Nach einem formidablen Saisonstart mit drei Siegen zum Auftakt zeigt die Formkurve des Hövelhofer SV zuletzt ein wenig nach unten. Der Grund dafür liegt für Heinz Thieschnieder auf der Hand.

Landesliga 5: Expertentipp von Heinz Thieschnieder (Hövelhofer SV)

Das HSV-Bollwerk ist gesprengt

09. Oktober 2008, 18:56 Uhr

Nach einem formidablen Saisonstart mit drei Siegen zum Auftakt zeigt die Formkurve des Hövelhofer SV zuletzt ein wenig nach unten. Der Grund dafür liegt für Heinz Thieschnieder auf der Hand. "Zuletzt hatten wir Personalsorgen in der Defensive, das hat uns auch beim 3:3 in Oestinghausen am letzten Sonntag den Sieg gekostet, erklärt der 1. Vorsitzende der Ostwestfalen.

Denn die Abwehr ist das eigentliche Prunkstück des HSV, in den ersten sechs Partien mussten die Rot-weißen lediglich zwei gegnerische Tore hinnehmen. Nach zwei weiteren Partien prangt auf dem Gegentrefferkonto eine nicht mehr ganz so schlanke sieben. Trotzdem haben die Kicker aus der Senne noch immer die beste Verteidigung der Liga.

Soll gegen den Lüner SV, dem eine weite Resie bevorsteht, ein Sieg her, ist für den HSV-"Boss" klar, was besser werden muss: "Ich hoffe, dass wir hinten sicher stehen", mutmaßt der erste Mann im Klub, dessen Sohn in der ersten Mannschaft kickt, zur Zeit aber mit einem Handbruch pausieren muss.

Mit einem Erfolg am Sonntag läge man in Sachen "Saisonziel" weiter voll im Soll. "Die Vorgabe vom Vorstand ist Tabellenplatz fünf, plus, minus zwei Positionen. Stefan Weiß, unser Trainer, ist aber ehrgeiziger. Der will auf jeden Fall unter die ersten fünf."

Den neunten Spieltag tippt Heinz Thieschnieder (1. Vorsitzender Hövelhofer SV):

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren