Am Samstag um 18 Uhr erwarten die Basketballspielerinnen vom Herner TC den BC pharmaserv Marburg. Ein Wiedersehen gibt es bei der Partie mit Anna Görg, die bis zu Beginn der aktuellen Saison noch in Herne auf Korbjagt ging.

Damenbasketball-Bundesliga: Herne empfängt Marburg

Anna Görg zurück an alter Wirkungsstätte

07. November 2008, 16:57 Uhr

Am Samstag um 18 Uhr erwarten die Basketballspielerinnen vom Herner TC den BC pharmaserv Marburg. Ein Wiedersehen gibt es bei der Partie mit Anna Görg, die bis zu Beginn der aktuellen Saison noch in Herne auf Korbjagt ging.

"Schön, dass wir alle am Samstag Anna Görg wieder sehen werden. Schade nur dass sie dann das falsche Trikot anhaben wird", schmunzelt HTC-Coach Marek Piotrowski, der die sympathische und überaus athletische Centerspielerin vor allem am kommenden Wochenende bestens gebrauchen könnte. Das durch die Abgänge von Lena Hoffarth (Phoenix Hagen Ladies) und Marscilla Packer (zurück in die USA) dezimierte Team leidet aktuell unter einer Grippewelle. Unter der Woche konnten Anna Adlerova und Emina Karic fast gar nicht trainieren. Ob US-Centerspielerin Teiosha Wilson George nach ihrer Verletzung endlich zu ihrem ersten Einsatz für den HTC kommen kann, wird sich auch erst kurz vor der Partie entscheiden.

Zumindest Kirsten Veith wird im Gegensatz zur Vorwoche aber wieder zur Verfügung stehen. Auch die Gäste haben personelle Probleme, einige Spielerinnen sind verletzt oder angeschlagen und auch teilweise an einer Grippe erkrankt. Trainer Marek Piotrowski: "Es ist schwer eine Prognose abzugeben, da es bei beiden Teams einige Fragezeichen gibt. Da wird es sicher auch darauf ankommen, wer am Spieltag mit den zur Verfügung stehenden Spielerinnen besser improvisieren kann. Natürlich wollen wir alles versuchen in der heimischen "MCG-Arena" weiter ungeschlagen zu bleiben, aber mit Marburg gibt eindeutig der bisher stärkste Gegner seine Visitenkarte bei uns in Herne ab."

Autor:

Kommentieren