Ewald Lienen ist am Dienstag als Trainer beim griechischen Erstligisten Panionios Athen entlassen worden. Nachfolger des langjährigen Bundesligacoaches wird beim Tabellenneunten, der aus neun Spielen nur elf Punkte holte, Joti Stamatopoulos. Vor der Saison hatte der Klub in Alvaro Recoba und Fabian Estoyanoff zwei Nationalspieler Uruguays verpflichet, um in der Liga oben mitzuspielen.

"Zettel-Ewald" in Athen entlassen

Auch Stars bringen keinen Erfolg

sid
11. November 2008, 20:25 Uhr

Ewald Lienen ist am Dienstag als Trainer beim griechischen Erstligisten Panionios Athen entlassen worden. Nachfolger des langjährigen Bundesligacoaches wird beim Tabellenneunten, der aus neun Spielen nur elf Punkte holte, Joti Stamatopoulos. Vor der Saison hatte der Klub in Alvaro Recoba und Fabian Estoyanoff zwei Nationalspieler Uruguays verpflichet, um in der Liga oben mitzuspielen.

Vor zwei Jahren hatte Ewald Lienen den damaligen Abstiegskandidaten überraschend in den UEFA-Cup geführt und war von der griechischen Spielervereinigung PSAP zum Trainer der Saison 2006/07 gewählt worden. Lienens Vertrag bei Panionios war im Juli 2007 noch bis 30. Juni 2010 verlängert worden.

Lienen, der in der Bundesliga für Duisburg, Rostock, den 1. FC Köln, Borussia Mönchengladbach und zuletzt Hannover 96 auf der Bank saß, hatte im Juli 2006 beim griechischen Hauptstadtklub angeheuert.

Autor: sid

Kommentieren