Schwerte: Hallenstadtmeisterschaften

VfL blamiert sich gegen C-Ligisten

06. Februar 2007, 20:49 Uhr

Die Hallenstadtmeisterschaft in Schwerte bot in diesem Jahr einige Neuerungen. So wurden die vom SV Geisecke ausgerichteten Titelkämpfe zum ersten Mal in der Nord-West-Sporthalle ausgerichtet. Auch kam eine für 10.000 Euro ausgeliehene Rundum-Bande zum Einsatz. Für Aufsehen sorgten jedoch andere Aspekte des Turniers.

Da ist zum einen der Titel-Hattrick des Geisecker SV zu nennen. Genau wie 2005 und 2006 sicherten sich die "Kleeblätter" den Titel. Im umkämpften Finale gewann die Mannschaft von Mario Schad gegen DJK/ETuS Schwerte. Erst das Neunmeterschießen brachte die Entschiedung, nach dem es nach der regulären Spielzeit von 15 Minuten 2:2-Unentschieden gestanden hatte.

Die Halbfinale unterlegenen Teams aus Westhofen und Holzen standen sich vorher im Spiel um Platz drei gegenüber, das sich als klare Sache für den Favoriten entpuppte. Der Bezirksligist VfB Westhofen besiegte den TuS Holzen-Sommerberg aus der B-Liga klar mit 4:0.

Während die Holzener als die positive Überraschung des Turniers gesehen werden muss, war der VfL Schwerte ganz klar die Enttäuschung des Wochenendes. Der hochfavorisierte Verbandsligist verlor in seinen Gruppenspielen sowohl gegen den TuS Wandhofen als auch gegen den Holzpfosten Schwerte 05 mit 1:2. Da nützte auch der 4:2-Erfolg gegen den späteren Titelträger nichts mehr - die Mannschaft von Bodo Sievers schied bereits nach der Vorrunde aus.

Autor:

Kommentieren