Als ob die

Lothar Matthäus flirtet mit Schalke

us
12. Juni 2003, 17:00 Uhr

Als ob die "Knappen" nicht schon genug Rückschläge auf ihrer Trainersuche erlitten hätten, jetzt auch noch das: "Mich würde Schalke jederzeit reizen", teilte Lothar Matthäus aus dem fernen Belgrad mit.

Ein Lothar Matthäus würde auch gut nach Schalke passen - das meint zumindest der einstige Weltfußballer und Weltmeister: "Mich würde Schalke jederzeit reizen. Dort ist die Situation schwierig, weil die letzte Saison nicht gut gelaufen ist. Deshalb braucht der Klub eine starke Persönlichkeit, die dem Druck gewachsen ist", sagte der Rekordnationalspieler (150 Einsätze): "Ich kann jedenfalls mit Druck umgehen und würde ihn von der Mannschaft wegnehmen."

Matthäus will Häßler für Belgrad

Gleichzeitig machte der derzeitige Coach des jugoslawischen Meisters Partizan Belgrad dem derzeit vereinslosen Thomas Häßler ein öffentliches Angebot. "Unser Jahres-Etat beträgt nur drei Millionen Euro. Trotzdem würde ich Icke Häßler gerne holen. Wenn er in einer fußballverrückten Stadt spielen will und auf ein bisschen Geld verzichtet, würde ich ihn mit Kusshand nehmen", erklärte der 42-Jährige.

In der Auseinandersetzung mit seinem Ex-Klub Bayern München um sein Abschiedsspiel erneuerte Matthäus derweil seinen Standpunkt, schloss allerdings nicht aus, sich noch vor dem für den 24. Juli anberaumten Prozesstermin zu einigen. "Ich will nur mein Recht und die vollständige Abrechnung einsehen. Die rückt Bayern nicht raus und stellt mich als geldgierig da. Hoeneß soll die Wahrheit sagen. Ich habe die letzten sechs Jahre ohne Gehaltserhöhung gespielt. Ich hoffe nach wie vor auf eine friedliche Lösung", sagte der Weltmeister von 1990.

Autor: us

Kommentieren