Mit 13:7 setzten sich die Cincinnati Bengals in einer Begegnung der 13. Woche der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL gegen die Baltimore Ravens durch. Dabei überzeugte vor allem die Defensive der Bengals.

Bengals-Defensive lässt Ravens verzweifeln

twe
01. Dezember 2006, 07:26 Uhr

Mit 13:7 setzten sich die Cincinnati Bengals in einer Begegnung der 13. Woche der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL gegen die Baltimore Ravens durch. Dabei überzeugte vor allem die Defensive der Bengals.

In einer vorgezogenen Begegnung der 13. Woche in der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL konnten sich die Cincinnati Bengals gegen die Baltimore Ravens durchsetzen. Dank einer guten Verteidiungsleistung siegten die Gastgeber verdient 13:7. Die Gäste aus dem US-Bundesstaat Maryland verpassten mit der Niederlage den vorzeitigen Gewinn der AFC North, liegen aber mit 9:3-Siegen weiter auf Play-off-Kurs. Cincinnati folgt mit 7:5-Siegen in Lauerstellung auf Rang zwei.

Die Ravens, zuvor mit fünf Siegen in Folge, bissen sich an der Verteidigung der Bengals die Zähne aus. Erst 1:01 Minuten vor dem Ende der Begegnung überlistete Quarterback Steve McNair mit einem Pass über 36 Yard die Verteidigung der Gastgeber. Wide Receiver Derrick Mason sorgte somit für den 7:13-Endstand aus Sicht der Gäste. Zuvor führten die Bengals durch einen Touchdown von Wide Receiver T.J. Houshmandzadeh und zwei Fieldgoals von Shayne Graham 13:0.

Das Team aus Ohio verpasste dabei nur knapp den zweiten "zu-Null"-Sieg in Folge. In der vergangenen Woche hatte die Mannschaft von Coach Marvin Lewis 30:0 bei den Cleveland Browns gewonnen. Zuletzt waren die Tennessee Titans im Jahr 2000 in zwei Spielen hintereinander ohne einen Gegenpunkt geblieben.

Autor: twe

Kommentieren