyfieber“

Matthias Dersch
04. Januar 2009, 09:07 Uhr

Nach drei Fußball-freien Wochen über die Festtage hatte die laue Zeit für die BVB-Profis gestern ein Ende.

Um 17 Uhr lud Chefcoach Jürgen Klopp sein Team zum Willkommensgruß, um 18 Uhr ging es wieder auf den Trainingsplatz.Schon heute geht das Programm der Borussia weiter. Es ist „Derbyfieber“-Zeit, da darf der BVB natürlich nicht fehlen.

Beim hochkarätig besetzten Hallenturnier in der Dortmunder Westfallenhalle treffen die Schwarz-Gelben in der „Westfalengruppe“ zunächst um 13.30 Uhr auf Preußen Münster, um 14.20 Uhr dann auf den Liga-Rivalen VfL Bochum.

„Die Stimmung ist bestimmt richtig gut“, freut sich Mats Hummels besonders auf die Atmosphäre im Hexenkessel Westfalenhalle. Der Youngster outet sich als Hallenfußball-Fan: „Ich habe immer großen Spaß daran. Schon in der Jugend waren das große Highlights für mich.“ Trotzdem ist er heute wohl nur als Zuschauer in der Halle dabei.

Im Vorjahr feierte die Bayern-Leihgabe beim Hallenturnier in Halle/Westfalen sein Debüt für die Borussia. Es war allerdings kein sonderlich erfolgreiches: Schon nach der Vorrunde verabschiedeten sich die Schwarz-Gelben von der Turnierbühne.

Heute soll das nicht passieren, auch wenn der Start in die Vorbereitung nicht gerade optimal verlief. Jakub „Kuba“ Blaszczykowski kehrte mit einem Muskelfaserriss aus dem Winterurlaub zurück. Die Brasilianer Tinga und Felipe Santana verpassten ohne eigenes Verschulden ihren Anschlussflug in Paris und kamen erst am gestrigen Abend per Auto in Dortmund an.

Sie gehören nicht zum Zwölfer-Aufgebot, das Jürgen Klopp für das „Derbyfieber“ benannt hat.

Autor: Matthias Dersch

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren