Das Hinspiel in der 2. Runde des UEFA-Pokals gegen Bröndby Kopenhagen hat der Bundesligist Schalke 04 mit 2:1 für sich entschieden. Nach der Führung für die Gäste drehte Mike Hanke mit zwei Toren den Spieß um.

Doppelter Hanke schießt Schalke zu 2:1-Sieg

ck
07. November 2003, 13:47 Uhr

Das Hinspiel in der 2. Runde des UEFA-Pokals gegen Bröndby Kopenhagen hat der Bundesligist Schalke 04 mit 2:1 für sich entschieden. Nach der Führung für die Gäste drehte Mike Hanke mit zwei Toren den Spieß um.

Mike Hanke entwickelt sich bei Schalke 04 allmählich zum "Mister Europacup" und lässt die Königsblauen vom Einzug in die dritte Runde des Uefa-Pokals träumen. Einen Tag nach seinem 20. Geburtstag machte der Stürmer mit einem "Doppelpack" im Alleingang den 2:1 (0:1)-Sieg im Hinspiel über Bröndby IF Kopenhagen perfekt und erzielte damit seine Treffer Nummer vier und fünf im fünften Europacup-Auftritt. Damit sind die Chancen des UEFA-Pokalsiegers von 1997 vor dem Rückspiel am 27. November in Dänemark sprunghaft gestiegen.

Heynckes: "Höherer Sieg möglich"

"Ich habe Mike schon vor dem Spiel gesagt, wenn er so arbeitet, wird er auch die Tore schießen. Das hat er heute gemacht", sagte Schalke-Trainer Jupp Heynckes: "Wir haben heute da weitergemacht, wo wir gegen Bayern aufgehört hatten. Die Mannschaft hat ihre gute Leistung bestätigt. Hätten wir unsere Chancen noch besser genutzt, wäre noch ein höherer Sieg möglich gewesen."

Noch zur Halbzeit schien die Euphorie aus der Bundesliga nach dem 2:0-Coup gegen Bayern München wie verflogen, nachdem der Ex-Rostocker Andreas Jakobsson (35.) die Gäste in Führung gebracht hatte. Dem Gegentreffer war ein Blackout von Sven Vermant vorausgegangen. Erst spielte der Belgier Jakobsson den Ball direkt in die Füße, dann fälschte er den Schuss des Schweden unhaltbar für Frank Rost ins eigene Netz ab.

Schwache Chancenverwertung

Zwar präsentierte sich die Schalker engagiert, offensiv, aber auch zu durchsichtig gegen die Mannschaft des dänischen Trainers Michael Laudrup. So gab es zunächst wie in der Bundesliga, wo die Gelsenkirchener in elf Punktspielen nur 14 Tore erzielten, im Angriff wieder große Schwächen. Vor allem beim Dänen Ebbe Sand, der in der deutschen Eliteklasse seit 1078 Minuten auf ein Erfolgserlebnis wartet. Der 31-Jährige vergab in der 69. Minute fünf Meter vor dem dänischen Gehäuse den möglichen Führungstreffer, als er das Kunststück fertig brachte, den Ball weit über das Gehäuse des Marokkaners Karim Zaza zu setzen.

So musste Junioren-Nationalspieler Mike Hanke die Kohlen wieder aus dem Feuer holen. War er in der 21. und 28. Minute noch an Zaza im Bröndby-Tor gescheitert, so zeigte er sich im zweiten Durchgang treffsicherer. In der 60. Minute verwandelte der Stürmer nach einer schönen Einzelleistung aus der Drehung. 13 Minuten später war es wieder Hanke, der ein Zuspiel des in der 62. Minute eingewechselten Türken Hamit Altintop zum viel umjubelten 2:1 verwertete.

Autor: ck

Kommentieren