Der Sieg des AS Rom im Fußball-Derby gegen Lazio Rom (1:0) ist am Sonntagabend von schweren Krawallen überschattet worden. 200 mit Eisenstangen, Ketten und Stahlrohren bewaffnete Hooligans von Lazio griffen die Polizei an, die mit Tränengas reagierte. Bei der Straßenschlacht wurden 30 Polizisten verletzt, neun Lazio-Randalierer wurden festgenommen.

Straßenschlacht überschattet Rom-Derby

30 Polizisten verletzt

sid
17. November 2008, 14:00 Uhr

Der Sieg des AS Rom im Fußball-Derby gegen Lazio Rom (1:0) ist am Sonntagabend von schweren Krawallen überschattet worden. 200 mit Eisenstangen, Ketten und Stahlrohren bewaffnete Hooligans von Lazio griffen die Polizei an, die mit Tränengas reagierte. Bei der Straßenschlacht wurden 30 Polizisten verletzt, neun Lazio-Randalierer wurden festgenommen.

Zu den Festgenommenen zählt nach Angaben der italienischen Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport (Montagausgabe) auch ein Deutscher. Alle Festgenommenen wurden umgehend mit Stadionverboten belegt.

Die Straßenschlacht überschattete die Zeremonie zu Ehren des vor einem Jahr gestorbenen Lazio-Fans Gabriele Sandri. Mit einer Schweigeminute im Stadion wurde des 27-jährigen Tifosos gedacht, der am 11. November auf einer Autobahnraststätte in der Nähe der toskanischen Stadt Arezzo von einem Verkehrspolizisten erschossen worden war. Der Tod Sandris hatte eine Welle der Gewalt in Italien ausgelöst.

Autor: sid

Kommentieren