Gladbach muss Forssell abschreiben

us
04. Juni 2003, 15:05 Uhr

Die Hoffnungen von Borussia Mönchengladbach auf eine weitere Verpflichtung von Mikael Forssell sind endgültig geplatzt. Der finnische Torjäger will sein Glück doch noch einmal bei Ex-Verein Chelsea London versuchen.

Nun ist auch die letzte Hoffnung dahin: Borussia Mönchengladbach muss seinen finnischen Stürmerstar Mikael Forssell definitiv abschreiben. Der Nationalspieler wagt noch einen weiteren Versuch beim Premier-League-Klub FC Chelsea London, nachdem Trainer Claudio Ranieri dem 22-Jährigen mehr Einsätze versprochen hat.

Forssell Garant für den Gladbacher Klassenverbleib

Zu Beginn der Rückrunde hatten die Gladbacher Forssell für 500.000 Euro Leihgebühr ausgeliehen. Mit sieben Toren hatte der Angreifer maßgeblichen Anteil am Klassenverbleib der Borussia. Chancen auf einen Kauf des Stürmers, der noch bis 2005 beim FC Chelsea unter Vertrag steht, hatte Gladbachs Sportdirektor Christian Hochstätter angesichts einer möglichen Ablösesumme von acht Millionen Euro im "Promillebereich" angesiedelt. Darüber hinaus hatte auch Borussia Dortmund Interesse angemeldet.

Autor: us

Kommentieren