100m-Europameister Dwain Chambers, der wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt wurde, will nun offenbar sein Glück beim American Football versuchen. NFL-Klub Scottish Claymores hat bereits Interesse am Briten signalisiert.

Chambers tauscht Laufschuhe gegen Football-Ei

tok
30. Januar 2004, 13:55 Uhr

100m-Europameister Dwain Chambers, der wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt wurde, will nun offenbar sein Glück beim American Football versuchen. NFL-Klub Scottish Claymores hat bereits Interesse am Briten signalisiert.

Nachdem Dwain Chambers vom Internationalen Leichtathletik-Weltverband wegen Dopings für zwei Jahre aufs Eis gelegt wurde, peilt der 100m-Europameister nun eine zweite Karriere im American Football an. Der Brite, dem die Einnahme des Designer-Steroids THG nachgewiesen worden war, erhielt eine Einladung für ein am 23. Februar beginnendes Trainingscamp der amerikanischen National Football League (NFL) an der Tampa Bay in Florida. Chambers hat offenbar einen Vertrag beim europäischen NFL-Team Scottish Claymores in Aussicht.

"Ich hatte immer Interesse an der NFL, und ich habe entschieden, mich voll dazu zu bekennen", sagte Chambers der Londoner Zeitung Daily Telegraph. "Wenn er gesperrt wird, muss er einen Weg finden, sich seinen Lebensunterhalt zu verdienen, und American Football ist eine gute Möglichkeit", hatte sein Manager Jonathon Barnett bereits vor mehreren Wochen erklärt.

Der 25 Jahre alte Chambers ist derzeit vom Leichtathletik-Weltverband IAAF "bis auf Weiteres" suspendiert, nachdem auch die B-Probe seiner am 1. August beim Training in Saarbrücken vorgenommenen Dopingkontrolle positiv ausgefallen war. Dem Briten droht nach den Regeln eine Zwei-Jahres-Sperre. Chambers hofft jedoch noch auf eine Anhörung vor dem englischen Verband im Februar.

Autor: tok

Kommentieren